Alles Kommerz?

The Residents sind schon eine schräge Truppe. Die Jungs sind immer noch auf Tour, hauen regelmäßig neue Alben raus und sind auch was Videotechnik und Multimedia angeht sehr kreativ. Wer hinter den Masken steckt? Nun wer weiß und ob es noch die Originalübersetzung ist. Die Band bietet Stoff für Spekulationen und Artikel ohne Ende.

Ich fand meinen Zugang zu dieser Musik relativ spät. Aber einmal wach geküsst lies mich die Avantgardeband mit ihrem Noiserock und was auch immer nicht mehr los. Besonders angetan hat es mir das Commercial Album von 1980. Das Album reduziert das Konzept und die Struktur eines durchschnittlichen kommerziellen Popsongs und reduziert es auf eine Minute, quasi eine Konsommee oder Essenz. Für das Album wurden Session Musiker eingeladen unter anderem Snakefinger!, Chris Cutler(Pere Ubu, Gong), Fred Frith, Don Preston (Zappa) sowie Lene Lovich und Andy Partridge (XTC). Diese bleiben aber auf der Platte anonym. Eine Mitwirkung von Brian Eno wurde nicht bestätigt. Die Gesichter auf dem Albumcover sollen John Travolta und Barbra Streisand darstellen.

Album Cover

Wie gesagt auf dem Album sind 40 Stücke in einer Länge von 1 Minute. Das Konzept besagte, so steht es in den Liner Notes, jeden Track dreimal zu wiederholen um einen Popsong zu bilden. Anscheinend hatten die Residents offensichtlich etwas Geld über und kauften 40! einstündige Werbeslots bei KFRC San Franzisco, einem der populärsten Top 40 Radiosender. Jeder Song des Albums wurde dann dreimal hintereinander gespielt. Billboard warf die Frage auf ob das Werbung sei oder doch schon Kunst. Genau diese Diskussion um kommerzielle Popmusik war von den Avantgardisten gewollt. Dadaismus der Moderne. Spannende Kapitalismuskritik und ein Seitenhieb auf die Musikindustrie.

Die Fangemeinde indes stellte sich auch etwas quer und kreierte ihre eigenen Songs. Es wurde angeregt 5 verschiedene Titel mit einander zu kombinieren. Da hat man was zu tun, das wären mindestens 1.086.008 Kombinationen. Für diese Zwecke empfehlen sich die CD und ein programmierbar CD Player. Oder man nutzt das MP3 Format. Da kann mann endlos puzzeln und seinen eigenen Pop Song kreieren.

Uwe „Eyeball“ Abel

Werbeanzeigen

Musik im Jahre des Herren 2018

Tja, erst mal habe ich die Kategorie geändert. Aus zwei mach eins und ich denke „Music was my first love“ passt ganz gut. Die

Natürlich habe ich meinen lokalen Plattendealer oft und intensiv besucht. Es geht also um die Musik aus der Konserve. Hier nun meine Highlights. Neuerworbenes und wieder entdecktes aus der Sammlung.

Da wäre zuerst mal Olaf Maske. Dieser trat im Rahmen eines Konzertes bei uns in der Elsterklause auf und rockte mächtig. interessanterweise ist Olaf auch der Gründer der Combo Fliegenpilz und hat schon in Gorleben gespielt. Kult also und deswegen rar sind auch die Originalscheiben. Olaf war aber recht dankbar für die Organisation des Konzertes und lud mich in sei Heim ein. Hatte er doch tatsächlich noch seine beiden Originalscheiben plus eine selbsproduzierte Liveaufnahme bei sich zu Hause stehen. Nach einem Gespräch, etwas fachsimpeln, verließ ich di3 ehemalige Bäckerei mit drei Schallplatten mehr unter dem Arm. Diese haben jetzt einen Ehrenplatz in meiner Sammlung. 

Ebenfalls ein Highlight der Auftritt von Terence Hansen.  The Demon on two Necks hatte natürlich auf seiner Europatournee auch  seine neueste CD mit dabei. Instrumentaler Jazz und Fusion Rock auf allerhöchsten Niveau. Die CD heißt Baktune und ist genau richtig zum chillen auf dem Sofa. Auch Zappa Fans kommen bei den recht komplexen Kompositionen auf Ihre Kosten, aber keine Angst es wird nicht zu experimentell. Terence ist auch Gastmusiker auf dem Album Summerbeat von Isaiah Stewart. Da ist er in bester Gesellschaft hat Isaiah auf seinem Meisterstück  doch hochprofesionelle Musiker wie Randy Brecker und Eumir Deodato um sich geschart. Die CD lief im Sommer rauf und runter. Mal swingend, mal chillig dann wieder funky ist diese Musik ein perfekter Begleiter für einen Sommerabend auf der Terrasse.  Das waren meine besten CD Käufe. Leider gibt es diese Titel nicht auf Vinyl. Ich gebe zu, das ich eigentlich nur noch unter besonderen Umständen auf das Medium zurückgreife. Berit habe ich es hier nicht.

Auf der Vinylseite sind aber auch einige Highlights zu vermerken. Da wäre erst mal die Wilde Jagd. Die zweite Scheibe von Sebastian Lee Phillip. Uhrwald Orange ist eine Doppel LP, die einen vom ersten bis zum letzten Ton fesselt, ja schon fast hypnotisiert. Anspiel ist Flederboy oder 2000 Elefanten ein Ohrwurm, der nicht mehr aus meinen Synapsen verschwinden will. 

Die nächste Scheibe aus dem deutschsprachigen Raum  die mich begeistert haben Punk, also Elektropunk kommt da aus den Boxen. Live habe ich die beiden auch gesehen. Der totale Abriss, da bleibt nichts stehen eine Urgewalt, eine Mischung aus modernen Beats, Punk, New Wave, NDW Nina Hagen und Ideal, alle mit dabei. Die Scheibe kam in pinken Vinyl. Allerdings war die erste Pressung mies. musste ich umtauschen. 

Die weiteren Top Alben auf Vinyl sind ganz klar:
Greta van Fleet – Antem of the Peaceful Army.  Der Gesang, ein Hammer, die Musik, alles passt. Als hätte sich Led Zeppelin neu erfunden.  

Alternative, Prog Rock? Irgendwie mitten drin. Ein Monsteralbum von A Perfect circle- Eat an Elephant. Maynard James Keenan hat hier wirklich ein Meisterwerk geschaffen. Das hätte ich dem Tool Mastermind in dieser Form nicht zugetraut.

Dann wäre da noch die  Scheibe Hallo Hoffnung von ZSK. Punk at his Best und die neue von den Residents. Intruder ist durchaus auch für den Einsteiger in den Cosmos der Avantgarde Band leicht verdauliche Kost. 

Von den wieder veröffentlichten Scheiben ragt zweifellos Roger Taylor mit Fun in Space hervor. Alleine das Cover ist schon sehenswert. Musikalisch ist das guter Rock, der seine Queen Herkunft nie ganz verschweigen kann, muss er auch nicht. Letztendlich haben Mercury und May durchaus Schützenhilfe beim Debüt gegeben. Roger war ja auch für den Flash Gordon Soundtrack verantwortlich. Auch das hört man heraus. Ich könnte noch einiges aufzählen, aber wir wollen es nicht übertreiben Tom Waits Orphans Collection, Drei Doppel Lp, neu aufgelegt großartig. Gary Clark Jr, Live Gizmodrome (danke Thomas Böhme) Superband um Mark King, Stewart Copeland, Andrew Belew und Vittorio Cosmo oder der einmalige Guy Garvey- Courting the Squall  schon von 2015 jetzt erst entdeckt. Der Elbow Sänger hört sich wie Peter Gabriel an. 

Tja, wenn das Budget zu ende geht oder es einfach nichts Neues gibt was man sich zulegen kann, dann greift man auf seinen Bestand zurück und entdeckt lang nicht gehörtes wieder. Lasst euch inspirieren.
Zappa ist ja manchmal etwas schwierig.  Aber nach meiner Erkrankung hatte ich richtig Bock und konnte mich entspannt mit Burnt Weeny Sandwich und Uncle Meat beschäftigen. Dann habe ich noch 200 Motels genossen. Der Soundtrack zum Film, mit Ringo Starr in der Hauptrolle. Apropos Ringo auch das Solo Album Goodight Vienna kann man sich mal wieder entspannt anhören. Ist aus meiner Sicht völlig unterbewertet. Eine Klasse Live Aufnahme kann ich auch empfehlen B.B. King Live at the Regal, Mono von 1965 Blues und eine Livestimmung, großartig. Richtig Spass machen mir die alten Sachen von ZZ Top. Rio Grande Mud und Degüello sind genau richtig um den Kreislauf in Schwung zu bringen und um schlechte Laune zu vertreiben.  

Ach ja Musik ist doch reine Therapie. Mal sehen was 2019 bringt, was es Neues gibt oder was es wieder zu entdecken gibt. Wir lesen uns.

 

 

Aufstehen oder Liegenbleiben?

Die folgenden Überlegungen und Gedanken erheben nicht den Anspruch der Weisheit letzter Schluss zu sein. Sie sind vielmehr eine Aneinanderreihung von Gedanken in James Joyce Stil und sicherlich keine abschließende Analyse.

AUFSTEHEN! Zuerst denkt man sich och nö, liegen bleiben. Montag früh , zur Arbeit. Irgendwie unangenehm. Ja Aufstehen kann zur Anstrengung werden. Das wird es auch in diesem Fall. Polarisiert die Sammelbewegung schon im Vorfeld auch schon innerhalb der Linken. Da wird verbal schon scharf geschossen.  Eine Bewegung, die jetzt schon so stark polarisiert läuft Gefahr nicht zu vereinen, sondern weiter zu spalten. Das können wir uns aber bei der derzeitigen politischen Lage definitiv nicht leisten. Es sieht so aus als würde sich die Linke selbst zerlegen. Ich  habe mich angemeldet und werde das ganze mal verfolgen. Der Personenkult um Sarah und Oscar ist mir schon etwas suspekt und ob das der richtige Weg ist? Wer aber soll es denn sonst machen? Woher sollen neue Impulse kommen und wer soll neue Wege in der Politik gehen und wer kann unser Probleme lösen.

Die Idee, die Straße und den Protest nicht Pegida und AFD zu überlassen ist zumindest richtig. Da dürfen wir uns auch nicht schämen wenn sich Forderungen und Aussagen mit Aussagen von denen ähneln, die wir bekämpfen wollen. Fakt ist das ein Richtungswechsel in der Politik notwendig ist und auch das Personal dringend ausgetauscht werden muss. Merkel muss weg! Ja, es ist richtig Deutschland geht es gut, ist international angesehen und scheint wirtschaftlich auch für die Zukunft gut gerüstet. Leider überstrahlt dieser Eindruck viele kleine Probleme, die nicht jedem sofort auffallen. Es sei denn man ist betroffen. Außerdem scheinen die Menschen irgendwie abgelenkt zu sein. Die Probleme für die es dringend Lösungen geben muss und die wir nun massiv einfordern müssen sind unter anderem: Niedriglöhne, prekäre Beschäftigungsverhältnisse, unterschiedliche Löhne und Renten in Ost und West, zu hohe Mieten für sozial schwache, die medizinische und pflegerische Versorgung im ländlichen Raum, das marode Bildungssystem usw. Es muss mehr Gerechtigkeit her und auf die politischen Entscheider muss Druck ausgeübt werden endlich zu handeln, damit die Leute spüren das sich was zu Ihren Gunsten was ändert, bzw. ds sich was bewegen lässt. De Zeit rennt.

Da dies bisher nicht passiert ist, konnte die AFD mit  Pegida und Co. in dieses Vakuum stoßen und eine Lösung präsentieren.  Die Lösung, die keine ist, heißt u.a. Merkel ist schuld, die Flüchtlinge sind schuld, die Migration ist schuld, der Islam ist schuld. Das ist immer die einfachste Lösung, die mach keine Mühe. Raus auf die Straße und hetzen. Nein, ich will nicht wieder die Nazikeule rausholen, doch das hatten wir schon mal. In Ihrer Wut und ihrem Frust, die durch die Hetze von AFD noch angefacht wird merken die Meisten nicht, das Ihre Probleme schon da waren bevor die Flüchtlinge kamen und auch noch präsentsein werden wenn sie wieder weg wären. Ein Deutschland ohne Türken, Juden, Arabern, Migranten  etc. wäre ein Armes Deutschland und würde garantiert nicht dazu führen, dass die Leute höher Löhne, Renten oder gar auf einmal ein besseres Bildungssystem hätten im Gegenteil.

Darüber mit den Demonstranten zu diskutieren wäre vermutlich in der aufgeheizten Stimmung sinnlos. Genauso das wir uns ständig an den Nazis abarbeiten und ja wir und damit mein ich mich auch selber, differenzieren  nicht genug. In unser Wut, Enttäuschung und Verzweiflung reagieren wir nicht richtig. Es sind zu viele Rechtsextreme unterwegs, aber es sind nicht alle, vor allem die AFD Wähler sind zum großen Teil nicht automatisch Rechts. Diese gilt es abzuholen und Ihren Protest in die richtige Richtung zu lenken.  Ich lese auch immer von Gegendemonstrationen, wen die AFD irgendwelche Veranstaltungen planen oder irgendein rechten Mob auf die Straße geht. Da liegt aus meiner Sicht der große Fehler. Nur zu reagieren reicht nicht. Wir, die hier die Demokratie in Gefahr sehen und eigentlich genauso unzufrieden mit der Politik  von Merkel und der CDU/CSU sind müssen mehr agieren.

Da kommt ein Bewegung wie #aufstehen gerade recht.  Wir sollten  uns nicht dran stören, wer hier eigentlich die Initiative ergriffen hat. Die Kontrolle können wir alle übernehmen und lenken.  Darum ist es wichtig, dass sich ein parteiübergreifendes Komitee bildet, das die Bewegung  zum Leben erweckt und Aktionen startet.  Diese Initiative sollte möglichst schnell den Status einer rein Linken Bewegung verlieren. Ziel sollte sein der AFD das Wasser abzugraben und zwar argumentativ. Autonome sollten wir konsequent raushalten. Wir müssen auf die Straße gehen und eventuell Streiks organisieren um den Druck auf die Regierung auszuüben. Vor allem aber müssen klare Ziele und Forderungen formuliert werden. Ich möchte mich noch nicht endgültig festlegen bin aber gespannt auf die ersten Aktionen.  Ehrlich gesagt habe ich aber große Zweifel. Übrigens verbinde ich mit aufstehen auch einen Song: Bots – Aufstehen. https://youtu.be/aRAxxwozbSM Ich finde den Text sehr passend und zeitlos. #Aufstehen auf jeden Fall! Liegen bleiben gilt nicht. Wer aber eine andere Lösung parat hat, bitteschön ich bin ganz Ohr.

Öhem Özil!? Der Versuch einer Differenzierung.

Hätte er besser geschwiegen? Nein, ich denke nicht. Zeitpunkt und Form und die Vermischung verschiedener Problematiken machen es schwer Özil nun zu verdammen oder  in Schutz zu nehmen. Die Wahrheit liegt diesmal nicht auf dem (Fußball)Platz, sondern in einer verschlossenen Spielerkabine.

Erstmal das sportliche. Mal ehrlich würden wir darüber überhaupt noch reden, wenn wir erfolgreicher  gewesen wären, vielleicht sogar den Titel geholt hätten? Vermutlich nicht. Dann wäre ja alles wieder gut gewesen. Ist es aber nicht. Wir haben schlecht gespielt. Am Misserfolg ist nicht nur Özil Schuld, sondern wie der Erfolg viele Väter hat, so ist auch eine Niederlage, ein Scheitern Familiensache. Da Thema um das es eigentlich geht, nämlich das Foto mit Herrn Erdogan, taugt weder als Schuldzuweisung  noch als Entschuldigung.

Herr Özil hat nun versucht, vermutlich auf Druck von Herrn Grindel, sich für das Foto zu rechtfertigen und beklagt sich über den Umgang mit seiner Person.  Man kann ihm und anderen nicht absprechen, das er auf seine Wurzeln stolz ist. Es ist auch legitim sich mit dem Land wo die Eltern herstammen zu identifizieren. Auch dem Staatsoberhaupt seine Aufwartung zu machen sollte man gelten lassen. Es sei denn der Führer dieses Landes, ist eher ein Diktator, der Regimekritiker verfolgen und verhaften lässt, der auch nicht viel von Pressefreiheit hält. Ein Erdogan halt.  Dafür wird Özil kritisiert, diese Kritik hat in der Form nichts mit Rassismus zu tun. Auch die sachliche Kritik an seiner sportlichen Leistung ist nicht rassistisch. Hier stellt man zu Recht das Demokratieverständnis in Frage. Mich würde wirklich interessieren, wie Özil darüber denkt. Ist ihm klar, das für viele Außenstehende es so aussieht, als würde er die Angriffe auf die demokratischen Grundwerte, und nichts anderes macht Erdogan, gutheißen.

Aus meiner Sicht hat Özil ein falsches Signal gesetzt und gießt nun mächtig Öl in das Feuer von AFD und Co. Alle die sich für die Integration stark gemacht haben, sind entsetzt. Wie kann man sich nur so widersprüchlich verhalten. In einem Land leben wo Demokratische Wert, wie die Pressfreiheit hoch geschätzt und verteidigt werden und einen politischen Führer ehren, der diese Werte mit Füßen tritt. Sorry, Mesut Özil man kann seine Wurzeln auch anders ehren, zum Beispiel sich mit der Opposition zu solidarisieren. Man hat immer die Wahl. So aber ist die Verbrüderung ein Schlag in das Gesicht der in der Türkei der verfolgten und inhaftierten Demokraten.

Wenn man sich aber mit der Stellungnahme von Özil beschäftigt kann und darf man die andere Seite nicht ausblenden. Die heißt Rassismus und es ergibt sich hieraus Klärungsbedarf. Was wurde nun wirklich gesagt und wer hat sich wie nun verhalten? Anscheinend gibt es sogenannte, nein Fans kann man die nun wirklich nicht mehr nennen, die Spieler der Nationalmannschaft rassistisch beleidigen, so wohl auch Özil. Oft hängt das anscheinen mit Sieg oder Niederlage zusammen. So wurde nach dem 0:1 gegen Mexico geschrieben:“ …..die waren noch geschwächt vom Ramadan…“ und das ist noch harmlos. Wen das was Özil beschreibt den Tatsachen entspricht, dann hat der DFB versagt und es muss personelle Konsequenzen geben.  Angeblich soll Grindel 2004gesagt haben: „Multikulti ist Kuddelmuddel und Lebenslüge“. Wenn das war ist, kann dieser Mann nicht länger DFB Chef bleiben.

Wir sollten mal einen Blick auf unsere Nachbarn werfen. Frankreich, Holland Schweiz, Belgien etc. Es lebe die Vielfalt! Es kann und darf nicht sein, das für eine Multikulturelle positive Entwicklung von Sieg oder Niederlage abhängig machen. Es kann nicht sein das mit den Spielern so umgegangen wird und Beleidigungen und rassistische Entgleisungen vom DFB widerspruchslos hingenommen werden.

Ich hätte es geschickter von Özil gefunden, auf eine erneute Rechtfertigung seines Erdogan Besuchs zu verzichten und die Probleme und seine Empfindungen auf einer anderen Ebene zu diskutieren. Ich denke, das Thema wird uns noch weiter beschäftigen und vielleicht werden wir unseren Standpunkt nochmal überarbeiten müssen. Einen Gewinner wird es in dem Fall nicht geben, nur Verlierer.

Der Streit um das Hallenbad

Kein Thema bewegt die Falkenseer die Tage so sehr wie das Hallenbad. Es ist eine Geschichte über schlechte Kommunikation, Missverständnissen, Egoismus und politischen Taktikspielen. Die Stimmung kocht über. Der Bürger ist empört und schreckt auch nicht davor zurück bei einer Demonstration, die dann durch den RBB gesendet wird die Abgeordneten niederzuschreien. Das Verhalten der Schwimmbadbefürworter war beschämend. In diesem Klima hat sich kaum einer getraut kritische Anmerkungen zu machen. Wir sind am Ende, jedenfalls was den Umgang miteinander im Rahmen einer kritischen Diskussion angeht. Aber betrachten wir das doch noch mal. Was ist der eigentliche Auslöser für den vermeintlichen Skandal.

Möchte ich ein Schwimmbad? Naja wer nicht? In jedem von uns steckt ja auch ein Kind. Fragt man ein Kind ob es an der Kasse im Supermarkt einen Schokoriegel haben will, welches kleine Schleckermäulchen sagt da schon nein? Kommt dann Mami aber mit dem Argument, das es dann kein Taschengeld mehr gibt oder der Schokopudding nach dem Mittagessen gestrichen wird, wägen selbst die Kleinsten ab was Ihnen wirklich wichtig ist. Genau deshalb ist die durchgeführte Einwohnerbefragung keine verbindliche und rechtskräftige Aussage. Die Bürger hatten das aber anscheinend so verstanden. Ein großer Fehler der sich nun rächt. Man hat Ihnen unter anderem nicht gesagt welche Opfer sie eventuell bringen müssten. Dazu hat man tatsächlich auch Kleinkinder befragt. Die Kommunalaufsicht hat die Befragung als Entscheidungshilfe für rechtlich unzulässig erklärt und entschieden das diese nicht verwertet werden darf. Das wiederum interessierte Bürgermeister Müller nicht Zitat:“ ….wir haben eine andere Rechtsauffassung“. Die Ergebnisse wurde widerrechtlich veröffentlich und damit der Druck auf die Abgeordneten erhöht. Die anstehende Abstimmung zum Bau des Hallenbads verlief dann nicht wie geplant. Weil unter anderem die AFD für nein stimmte wurde der Bau erstmal abgelehnt. Es folgten Proteste und ein Aufschrei in der Bevölkerung.

Nun stellt sich die Gruppe von 16.760 Befürwortern vertreten durch 55 Demonstranten als Bevölkerung da, deren Wille ignoriert wird. Sorry, Kämpft für euer Schwimmbad, aber bleibt bei der Wahrheit. Nicht mal die Hälfte der Einwohner hat für ein Hallenbad gestimmt. Die Umfrage wurde vorzeitig abgebrochen. Zudem wurden auch die umliegenden Gemeinden befragt, die ja angeblich das Bad mit nutzen sollen. Die Umfrage wurde durch die SPD einseitig beworben und so richtig wurde über die Risiken und Kosten der Entscheidung Pro Hallenbad nicht informiert. Ich bezweifle auch, dass der allgemeine Bürger sich über die Tragweite der möglichen Kosten bewusst ist. Es bleiben viele Fragen offen. Wie geht es weiter?

Ich hoffe die Gemüter beruhigen und man denkt wirklich in Ruhe darüber nach. Der große Wunsch nach einem Hallenbad ist verständlich. Solange die Kostensituation nicht geklärt ist und wir uns nicht wissen, wieviel die Stadt jährlich subventionieren muss kann es keine Entscheidung geben. Herr Bathmann (FDP) hat es auf den Punkt gebracht: „Natürlich möchte ich, dass meine Kinder schwimmen lernen. Ich möchte aber auch, dass sie einen Kitaplatz haben und eine vernünftige Schulbildung bekommen ……“. Ja es gibt noch viele Baustellen und Themen in Falkensee für die auch noch Geld übrig bleiben muss. Immerhin fährt die Stadthalle auch noch Verluste ein. Ich finde es gut, das die Abgeordneten der SVV verantwortungsvoll handeln und sich die Entscheidung nicht einfach machen, nur um sich damit die Gunst der Wähler zu erkaufen.

Eine große Unbekannte beschäftigt mich auch noch und da ist die geplante Badelandschaft Karls Erdbeerhof. Sicherlich ein anderes Konzept, aber zieht das nicht doch mögliche Kunden aus Falkensee ab? Viele Fragen, die man vielleicht mit anderen Gemeinde gemeinsam klären könnte. Derzeit steht die sehr optimistische Kalkulation der Verwaltung auf wackeligen Beinen. Ob das so bleibt werden die folgenden Monate zeigen.

Demokratie kann man keiner Gesellschaft aufzwingen, sie ist auch kein Geschenk, das man ein für allemal in Besitz nehmen kann. Sie muß täglich erkämpft und verteidigt werden. (Heinz Galinski)

alm10965

living in Berlin - Kreuzberg

Der Komödiant – Autorenblog – Schreiben um des Schreibens willen

schreibend • meinend • kauzig • kritisch • Aus Berlin. Kurzgeschichten, Erlebnisse, mal getreu der Geschehnisse, mal völlig der Phantasie entsprungen. Schreibend um des Schreibens willen vom Schreiberling zum Autor.

Deine Christine!

…mein altes, neues Leben mit MS…

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Uwe Abel

Medizinprodukteberater

Frau zu Kappenstein & Notizen aus der Hauptstadt

Berliner Kabarettistin als unerschrockene Lachfaltenpflegerin im Einsatz

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

...unsere Familie testet....

Wir testen gerne! Neue Rezepte, neue Lebensmittel, neue Produkte... Hier wollen wir über unsere Erfahrungen berichten. Nebenbei gibt es immer mal wieder Updates zum Thema Ernährung & Gesundheit!

hicemusic

Neue Musik im Check

Niedergrund's Blog

Just another WordPress.com site

Sven's Blog

Über Spandau, Musik, Politik und mehr

Gevatterlux\'s Weblog

das ganz ganz besondere Weblog!

Christian Hüttemann | freiberuflicher Künstler und Publizist

CD On Demand | Digitalvertrieb | Webdesign | CD Herstellung und Vertrieb | Dein eigener Download Shop

TheCoevas official blog

Strumentisti di Parole/Musicians of words

KLANGSPEKTRUM

Über Musik und andere schöne...

Thorsten Schatz

Evangelisch und politisch. Mit Leib und Seele Spandauer.

%d Bloggern gefällt das: