Schlagwort-Archive: Spandau

Aus Spandau wird Schilda!!

Man kann von der Politik lernen!

Guttenberg sagte „….umgangssprachlich… kann man von Krieg in Afghanistan sprechen….“. Okay, dann kann man in diesem Fall umgangssprachlich von Schlamperei, Dummheit, mangelnder Intelligenz usw. sprechen wohlgemerkt umgangssprachlich. Spandau macht sich also zum Gespött der von Berlin, nein wahrscheinlich sogar zum Oberdeppen der ganzen Nation.  Spandau wird in Zukunft Schilda genannt werden.  Oder besser man hätte die Nachricht zum 01. April veröffentlichen sollen. Was ist/ war passiert?

Im November wurden Erinnerungsbilder zur deutschen Trennung aufgestellt. Äh? Braucht die überhaupt jemand? Doch das Schild an der Heerstraße /B5 stand falsch.  Da hatten die Bürokraten  in unserem tollen Rathaus doch glatt übersehen, das es nach dem Mauerfall einen Gebietsaustausch gegeben hat was ja bekanntlich zu einer Grenzverschiebung führte. Jetzt nach 5 Monaten in Worten fünf wurde diese peinliche Sache bereinigt. Vielen Dank an den SPD Chef Herrn Jens Julius der den Fehler bemerkt hat und unter dem Namen „Irrtum der Geschichte einen Änderungsantrag eingereicht hatte.

Mich würde mal interessieren, warum das so lange bei der BVV gedauert hat eine Entscheidung zu fällen und was  das dem Steuerzahler gekostet hat.

Ach ja die Herren waren ja mit andern Problemen beschäftigt. Sie hatten es ja mit einem, umgangssprachlich gesprochen, korrupten Stadtrat und einer umgangssprachlich betrachteten Stadträtin, die mal kurz 7 Mio. in den Sand gesetzt hat zu tun. Es bleiben nur offene Fragen. So langsam wird das wirklich mehr als peinlich.

Advertisements

Spandauer Bürgermeister zurück getreten

Nach Auskunft der lokalen Presse ist Konrad Birkholz von seinen Ämtern zurück getreten. Er beklagte sich, das er kaum noch Zeit für seine Teddybären hat.

„Ich möchte mich in Zukunft meiner Leidenschaft widmen. Ehrlich Politik ist Mist. Teddybären lassen sich nicht bestechen und vergessen auch nicht 7 Mio. zu buchen.“ Nach seinen Zielen gefragt antwortete Birkholz „Ich werde ich in der Altstadt einen Build a Bear Shop eröffnen. Ich habe meine besten Jahre für Spandau geopfert und keiner hat es mit gedankt. Jetzt will ich einfach meinen Spass haben!“

Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Berliner Volktblatt
Frau A. Pril

Wo ist die Kohle vom Spandauer Weihnachtsmarkt?

Das Thema jetzt aufzugreifen erscheint etwas merkwürdig. Aber in Anlehnung an eine große Fußballweisheit: „Nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt“. Ja es gab mal einen schönen Weihnachtsmarkt in Spandau. Die Betonung liegt auf war. Im Xing Forum der Community Spandau wurde darüber leidenschaftlich diskutiert.

„Weihnachtsmarkt ? Spandau oder Weihnachtskirmes mit Fressmeile inkl. Alkoholausschank“

Naja über Geschmack lässt sich streiten. Das ist auch nicht das Thema. 2010 wird sich ja wohl einiges ändern.

Aber vorher ist noch die Frage zu klären: „Was passierte mit den Einnahmen aus dem Weihnachtsmarkt geschehen?“ Eine Frage die gerne die Piratenpartei mal geklärt haben möchte.

Bei den Standmieten muß ja ein hübsches Sümmchen zusammen gekommen sein. Aber schließlich wollen die Herren von der „Partner für Spandau GmH“ ja auch noch bezahlt werden. Wer zahlt eigentlich hier wieviel an wen und wieviel kommt davon im Rathaus an?

Bin ja gespannt, ob ich hier demnächst eine Antwort geben kanm

7 Mio. EUR Verlust für Spandau wegen eines BUCHUNGSFEHLERS !

Ein böser Scherz? Nein! Traurige Realität: Spandau soll jährlich ein Schaden bis zu 3,5 Mio. EUR entstanden sein.

Was ist passiert? Die Finanzstadträtin Kleineidam und die zuständige Sachbearbeiterin haben einfach den Antrag vergessen! als 2009 der Bezirkshaushalt 2010/11 beschlossen wurde. Für 2009 war eine Neubewertung aller Gebäude fällig, die dem Bezirk gehören, das wurde auch gemacht, leider wurde die Werte gar nicht oder nur teilweise in die Buchhaltung eingepflegt.

Der Antrag bei der Senatsverwaltung wurde nie gestellt.
Ergo hat Spandau dem Senat zu viel für die genutzten Gebäude bezahlt. Für jedes Jahr bis zu 3,5 Mio. EUR zuviel!

Was könnte mal mit dem Geld in Spandau unserm schönen Bezirk, der langsam von der CDU/SPD kaputt gewirtschaftet wird ,alles machen? Die Liste wäre lang. Die SPD tut auch nichts. Äh….. FDP, Grüne? Hallo wann macht Ihr endlich mal wieder Politik. Macht nur weiter, dann entern nächstes Jahr tatsächlich noch andere Parteien das Rathaus 🙂

Die CDU stürzt sich natürlich auch dankbar auf das Thema.

Super damit kann man ja von den eigenen Skandalen um Stadtrat Hanke ablenken. Herr Juchem hat hier sauber abgeschrieben aber ich muss zugeben er hat nicht Unrecht. Bloß wer im Glashaus sitzt…….. Gebt Ihnen noch ein paar Steine.

Unser Lieblingsblatt in Spandau, das Volksblatt und anscheinend auch noch andere wussten bereits eher von dem Skandal als die hohen Herren im Rathaus Spandau.

So und jetzt kommst. Laut Info aus der Opposition hat Frau Kleineidam selbst die Presse informiert, anstatt erst mal Ihren Dienstherren. Als wäre das nicht schon schlimm genug, schiebt sie die ganze Schuld auf ihre Mitarbeiterin. Hallo? Was ist mit Ihrer Führungsverantwortung und dem Vier-Augen-System? Gerade bei solchen Summen.

PFUI! Schämen Sie sich Frau Kleineidam, stellen Sie sich in die Ecke und legen Sie Ihr Amt nieder. Sie sind untragbar für die Spandauer Politik.

Das ist dann der zweite Stadtrat der seine Ämter niederlegen muss. Auch wenn sich Herr Hanke als unschuldig erweist, so ist er doch politisch erledigt

U.A.

Die Untätigkeit der Spandauer Politik

Wie heißt es so schön, wo kein Kläger da auch kein Richter. Offensichtlich haben auch viele Wähler einfach resigniert. Wenn man sich manche Dinge mal genauer anguckt, erklärt sich die niedrige Wahlbeteiligung.

http://www.cdu-spandau-fraktion.de/6_38_Bezirksamt_Buergermeister.html

Was für eine peinliche Seite für einen Bürgermeister! Die Teddybären scheinen wichtiger zu sein als die wirtschaftlichen und politischen Probleme des Bezirks Spandau. Ein Glück tritt er ja nicht mehr an. Zum Abschied schenke ich ihm einen Teddybär im Piratenoutfit. Allet Jute Herr Birkholz, wir machen uns klar zum ändern und entern des Rathauses in Spandau.