Schlagwort-Archive: Dr. Krieg

Nobelpreis für Lothar Lüdtke

Nein! Kein Scherz, den hat sich der Lothar redlich verdient. Mit seinem neuen Allzweckkleber, sollte er den Nobelpreis für Chemie bekommen. Der Kleber hält jeden, aber auch wirklich jeden Politiker auf seinem Stuhl. Der Kleber stinkt zwar fürchterlich und mag manchem  Demokraten in den Augen brennen, und das Gerechtigkeitsempfinden peinlich berühren. Aber was soll es, von wegen Risiken und Nebenwirkungen; Hauptsache Lothar Lüdtke bleibt an seinen Stühlen kleben, die da heißen Gemeindevertreter und Bauausschuss Vorsitzender.

Bodo Oehme schafft es nicht zu einer so elitären Auszeichnungen, aber immerhin sind ihm auf Grund seiner Beharrlichkeit einige Einträge in das Guinnessbuch der Rekorde sicher. Da wäre zum Beispiel die längste Ignorierung von Protesten der Opposition und Ignorieren von andern Meinungen, das längste Aussitzen von Fehlentscheidungen und das kreativste Erfinden von Ausreden und für die größte Verschwendung beim Bau eines Rathauses und den meisten Niederlagen gegenüber Bürgerinitiativen, um nur einige wenige Rekorde aufzuzählen.

Also Fakt Lüdtke äußert sich nicht, und macht keine Anstalten Konsequenzen  aus seinem Fehlverhalten zu ziehen. Oehme positioniert sich auch nicht klar, distanziert sich auch nicht deutlich von seinem sauberen Parteifreund. Die tut übrigens auch kein CDU Abgeordneter. In den Foren der regionalen Presse finden sich aber auch keine Fürsprecher für Lüdtke. Es gibt auch keine aber überhaupt keine Rechtfertigung für das was sich der Herr Lüdtke da geleistet hat. Wohnungen schwarz bauen um sich zu bereichern. Hatte Lütke seinerzeit gedroht der Demokratieinitiative „Adlerauge Schönwalde“ die Flügel zu stutzen, so fordern nicht nur diese jetzt den Kopf von Lüdtke auf einem Silbertablett.

Oehme schweigt immer noch. Das „nicht handeln“ lässt Raum für vielerlei Spekulationen. Befinden sich Oehme und die Schönwalder CDU in einem, wie auch immer geartetem Abhängigkeitsverhältnis? Hat man Angst, dass sich Lüdtke nach dem er seine Posten wird räumen müssen, sich gegen seine ehemaligen Unterstützer wendet und sie mit in den Abgrund zieht. Es besteht aber auch die Möglichkeit, das Oehme Zeit gewinnen will und muss um einen Ausweg zu konstruieren und dann eine Antwort präsentiert, wo dann auf einmal Lüdtke wie Persil aussieht; strahlend Weiß. Das sind aber wie gesagt nur Spekulationen.

Jedenfalls, kann jetzt Frau Dr. Krieg Oehme, die Adleraugen oder Frau Zock für eine schlechte Stimmung in der Gemeinde verantwortlich machen. Hatte Sie doch seinerzeit gefordert, das diese ihre Aktivitäten einstellen: sie käme ja gar nicht mehr zum behandeln. Soviel besorgte Patienten hätten ihre Besorgnis geäußert, Nun Frau Dr. Krieg wie ist es denn im Moment bei Ihnen in der Praxis? Wer sorgt denn für eine schlechte Stimmung. Alleine Lüdtke und Oehme mit seiner CDU.

Was wir brauchen ist ein Lösungsmittel für den Stuhl von Lüdtke und am Besten gleich von Oehme mit. Vielleicht sollt man mal dem Landesvorstand oder anderen höheren Parteigliederungen klar machen wie schädlich das Verhalten der beiden für die CDU im Bundestagswahlkampf sein könnte.  Welche Möglcihkeiten es noch gibt wird zu prüfen sein. Diesmal wird es mit dem Aussitzen nicht klappen meine Herren.

Leider muss mann auch den anderen Abgeordneten in der GV bescheinigen, das ihr Gerechtigkeitsempfinden empfindlich gestört ist. SPD und Linke haben sich zum Erfüllungsgehilfen des Unrechts machen lassen und das hat alles andere verdient, nur keinen Nobel Preis.

Uwe Abel

Advertisements