91Pqrn1AEIL._SL1500_

Alte und Vertraute Seelen – Deaf Havana

Manche Perlen findet man nur in großer Tiefe. Eine Tiefe, die manchen Radiosendern völlig abgeht. RTL 104.6 Niveau halt. Das Musikbusiness ist so krank und verlogen. Nach oben kommt nur was den Mainstream und dem schnöden Mammon dient. Musikfans, die Klasse statt Masse suchen, die sich von der breiten Masse abheben wollen. Hilfreich ist mir dabei manchmal mein lokaler Plattendealer oder Facebook Freunde. Letztere posten dann lustige Bildchen von limitierten Vinylschallplatten. Direkte Folgen bei mir: YouTube Videos gucken, Kritiken lesen und…….

……Kaufen! Nicht nur mein Nachbar hört gute Musik, nämlich Meine! Mein Freundeskreis hat immer gute Tipps, die schädlich für mein Bankkonto sind. Manchmal besorgen Sie mir den Stoff auch selbst. Tobias Lettow z.B. Musiker, Gitarrist der Band Greaf.  So ein Unglück bekommt er doch dieselbe Schallplatte zugesandt. Nun steht diese bei mir im Plattenkeller und ich schulde ihm  immer noch 5€ Restbetrag. Eine Erhöhung des Dispokredites wurde leider abgelehnt. Genug Gesabbel, zurück zu Musik.

Deaf Havanna – Old Souls. Schon aus dem Jahre 2013. Infos zu Band könnt ihr gefälligst selber googeln. Natürlich als LP mit einem ordentlichen Cover. Vinyl Grey Marble inkl. Download Code. Sehr cool. Gute Pressung. Die Musik, wird als Heartlandrock (Springsteen) Folk Rock (B. Dylan) und für Fans von Coldplay und Gaslight Anthem angepriesen. Realy!? No Shit. Alternative Rock der Spitzenklasse also. Dieser Beschreibung hätte es nicht bedurft. Aber es stecken noch ein paar mehr Zutaten drin.  Boston Square zum Bleistift. Da hört man etwas Baba o Riley von The Who raus.

Fast jeder Song brennt sich in die Gehörgänge und bleibt dort lange. Die ersten Töne fesseln. Man kann sich nicht entziehen. Man wiegt sich oder wippt, fühlt sich auf einmal zum Schlagzeuger berufen oder spielt Luftgitarre. Es ist eine mitreißende Platte, die einen nicht stillsitzen lässt was wie in meinem Fall mein mir gegenübersetzende Ehefrau doch mit unter irritiert.

Da gibt es Stellen, da gibt es feinstes Gitarrengeschrammel ala Coldplay und Co mit einem epischen Refrain, wie z.B. bei Tuesday People. Live zum Mitgröhlen in der großen Halle erzeugt garantiert Gänsehaut…Uhuhuhuhu,  ich will eure Hände sehen. Kopf Kino: Live… Alle singen mit, die Band geht von der Bühne und der Gesang der Fans halt noch Minuten nach, bis die Band zurückkommt. Live müssen die ein Erlebnis sein. Scheiß auf 90€ Euro Tickets von überalterten Superbands. Lieber ein Club Konzert mit Havana Deaf.

Kings Road Ghost  ist ein eingängiger Rock Song, der in Erinnerungen schwelgt.  Lights ist ein epischer Rocker, der  Coldplay erblassen lässt nicht zu Jammerig, sondern eher voller power und Optimismus. Genau wie  Everybodys Dancing mit Bläser Einlage, die sicherlich die Tanzfläche zum Kochen bringen wird.

Der Subterrain Bullshit Blues dann schon folkige  Klänge und erinnert schon im Titel an Dylan (Subterrain Home sick Blues), das war es dann schon. Souliger Frauenchor und geniale Riffs. Rockt, da ist nix mit Blues und schon gar kein Bullshit. Speeding Cars lässt etwas vermuten, dass die Jungs auch auf Springsteen stehen. Ich aber sagen, dass sie Ihre Einflüsse gut verpacken und nicht nach billiger Kopie klingen. Deaf Havana bleiben eigenständig und treten Coldplay und Konsorten kräftig in  den Allerwertesten.

Es gibt auch ruhige Seiten. Saved zum Beispiel vorwiegend akustisch und sinnlich und da! Da ist er der Folk Rock. Das ist doch ein Banjo im Hintergrund.  Night Drives ist eine ruhig beginnende Nummer, die sich leicht steigert, aber fast akustisch bleibt. Caro Padre ist eine traurige sehr emotionale Ballade, die nachdenklich stimmt und das Album beendet.

Textlich habe die Jungs auch einiges zu bieten. Zum Beispiel:

I thought I saw your reflection
In the window of a passing car
But I guess I was wrong
All I am is wrong these days

Zeilen die man sich manchmal in das Poesiealbum seines Herzen schreiben möchte. Jeder Song ist eine Geschichte die es zu entdecken gilt, untermalt mit dem Soundtrack der dazu passt.  Welcher Song nun besonders herausragt? Schwer zu sagen das ganze Album hat hohes Niveau und steht auf meiner Best of Purchase ganz oben.

Ich freue mich schon auf den nächsten Output, der meiner Meinung nach auch mal wieder an der Zeit wäre und Live würde ich die gerne sehen. Bis dahin werden mich die „alten Seelen“ von Deaf Havana noch lange als Seelenverwandte begleiten.

Hörprobe

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s