_DSC0017_001

Ick hebb ’ne Birn

Die wichtigste Mahlzeit ist? Richtig! Das Frühstück! Ein Frühstück, das nicht früh ist, sondern sich vom späten Vormittag bis in den frühen Nachmittag hinzieht nennt man? Brunch! Meistens findet der Brunch in Verbindung mit einem All you can eat Buffet statt. Wie langweilig. Immer das Gleiche oder halt nein, eher immer dasselbe. Da müssen wir unbedingt mal was anderes ausprobieren.

Daher führte uns nun heute nach mehrjähriger Vorbereitung der Weg nach Ribbeck. Die beiden Abelbrüder (jaaaaa, von mir gibt es tatsächlich eine ältere, wenn auch seriösere Zweitausgabe) nebst den dazu gehörenden Frauen wollten das besondere, das extravagante probieren. Was fällt den meisten beim Thema Ribbeck ein? Havelland, Fontane und BIRNEN! Also hatten wir uns zu einem Birnenfrühstück angemeldet.

_DSC0010_001Dass Event fand im Waschhaus Ribbeck statt. Eine historische Stätte, wo seinerzeit derer von Ribbeck ihre Wäsche zu waschen pflegten. Besser noch, sie ließen waschen. Als wir ankamen war bereits in der hinteren Kammer eingedeckt. Wir wurden herzlich von Frau Wesche begrüßt. Die ganze Zeit wurden wie betreut und unterhalten. Es war sehr amüsant und hat insgesamt einen Riesen Spaß gemacht. Passend zum Ambiente waren die Damen als Waschweiber gekleidet.

_DSC0014_001Im Mittelpunkt stand eine elektrische  Pfanne wo man sich diverse Dinge selbst anbraten konnte. Rührei mit Birnensaft zum Beispiel. Wahlweise mit Lauch Speck oder mit anderen leckeren Zutaten. Ich sage euch Rührei mit Birnenaroma ist göttlich, ihr wollt vermutlich nie wieder etwas anderes essen. Brot gab es auch, frisch und warm. Sehr lecker. Eignete sich hervorragend zu süßen oder herzhaften Aufstrich. Mein Favorit: Brot, leicht gesalzene Butter und Birnen Salami.

Auch ein Highlight, das Birnencarpaccio. Seitens der Wirtin gab es immer wieder Tipps und Anregungen und Wichtiges und Lehrreiches um die Birne. Für mich war übrigens das Schmalz ein Gedicht, dazu leicht angebratener Harzer und Brot. Was für ein Geschmack.  Dazwischen auch noch mal ein Paar Dips probieren mit Käsewürfeln oder nur mit Brot. Sehr lecker. Natürlich gab es auch was zu trinken. Kaffee mit Birnenschnaps, Birnensaftschorle, Birnenwein oder Waldmeisterbirnenbowle. Letzter ganz frisch und vom Geschmack her auch sehr erfrischend._DSC0015_001

Nach zwei Stunden war Schluss! Wir waren satt, aber ohne ein Völlegefühl. Alle Speisen waren leicht und frisch zubereitet. Es war reichlich. Die Zutaten: höchste Qualität und das auch noch für einen annehmbaren Preis. Nach einem Birnenfrühstück kann eigentlich nichts mehr kommen. Das Birnenfrühstück ist schwer zu toppen. Die Erinnerung an dieses Erlebnis wird nicht nur auf meinen Geschmacksknospen lange nachhallen. Ein Super nettes Team rundet das Ganze ab. Man kommt als Gast und geht als Freund.  Aber Vorsicht ohne Reservierung geht hier gar nichts!

Uwe „Birne“ Abel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s