COVER

Requiem für die alte Stadthalle

Konzerte, oder Liveaufnahmen sind manchmal etwas besonders, aber halt nur manchmal. Was macht einen Live Gig so besonders? Seine Einzigartigkeit.  So ist zum Beispiel Pink Floyds Live in Pompeij etwas besonders weil? Live eingespielt ohne Publikum an einem verlassenen Ort, der auch noch eine besondere Geschichte hat.

Nun hat die Stadthalle in Falkensee sicherlich nicht die historische Bedeutung von Pompeij, aber trotzdem wurde sie nun Ort eines der ungewöhnlichsten Konzerte von dem es nun eine Aufnahme gibt. Christoph Enderlein hat das Konzert gegeben, in der alten Stadthalle, ohne Publikum. Es dürfte das letzte Konzert gewesen sein. Die alte Stadthalle ist geschlossen und wird abgerissen.

Aber nicht der Ort dieses Konzertes macht die Aufnahmen einzigartig. Es ist die Musik und wie sie Enderlein vor einem imaginären Publikum vorträgt. Es ist schon beeindruckend für er sein Songs ankündigt und erklärt als würde er vor Tausenden Menschen stehen.  Das verleiht dem Konzert eine spezielle Atmosphäre passend zu den Songs.

Seine Songs sind so intensiv, so spannend. Enderleins Musik erfordert Konzentration um sie zu genießen. Seine leisen, zuerst nachdenklichen und schon fast melancholisch wirken Songs sind halt keine Hintergrundmusik  für Kneipengespräche. Mitunter nehmen die Songstrukturen eine überraschende Wendung und überraschen, wie zum Beispiel Devils Oak. Grundsätzlich versprühen die Songs Hoffnung, wenn man sie denn wirken lässt.  Manche Songs sind wie, als wenn man kurz davor steht nach einem Tauchgang die Wasseroberfläche zu erreichen, andere sind so vertraut, wie das nach Hause kommen von einer langen Reise. Manche Songs haben die Intensität eines Songs von Leonard Cohen, auch wenn die Stimmlage eine gänzlich andere ist. So erinnert  Leila etwas an Suzanne von Cohen.   Die Vergleichbarkeit ist eh das Problem, weil Enderlein nicht vergleichbar, ist aber das ich schon mal gesagt habe. Das steckt eine Menge drin von vielen, aber vor Allem von ihm selbst. Einzigartig. Sicherlich nicht perfekt produziert, so sind die Aufnahmen aber doch von hoher Qualität.

Um es kurz zu machen. Mit seiner Idee dieses ungewöhnliche Konzert als Download zu veröffentlichen hat uns Enderlein ein Geschenk gemacht. Eine musikalische Perle die vermutlich, so fürchte ich, im musikalischen Mainstreameinheitsbrei verloren gehen wird. Für die alte Stadthalle ist es ein würdiges Requiem. Ich finde 10€ für den Download mehr als angemessen. Infos gibt es hier.
http://www.christophenderlein.net/store

uwe abel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s