WIN_20151225_09_29_00_Pro

Mein liebes Tagebuch – Teil 1

Mein liebes Tagebuch, das neue Jahr ist nun schon zwei Tage alt. Erstaunlicherweise habe ich noch keinen meiner guten Vorsätze für 2016 gebrochen. War auch nicht wirklich schwer. Viele sind es eh nicht. Eigentlich ist es nur einer: „Nicht quatschen, einfach machen“! Das lässt eine Menge Optionen zu. Mal ehrlich, wenn ich mich jetzt ändern würde und auf einmal ganz anders wäre, das würde mein Umwelt doch nur verstören.

Gestern, am Neujahrsmorgen, nachdem ich mich aus dem Bett geschält hatte und schon den ersten Kaffee auf Ex intus hatte, ging ich auf die Terrasse. Plötzlich befand ich mich im Filmset von „The Fog  – Nebel des Grauen“! Was für eine Hechtsuppe. Eigentlich fehlte nur noch ein knarzendes Geisterschiff, das sich durch den Nebel seinen Weg bahnt und dramatische Musik. Eigentlich sollte es richtig kalt sein und Schnee liegen. Immerhin ist es Winter oder. Warum dann dieses Londoner Herbstwetter. Wobei in England spielt ja die Jahreszeit keine Rolle, das ist das halt so.

Der Nebel bei uns hängt aber mit den Ereignissen in der Silvesternacht zusammen. Bei der Menge an Raketen , was wir da gen Himmel geschossen haben kein Wunder. Der Geruch der Luft erinnerte auch nicht mehr an Weihnachtsbaum, sondern eher an Waldbrand. Auch bei der Sylvester Knallerei scheint es inzwischen so was wie ein Wettrüsten zu geben.  Ich sträube mich ja immer, dafür Geld auszugeben. Leider gebe ich immer den Mädels nach, die meine sauer verdienten Kröten nur zu gerne gegen ein paar Ahhhhs und Ohhhhh, das ist aber schön eintauschen wollen. Also kaufe ich dann doch ein paar Batterien ein.  Dabei achte ich auf ein gutes Preis Leistungsverhältnis. Nutzt aber nichts. Würde ich das dafür investierte Geld anzünden, es würde länger brennen. Der Effekt wäre derselbe. Das Geld ist weg und der Spaß war kurz.

Erfahrungsgemäß traf ich beim Einkaufen den einen oder anderen Nachbarn. Auch diejenigen, die mir das ganze Jahr über die Ohren vollheulen, wie schlecht es ihnen geht und das sie sich dank der Erhöhung der Tabak und Benzinpreise keinen dritten Urlaub im Jahr mehr leisten können. Ein kurzer Blick in den Einkaufswagen, ein bisschen Kopfrechnen und schon weiß ich Bescheid. Im Einkaufswagen der Meckerheinis befindet sich locker ein Wellnesswochenende im Luxushotel mit Ehefrau natürlich. Wobei Urlaub mit der eigenen Frau? Ich geh ja auch nicht in die Kneipe und bring mein eigenes Bier mit.

Aber zurück zum Jahresabschluss. Nachdem sich die Nachbarn für den III Weltkrieg gerüstet haben muss natürlich ausprobiert werden, was man das so gekauft hat. Also fängt man schon mal frühzeitig mit der Böllerei an Es ist ja nichts Ungewöhnliches mit dem zu früh und so, also bei Männern, ach ihr wisst schon.  Einige haben es nicht so mit der Rücksichtnahme und mit den Gesetzen. Die andere Fraktion meckert grundsätzlich über das frühzeitige Geballere und fragt sich ob man das Geld nicht besser anlegen könnte. The same Procedere as every Year.  Manchmal finden anscheinend noch Leute übrig gebliebene Böller, bei der oben erwähnten  eingekauften Menge kann man schon eine Feuerwerksbatterie übersehen. Aus Angst vor dem Verfallsdatum werden die dann gerne mal auch mitten im Juli gezündet. Damit hat mich mein Nachbar auch schon mal aus dem Schlaf gerissen. Nach einem Sprung über den 80 cm Zaun wollte ich mein verbal den Knalltüten mein Missfallen ausdrücken. Offensichtlich war der Nachbar recht erschrocken und floh ins Haus. Seitdem geht er mir aus dem Weg. Zurück zu den Folgen der Silvesternacht. On nun früher oder später ob laut oder viel oder alles zusammen. Mein Gott, wenn die Menschen sonst kein Hobby haben, lasst sie doch ihr Geld in die Luft jagen. Ärgerlich ist allerdings die Sache mit dem Müll. Warum sind die Leute nicht in der Lage ihren Müll selbstwegzuräumen? Ich hätte da eine Idee. Pfand! Aber nicht zu knapp. Ähnlich wie der Flaschenfand. Sobald es ans Geld geht, werden die Menschen nämlich ordentlich. Ich frage mich allerdings, wie so ein Pfandautomat für Raketen und Feuerwerksbatterien wohl aussehen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s