_DSC0067

Nicht tief genug, nicht weit genug aber populistisch am rechten Rand.

Wenn Sie das übliche wählen bekommen Sie das auch. So der Aufmacher des AFD Flyer´s. So weit so gut. Was bekomme ich aber, wenn ich die AFD wähle?

Klappt man den Flyer auf geht’s auf der linken Seite um? Ja richtig um die Fehlentwicklung in Europa, die Eurokrise etc. Schon oft gehört. Allerdings bleibt es auch diesmal bei der reinen Panikmache. Besser machen ja, nur das wie fehlt. Bis heute kann die AFD nicht erklären, welche volkswirtschaftlichen Folgen ihre Politik hätte und wie sie zum Beispiel die weg brechenden Exporte kompensieren will. Unsere Art zu leben, bodenständig und frei, will die AFD bewahren. Aber gerade in den kürzlich veröffentlichten Positionspapieren wird dieser Grundsatz konterkariert. Die AFD will ins Wahlrecht eingreifen und die Freiheit des Einzelnen beschneiden. Es sei denn man ist Autofahrer.

Auf der nächsten Seite greift der Direktkandidat Kai Berger das Thema auf. Er befriedigt die Wut des Autofahrers, der geblitzt wurde und bezeichnet Verkehrskontrolle als Abzocke. Herr Berger, wenn sich alle an die Gesetze halten und anständig fahren, würden wir eine ganze Menge sparen. Die Freiheit zu rasen hat halt ihren Preis. Im Übrigen gehen auch auf Grund der Kontrollen und fest installierten Radaranlagen, die Unfälle stetig zurück. Aber hat Brandenburg nicht dringende Probleme?

Das hat, so meint er zumindest, Herr Hübner aber auf dem Schirm. Die Braunkohle! Er meint, dass die Verbrennung fossiler Stoffe noch nie so sauber war. Stimmt zum Teil. Vieles in der Industrie und auch im Bereich der KFZ ist sauberer geworden. Und jetzt kommt es. Das ist auch ein Verdienst der grünen Politik und man wundere es sich dem deutschen Vaterland geht es nicht schlechter sondern eigentlich recht gut im Vergleich zu anderen Staaten. Aber ein bisschen besser geht immer. Es geht nicht nur um die Luftverschmutzung; hat Herr Hübner schon mal die Verockerung der Spree gesehen oder die riesigen Löcher, die Riesenbagger in die Landschaft gerissen haben in denen ganze Dörfer verschwunden sind? DAS lässt sich nicht mehr reparieren. Wir sind auch dafür, dass Alternative Energien, wie Windkraft dezentral aufgestellt werden um eine Ballung zu vermeiden. Auch Artenschutz und Naturschutz liegen uns grüne ja am Herzen, darum haben h wir uns ja auch gegen die Windräder in Schönwalde ausgesprochen. Darum entbehrt die Hetze von Herrn Gauland und seinen blauen Papageien, wir wollen die Landschaft verspargeln, jeglicher Grundlage und ist einfach eine glatte populistische Lüge.

Der Dritte im Bunde ist Herr v. Raemdonck, ehemaliges aktives SED Mitglied, dann bei der CDU und der Freiheit nun bei der AFD, immer am Trog der vermeintlichen Macht. Bisher ist er meistens nur unangenehm aufgefallen. Wegen seiner plumpen populistischen Äußerung auf dem Forum im Vicco v. Bülow Gymnasium erntete er Buhrufe und wurde von U. Nonnemacher mit dem Satz, „… das ist übelster Rechtspopulismus“ belegt. Raemdonck wurde noch bevor er antworten konnte vom Linken Kandidaten Norbert Kunz ausgekontert: „.. das ist nicht rechtspopulistisch, sondern nur blöd“. Nun ja das Eine schließt das Andere nicht aus. Wie viele Afdler fordert er mehr Polizeipräsenz und glaubt damit die Einbruchsproblematik zu lösen. Dass mehr an der Wurzel des Problems gehandelt werden muss sieht er nicht. Soziale Gerechtigkeit und Bildung sind Punkte, die dabei eine Rolle spielen. „Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit.“ Originalzitat B. Franklin. Im weiteren Text geht es ihm nur um seinen eigenen Geldbeutel. Er will dem Wähler einreden, dass er nur abgezockt wird. Dieses wiederkehrende Argument ist purer Populismus. Warum Herr Raemdonck aber auf das überparteiliche  Bündnis gegen Rechts einschlägt ist Wahlkampf auf übelstem Niveau. Er spricht davon Andersdenkende mundtot zu machen. Man sollte nicht von sich auf Andere schließen. Immerhin ist es der stellvertretende Vorsitzende der AFD Herr Wollenzien, der versucht aufrechte Demokraten, die im Bündnis gegen Rechts und bei B90/Die Grünen sich gegen Faschismus und Neonazis engagieren durch fragwürdige Anzeigen, mundtot zu machen. Bisher erfolglos. Bisher hat keine seiner Anzeigen zu einer Anklage geführt. Sei es drum. Es ist schon seltsam, das eine Partei, die sich vehement dagegen wehrt in die rechte Ecke gedrängt zu werden, als einzige Parteien in Falkensee sich ein einer Zusammenarbeit mit dem Bündnis gegen Rechts verweigert und dieses auch noch in solch scharfer Form angreift und das noch ein einen Wahlkampf Flyer. Liebe AFD das Rechtspopulismus und außerdem auch noch saublöd.

Liebe AFD Wähler, ich kann durchaus verstehen, dass Ihr die Schnauze voll habt, von uns, den etablierten Parteien. Wir müssen auch umdenken. Aber bitte schmeißt euch doch nicht den erstbesten Populisten an den Hals, die nur meckern können und keinen Plan haben, wie sie ihre Ideen in die Praxis umsetzen wollen. Mit den falschen Versprechen gehen sie nur auf Stimmenfang um sich an den Trögen der Macht zu laben, wohl wissend, das sie nicht gezwungen sind ihre hohlen Phrasen in die Tat umzusetzen.

 

Bitte denkt selbst und lass euch das Denken nicht von uns oder gar von der AFD abnehmen. Wenn ihr tiefer und weiter geht, werdet ihr feststellen, dass die AFD nicht die Lösung eurer Probleme ist. Denn wenn Ihr die AFD wählt wisst ihr nicht, wie eure Zukunft aussieht, evtl. bekommt ihr sogar etwas, was Ihr gar nicht wollt.

 

Uwe Abel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s