Auspacken! Einschalten! Garantiefall! = Kurz vorm verhungern!

Eigener Herd ist Goldes wert, meinte die bessere Hälfte unser Beziehung kurz E.H.E.F.R.A.U. genannt. Recht hat Sie ja, die alte Feuerstelle hat ja schon 12 Jahre auf den Buckel. Die Zubereitung der einfachsten Speisen macht eine Langzeitplanung erforderlich, weil es halt so lange dauert. Da wir zu Miete wohnen ist das recht einfach, Einfach den Vermieter anrufen und einen neuen bestellen.

Na ja, ganz so einfach ist es dann doch nicht. Erstmal kommt ein Techniker um sich über den nicht ordnungsgemäßen Zustandes der Kochmaschine zu überzeugen. Lange brauchten wir ihn nicht überzeugen. Ich bin froh, dass die alte Kiste verschwinden sollte. Grund: Ich hatte sie seinerzeit ausgewählt und die falsche Variante gekauft. Diesen Faux Pas bekam ich bei jeder Gelegenheit aufs Butterbrot geschmiert. Obwohl wenn ich auf die Waage steige und die dreistellige Zahl sehe, verhungert sind wir deswegen nicht. Aber egal, als Wiedergutmachung durfte sich die Damen des Hauses und Chefköchin einen Neuen aussuchen. Damit Ruhe ist. Zahlen, also die Differenz zum Standard, durfte ich.  Die Wahl der Hausfrau; ein schöner Siemens Herd.

Eine Woche später war es denn soweit. Die Lieferung erfolgte zu einer Zeit, wo ich mich abmühte, das Geld für die Neuanschaffung zu verdienen. Eigentlich lief alles wie am Schnürchen. Alten Herd ausbauen, neuen Herd Auspacken, Einschalten, Geht nicht. AEG also, obwohl Siemens drauf steht. Der Lüfter des Backofens machte ein Geräusch als würde eine Kreissäge ein Brett mit Nägeln zersägen. Immerhin die Herdplatten  funktionierten. Aber des war noch nicht das schlimmste. Der Techniker weigerte sich den Herd wieder aus zu bauen und den Urzustand wieder herzustellen. Begründung: Der Siemens Herd war jetzt ein Auspacken. Einschalten. Garantiefall.  AEG eben. Sobald das Gerät eingebaut ist, wäre das halte ein Garantiefall. Da müssten wir jetzt auf de Techniker warten. Immerhin der wurde sofort bestellt und sagte sein sofortiges Kommen zu; für den 03.04.2014. Mal kurz nachgerechnet 19.02.14  bis 03.04.2014. Das sind zwei Wochen. Zwei Wochen ohne Herd? Geht gar nicht. Ich habe den Eindruck, da hatte jemand keinen Bock, den Herd wieder auszubauen. Alles zetern half nichts. Der alte, aber immerhin halbwegs funktionierende Herd wurde entsorgt und wir blieben mit dem AEG, Verzeihung Siemens Herd, verzweifelt zurück.

Als ich später nach Hause kam versuchte ich verzweifelt festzustellen, ob sich irgendwo der AEG Aufkleber versteck hat. Das kann man sich getrost sparen, denn die Geräte kommen zum großen Teil eh von einem Band und kriegen am Ende je nach Bedarf das Firmenlogo aufgedrückt. Ich bin trotzdem irritiert, wenn der gar nicht gegangen wäre, hätten wir wirklich zwei Wochen ohne Kochstelle auskommen müssen? Na mal sehen was der Verbraucherschutz zu dem Thema sagt.
Aehnliche Erfahrungen Gemacht? Schreibt mir!

Uwe Abel

Advertisements

3 Kommentare zu “Auspacken! Einschalten! Garantiefall! = Kurz vorm verhungern!”

  1. Kabel Deutschland habe ich auch raus geworfen. Wir sind jetzt bei der Telekom. Bei Problemen klappt es vorzüglich. Ein Ersatzteil wurde uns innerhalb 3 Tagen zugesandt. Mein Nachbar hat immer noch Probleme.mit Kabel Deutschland. Ich drück mal die Daumen.

    Uwe Abel

  2. Hallo Herr Abel,

    hatte gerade in den letzten Tagen selbst ein ähnliches Vorkommnis mit meinem Telefon und Internetanschluss.
    Nachdem mir 1&1 meinen uralten unbeschränkten 16000er Stratovertrag ums verrecken nicht mehr verlängern wollte, habe ich ihn bedauernd aufgegeben, aber meine komplette Kundeneigenschaft gleich mit.
    Mein neuer Anbieter,Kabel Deutschland, liefert mir einen echten 25000er Doppelflatanschluss für das gleiche Geld (rund 20 Euro pro Monat) inclusive freiem Zugang zu zehntausenden KD Hotspots in ganz Deutschland.

    Eine Woche lang funktionierte alles hervorragend, während 1&1 gestern für den restlichen Monat meine tatsächliche Datenrate auf unter 6000 kommentarlos kürzte. Dann starb jedoch der neue Kabelrouter schrittweise innerhalb eines Tages. Nach den üblichen Diskussionen, dass der Router intakt sei, nur ich der Idiot der ihn nicht bedienen kann, kam dann der Techniker, der den Router knurrend austauschte,
    Allerdings war es jetzt ein ebenfalls fabrikneuer,aber ohne Hotspotfunktion, weshalb ich wieder am Telefon hing,da der Techniker schon weg war.
    .
    Auch ich hoffe also auf ein zufriedenstellendes Ende einer misslichen Angelegenheit,

    Ernst John

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s