Status-Quo-Whatever-You-Want-1979-LP-Front-Cover-35798

Mein Status Quo? Traurig, manchmal

Status Quo? Ja wie war meine aktueller Zustand 1979? Was bedeutet Status Quo eigentlich genau? Er bezeichnet den gegenwärtigen Zustand einer Sache, der in der Regel zwar problembehaftet ist, bei dem aber die bekannten Möglichkeiten zur Auflösung der Probleme ebenfalls problembehaftet sind. Das passt wie Arsch auf Eimer. Es ist das Jahr gewesen in dem meine Mutter gestorben ist. Sie wurde nur 56 Jahre alt. Das Auto war schneller und stärker als sie. Ich war 15. keine leichte Nummer so als Teeni in der Pubertät………..

Eigentlich hatte alles ganz gut angefangen. Dank Taschengelderhöhung konnte ich meine Plattensammlung ausbauen. Tubeway Army, The Police, The Strangelers konnte ich mein Sammlung hinzufügen, Blond war dabei und Queen Lives. Andere, wie B´52 , Zappa und The Residents hatte ich damals noch nicht auf dem Schirm. Beide ließen sich unendlich fortsetzen. Aus dem Radio quoll der übliche Disco Chart Müll, den ich mir in den Ferien auch gefallen lassen musste. Schließlich wollte ich ja was von der hübschen Tochter des Hoteliers in Bayern. Es war unser letzter gemeinsamer Urlaub in Höslwang am Pelhamer See. Immerhin mit I was made for Lovin you von Kiss kam ich bei dem Traum meiner schlaflosen Nächte zum Erfolg.

Ich verdränge das genaue Datum, irgendwo in der Schublade liegt noch der Zeitungsartikel mit der genauen Beschreibung. Nur das es ein Montag war, i don´t like Mondays, ging mir nie aus dem Kopf. Die Koch AG Schule fuhr zur GASAG Schulküche, meine Mutter wollte mit. Also wartete ich nach der Schule vor Hertie in Siemensstadt. Ich wartete ziemlich lange. Zu dieser Zeit war meine Mutter schon auf dem Weg ins Krankenhaus Lynarstraße/Spandau verstorben. Als es dunkel war fuhr ich mit dem Fahrrad nach Hause, nicht einen Gedanken verschwendet, dass etwas wirklich Schlimmes passiert sein könnte. Das änderte sich, als ich den Polizeiwagen vor der Tür sah und mir ein Beamter die Tür öffnete.

Zur Beerdigung wurde ich von meinem Vater ins Fußballcamp abgeschoben um mich abzulenken. Ich weiß bis heute nicht, ob ich nicht doch lieber bei der Beerdigung dabei gewesen wäre. Wir hatten mehre Trainingseinheiten, Spiel gegen regionale Verein, die wir alle ziemlich deutlich verloren und natürlich Abendprogramm. Nach dem letzten Spiel, das ich zwar mit einem Tor, aber auch mit einer roten Karte beendete ging es in die Dorfdisco. Da lief dann; genau Whatever you Want, der Titeltrack der 1979iger LP von Status Quo fängt an wie ein Stück von Nazareth, aber dran gibt es Status Quo. Gefiel mir! Die ganze Scheibe ist einfach Musik die ins Blut geht. Also vor der Abfahrt noch schnell in de n örtlichen Plattenladen und wirklich, die hatte so viele, das sie welcher verkauften mussten.

Neben dem Titeltrack sollte man sich noch Who asked you, Your smiling Face anhören und dan wäre da noch Living on an Island die zweite Singel Auskoppelung, etws softer.Auf der zweiten LP Seite heiß es Come Rock with me, komm lass uns tanzen. Die ganze Scheibe rockt. Runaway gibt richtig Gas.

Jedes Mal wenn ich die Scheibe im Regal sehe, mit dem Pinguin in Strapsen auf der Rückseite muss ich schmunzeln. Vorne sind Hollywoodstars zu sehen, als Reporter würde sicherlich auch als Klappcover gut aussehen. Das Lächeln verfliegt schnell, denn die Erinnerung an den Verlust kommt dann auch wieder hoch. Mann muss sich damit abfinden, andere hat es noch schlimmer getroffen. Das Leben ist eine Reise die nach Hause führt. Ich hätte allerdings gewünscht, dass meine Mutter nicht so überstürzt abreist. Whatever I want……..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s