Ob Sie noch kommen? Wer? Na, die Leitlinien!

Morgen tagt wieder der Hauptausschuss. Das ist sozusagen das Vorspiel zu SVV. Allerdings ist so eine Ausschusssitzung wenig erotisch, aber spannend.

Was steht morgen auf der Tagesordnung. Was verspricht wirklich spannend und interessant zu werden? Eher unspektakulär dürfte es beim Thema Haushaltssatzung und der Bereitstellung der Mittel für den Bau eines Sportplatzes am Lise-Meitner Gymnasium zugehen. Auch die Eröffnungsbilanz scheint stimmig zu sein und wird wohl beschlossen. Wobei beschlossen wird ja eigentlich nicht. Es geht eher um eine Empfehlung für die SVV. Das erste Mal interessant wird es beim Antrag der Fraktion GRÜNE/ABü zur Haushaltssatzung der Stadt Falkensee für das Haushaltsjahr 2014. Konkret geht es um die Einstellung von Planungskosten für einen neuen Verkehrsentwicklungsplan. Der ist dringend notwendig. Der Verkehr nimmt ja ständig zu. Außerdem stehen Bauobjekte an, die erst recht eine ganzheitliche Planung für Gesamt Falkensee erforderlich machen. In der letzten SVV war der Antrag an den Ausschuss zurück überwiesen wurden um ihn zu modifizieren. Wir dürfen gespannt sein, welche Mittel bereitgestellt werden und ob überhaupt.

Ein weiteres Highlight dürften die Vorschläge der Fraktionen für Gestaltung des Campusvorplatzes bilden. Der Vorschlag der Planer fand nicht viel Zustimmung. Zuviel zu gepflasterte Fläche.  Tja, man muss sich entscheiden. Grüner Begegnungsmittelpunkt oder zusätzliche Veranstaltungsfläche. Beides wird nicht gehen. Die ursprüngliche Planung ist hier zu finden: http://daten.verwaltungsportal.de/dateien/sitzungen/a3cf22c7ca80932d216e9e420450d37f_20131109_campusplatz.pdf

Auch der nächste Punkt könnte Zukunftsweisend sein. Es wird nämlich über die Öffentlichkeit bei Vergabeentscheidungen diskutiert. Vieles was die Bürger interessieren würde und im Sinne einer frühen Bürgerbeteiligung wichtig ist, wird z.B. nach Ansicht von Ursula Nonnemacher (Grüne/ABü) zu oft im nicht öffentlichen Teil behandelt. Eigentlich geht es nicht um die Vergabe, sondern zum Beispiel um Vorstellung von Projekten. Wie neulich im Fall der alten Stadthalle. Die Projektidee wurde im nicht öffentlichen Teil der letzten SVV behandelt. Obwohl wer rechtzeitig auf der Besuchertribüne Platz genommen hatte, konnte den Probelauf der Präsentation miterleben. Also ich weiß wie das Aussehen soll. Ich finde es gut, das es Investoren gibt, die etwas mit der Stadthalle anfangen wollen oder in und um die Bahnhofstraße bauen wollen.

Aber zurück zum morgigen Hauptausschuss. Endlich wieder auf der Tagesordnung: Antrag der Fraktionen von SPD und CDU zu Leitlinien zur Entwicklung des Einzelhandels in der Stadt Falkensee. Hier wird es richtig spannend. Eine Entscheidung, die für den bestehenden Einzelhandel, aber auch für zukünftige Investoren von Bedeutung sein könnte. Vielleicht handelt es sich aber wieder nur um ein Placebo, das nicht wirkt. Interessant dürfte hier auch der Zentrumsbegriff sein. Wird es ein Zentrum mit oder ohne Trafogelände, wo ja demnächst eine Einkaufsmall entstehen soll? Falkensee wird mit 100%tiger Sicherheit eine bekommen. Aber gerade dort? Wo die Verkehrsanbindung schwierig und unklar ist. Würde die Stadt nicht denjenigen in den Rücken fallen, die jetzt an der Bahnhofstraße investieren? Letzteres sieht zumindest Gerd Gunkel von den Grünen so. Ich teile seine Meinung. Dann lieber doch die Bahnhofstraße entwickeln oder doch lieber ein Kaufland neben dem Falkenmarkt und diesen mit einbinden? Nun morgen sind wir hoffentlich etwas schlauer.

Auch im nicht öffentlichen Teil gibt es spannende Themen, Wie z.B. die  Vorstellung der Untersuchungsergebnisse zur Verkehrsführung im Bereich Zentrum Nord. Warum die Öffentlichkeit von diesen Ergebnissen nichts erfahren darf, erschließt sich mir nicht. Hier handelt es sich um das Gebiet am Wertstoffhof und Galafa. Das ist natürlich Murks, es geht um das Zentrum Nord und damit vermutlich um die alte Stadthalle. Das ist ja noch spannender. Wurde doch schon öffentlich diskutiert, das der Platz eigentlich zu Schade für eine Verlängerung der Seegefelder Str. ist. Der BM wollt gerne dies bis zur Scharrenberg verlängern. Ob nun das Ergebnis eindeutig dafür oder dagegen ist, bleibt erst mal ein Geheimnis, was den Verdacht nahe legt, das die Verkehrszahlen nicht unbedingt für die Pläne des Bürgermeisters sprechen. (Danke für den Hinweis auf den inhaltlichen Fehler H. Lipinski)

Uwe Abel

Advertisements

2 Kommentare zu “Ob Sie noch kommen? Wer? Na, die Leitlinien!”

  1. Zum letzten Absatz: Es müsste sich hier um das ZENTRUM Nord und nicht um das Gewerbegebiet Nord handeln. Das heißt, dass es wohl um die Verkehrsführung von/zur neuen Mehrzweckhalle bzw. rund um die alte Stadthalle geht.
    Also noch spannender. Und noch geheimer…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s