Wachsam bleiben! Die neue Rechte kommt

Heute war ich zu Gast. Mit meiner Tochter Maike besuchte ich das „Rote Frühstück“. Harald Petzold (MdB) hatte eingeladen und fast 30 Gäste fühlten den Raum  des Begegnungszentrums der Linken. Das Thema: „Moderne Nazis“. Der Untertitel könnte auch lauten: „Nazis sind auch nicht mehr das was sie einmal waren“. Das macht den Kampf gegen diese undemokratischen Kräfte nicht einfacher.

Um das näher zu erläutern wurde extra ein Rechtsextremismusexperte eingeladen, der einen sehr interessanten und leidenschaftlich diskutierten Vortrag hielt. Der Begriff Extremismus ist in diesem Zusammenhang aber nicht mehr Ziel führend. Zu oft wird dieser Begriff vermengt und den faschistischen Verbrechen gegenüber gestellt. Linksextreme Taten mit denen der Neonazis zu vergleichen ist nicht passen. Rechte Gewalttaten haben eine andere Qualität. Der Verfassungsschutz berichtet darüber, dass Morde ausschließlich im rechten aber nicht im linken Spektrum begangen worden sind. Wir sprechen also in Zukunft von Neofaschismus und Neonazis.

Der Neofaschismus leitet sich vom historischen Faschismus des Dritten Reiches ab und sieht den Liberalismus, den Kapitalismus und somit die Demokratie als  Feind an. Damit verbindet er  sich zu einer autonomen Querfront. Die modernen Nazis gehen neue Wege. Sie halten die Füße still und versuchen nicht mehr durch Gewalt aufzufallen. Sie sind es leid, dass bei Demonstrationen das Hundertfache an Gegendemonstranten aufmarschiert und so jede Bewegung im Keim erstickt. Das führt zu einer hohen Fluktuation und Frust. Also verlegt man sich auf spontane Aktionen und veranstaltet spontane Versammlungen (Flashmobs). So wie z.B. in Hennigsdorf wo weiß maskierte Nazis einen nicht angemeldeten Fackelzug durchführten; gespenstisch, gruselig. Auch vom herkömmlichen Erscheinungsbild  haben sich die modernen Neonazis gelöst. Inzwischen kann man diese durchaus mit den Autonomen der linken Szene verwechseln. Man trägt jetzt North Face und Wolfskin, anstatt nur Thor Steinar oder Londsdale. Auch ein Palästinenser Tuch gehört inzwischen zu Szene. Weil die Palästinenser halt auch gegen den jüdischen Statt aufbegehren. Man setzt auf Rebellion auf das Anderssein und bedient sich auch der musikalischen Subkultur; HipHop und Punk. Wobei es ja schon in den frühen 80igern Nazipunks gab.  So gar Symbole der Antifa, wie die schwarze und rote Flagge werden umgedeutet und missbraucht. Symbole sind austauschbar. Sogar der bisher verpönten Anglizismen auf Bannern bedient sich die „Neue Rechte“ Fuck the System ist jetzt auf einmal kein klassischer Ausruf der linken autonomen Szene mehr.

Es Gruppen wie die Unsterbliche, die das Dogma vom Volkstod durch Vermischung mit andern Rassen weiter propagieren. Dann gibt es aber die Identitären, die diesen Volkstodgedanken verschleiern und sagen Sie wären nicht rechts. Mit ihrer unterschwelligen Propaganda versuchen sie die Bevölkerung zu verunsichern. Ein klares Programm ist bei der identitätren Bewegung nicht erkennbar. Da kommt dann aber z.B. auch die Alternative für Deutschland ins Spiel. Der verantwortliche der Bewegung, Nils Grunemann macht auf seinem Facebookprofil Werbung für die AFD. Das ist nicht die einzige Verbindung und Vernetzung.

Warum findet die Neue Rechte eigentlich immer wieder neue Mitglieder. Was treibt die Leute in die Arme der Neonazis? Oft ist es der Mangel an eigenem Stolz. Wenn man selber nichts geschaffen hat, worauf man stolz sein kann, flüchte man sich in den Stolz auf das Vaterland. Ein sozialpolitisches Problem, solange für manche Harzt IV interessanter ist als arbeiten zu gehen, bzw. es nicht möglich ist von seiner Arbeit seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Wir können nur gegen einen Gegner kämpfen, wenn wir wissen wie er aussieht und wo er steht. Das hat der Vortrag auf jeden Fall gezeigt. Die antifaschistische Bewegung muss wachsam Ausschau halten um die Feinde der Demokratie mit demokratischen Mitteln abzuwehren. Das ist angesichts der Wahlergebnisse der NPD in Brandenburg dringend notwendig.  Aber auch die AfD müssen wir weiter kritisch beobachten. Die Alternative für Deutschland scheint eine Basis für die Identitäre Bewegung zu sein oder umgekehrt. Außerdem ist sie auch ein Auffangbecken für frustrierte NPDler, Republikaner und ehemalige Pro Deutschland Anhänger.

Ein paar Links zur Info:

https://de.wikipedia.org/wiki/Identit%C3%A4re_Bewegung

https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Rechte

http://lichtschatten.info/index.php?action=kategorie&kategorieid=1

Uwe Abel

Advertisements

2 Kommentare zu „Wachsam bleiben! Die neue Rechte kommt“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s