_DSC0022HDR

Tankstelle und Fast Food am Spandauer Platz, dank Dr. Aldinger?

Am 11.09.2013 steh im Hauptausschuss ein besonderer Tagesordnungspunkt auf der Liste: Aufstellungsbeschluss zum B-Plan F 88 „Spandauer Platz Nord“ (DS 6373). Was ziemlich belanglos klingt enthält Zündstoff, der die Gemüter in Falkensee erregen könnte. Es geht um die Fläche nördlich, da wo immer Zirkus Rummel und andere tolle Sachen stattfinden. Nicht zu vergessen das Partyzelt. Verantwortlich dafür ist ein Herr aus Falkensee, der Eigentümer des Landes. Vermutlich wird das nun bald der Vergangenheit angehören.

Wer ist der Investor? Es handelt sich um Dr. Henrik Aldinger von der Aldinger und Fischer Grundbesitz und Vermarktungs GmbH. Verantwortlich ist diese Firma unter anderem für den Porta Möbelmarkt in Potsdam und dem Einkaufszentrum an der Paulsternstraße (Das Ei) in Berlin Haselhorst. Nachdem der Verkäufer erfuhr, was Aldinger eigentlich vorhat schrillten die Alarmglocken. Er versuchte den Kaufvertrag rückgängig zu machen

Am Kreisverkehr Spandauer Platz soll, ja was eigentlich entstehen? Bisher ist von einer Tankstelle und einer Fastfoodkette die Rede. Was für ein Blödsinn, schon der Subway an der Spandauer Str. ist gescheitert. Die Shell Tankstelle ist nur 500 Meter vom Kreisverkehr entfernt. Eine zweite Tankstelle braucht kein Mensch. Großzügigerweise will der Investor dafür noch den Ausbau des Kreisverkehrs finanzieren. Das soll laut nicht bestätigten Quellen ca. 2 Millionen kosten. Das Projekt war ja schon mal im Gespräch. Seinerzeit waren ihm anscheinend die damals angesetzten 800.000 zuviel. Die Sache hat doch ein leichtes Geschmäckle.

Recherchiert man etwas im Internet findet man den einen oder anderen Hinweis. Anscheinend gibt es da wo Aldinger auftaucht auch mal Unruhe und Streit. So auch in Potsdam. Dort wollte er den Drewitz Park im Kirchsteigfeldbauen. Anscheinend hatte Aldinger seinen Unterstützern aus der CDU den Wahlkampf finanziert. Vergeblich die Stadtverordneten bremsten Aldinger erst mal aus. Dann wurde doch ein Stück Wald verkauft, was wiederum eine Initiative auf den Plan brachte, die um den Wald kämpfte. Die bekam den Wald zum Kauf von Aldinger angeboten, für 25€ qm². Er selbst hatte aber nach Recherchen der BI nur 1,74 m² bezahlt. Übrigens stehen in dem Wald die so genannten Methusalembäume, deren Schirmherr Matthias Platzek ist. Aldinger hielt aber an seinem Gewerbepark fest und scheiterte Ende 2011 gemeinsam mit seinen Unterstützern aus SPD und CDU in der SVV. Ein Verfahren vor dem Oberverwaltungsgericht ist noch anhängig. Aldinger anscheinend ziemlich verärgert sperrt nun die „Brache“ ab, es folgten Drohgebärden und ein Klage gegen den BI Sprecher. Mann kann wohl von verhärteten Fronten sprechen. (Am Ende des Textes finden Sie eine Linksammlung mit den Quellen).

Das hat Falkensee noch gefehlt ein Investor, der nach Gutsherrenart macht was er will und Falkensee kaputt macht nur um seinen Profit zu sichern. Natürlich muss der Kreisverkehr vergrößert und dem Verkehr angepasst werden. Aber es ist nicht eigenartig, dass ein privater Investor für die Planungsfehler der Vergangenheit einsteht? Ist das wirklich alles. Der ganze Vorgang ist sehr untransparent. Ich empfehle allen Bürgern, die nicht wollen, dass wir jeden Investor unsere Stadt in den Rachen werfen sich am 11.09. um 18:30 im Hauptausschuss zu informieren. Da geht es nämlich darum die letzte Chance zu ergreifen, dass Projekt zu verhindern, denn liegt zum Jahresende kein rechtskräftiger Aufstellungsbeschluss vor ist der ursprüngliche Kaufvertrag nichtig und Zirkus, Rummel und Partyzelt beleiben uns erhalten.

So langsam kommt mir übrigens der Gedanke, das man die schon so oft angekündigten Leitlinien für den Einzelhandel zurück hält um den Investoren ein leichteres Spiel zu ermöglichen. Aber das ist natürlich eine nicht belegbare Vermutung und eine rein subjektive Ansicht.

Uwe Abel

LINKS und Quellen:

Parteispende von Aldinger – Investor des Drewitz-Parks finanzierte seinen jetzigen Unterstützern von der CDU den Wahlkampf (liegt mir in Druckform vor.MAZ vom 06.11.2010)

Aldinger ich schmiere keinen. (PNN vom 13.11.2010) Link

Stadtverordnete bremsen Drewitz-Park aus (PNN vom 03.12 2010) Link

Rathaus lies Wald an Investor verkaufen (PNN vom 08.10.2011) Link

Initiative widerspricht Aldinger (PNN vom 28.10.2011) Link

Anwohnerinitiative will den Wald von jeglichen Gewerbebauten freihalten (liegt in Druckform vor. MAZ vom 29.10.2011)

Der alte Drewitz Park ist mausetot (PNN 20.11.2011) Link

Nicht einmal Schirmherr Matthias Platzeck kann 35 geschützte Bäume im Kirchteigfeld retten (Maz vom 30.11.2011 auch nur in Druckform)

07.12.2011 SVV – Aldinger, CDU und SPD endgültig gescheitert. Postdamer Demokraten (Link)

Wald bleibt Wald (PNN vom 08.12.2011) Link

Aldinger sperrt Gewerbebrache (PNN vom 18.02.2012) Link

Anwohner über Aldingers Maßnahme verärgert (MAZ vom 21.02.2012) auch wieder nur in gedruckter Form

Erfolglose Drohgebärden (PNN vom 08.03.2012) Link

Aldinger verklagt BI Sprecher (PNN vom 30.03.2012)

One thought on “Tankstelle und Fast Food am Spandauer Platz, dank Dr. Aldinger?”

  1. Ich habe diesen Artikel mit Interesse gelesen und habe mich über zukünftigen Investor für den Spandauer Platz über Internet sachkundig gemacht. Und bin verwundert, dass der Bürgermeister von Falkensee am 11. September 2013 in der Aufstellungsbeschluss zum B-Plan F88, Spandauer Platz Nord (DF 6373) beschließen möchte. Ich möchte gerne eine zukünftige Bebauung mit Wohneinheiten in einem Kaufland mit kompletten Angeboten, damit ich ein gutes Angebot habe und lehne die Planung von dem Investor ab. Als zukünftiger Einwohner von Falkensee.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s