Schildbürger auch in Falkensee

Falkensee     Schilder sind wichtig. Enthalten Sie doch oft mehr oder weniger wichtige Informationen. Heute geht es mal um Werbeschilder. Deren Größe und Aufstellungsorte sind durch die Satzung der Stadt Falkensee geregelt. Nun ist es so, das gerade im Frühjahr, obwohl, wenn ich mir das Wetter so anschaue denke ich eher an November. Wo war ich? Ach ja im Frühjahr sprießen auch die Spargelstände in Falkensee zu Hauf aus dem Boden. Dort wird Beelitzer Spargel feil geboten. Bei der Menge der Stände könnte man glauben, Beelitz hätte die gleiche Fläche wie der australische Kontinent. Vermutlich ist der angebotene Spargel nur mal durch Beelitz gefahren.

Mit den Ständen kommen auch die Schilder.  Viele Schilder und anscheinend denkt keiner darüber nach wo er oder sie die Schilder hinstellt. Da gibt es hin und wieder Probleme. So auch an der Spandauer Straße.  Als ich letzte Woche aus dem Staakener Heuweg in die Spandauer Straße einbiegen wollte und dass ist schon unter normalen Umständen schwer, konnte ich nichts sehen. Mein Blick nach links wurde von einem Schild blockiert. Wie ich später feststellen sollte, pries das Schild Spargel an, mit dem Hinweis 20 Meter rechts.  Der besagte Spargelstand war aber zu dieser Zeit verwaist. Das Schild nutze also nichts. Am nachmittag besucht ich dann besagten Stand. Ich wies die Herrschaften, die am Stand anwesend waren freundlich drauf hin, das Ihr Schild schlecht stünde und ein Verkehrssicherheitsrisko darstelle. ich argumentierte freundlich ruhig und sachlich, so wie man es von mir gewohnt ist.      Ich schlug vor das Schild etwas zu versetzen. Erst erntete ich Unverständnis und wenig freundliche Worte, kurz man ging auf meinen Vorschlag nicht ein.

Na  gut es geht auch anders. Da muss ich jetzt mal unser Ordnungsamt loben. Ein kurze E-Mail an dei Verwaltung mit dem entsprechenden Hinweis zeigte Wirkung. Innerhalb von 3 Tagen  war das Schild verschwunden. Warum nicht gleich so? Muss man sich immer streiten. Ich will ja nicht immer Recht haben. es scheint aber grundsätzlich ein Problem zu sein, wenn man einen anderen auf ein mögliches Fehlverhalten hinzuweise.

Im übrigen finde ich es sehr fragwürdig an einem Stand, der an einer viel befahrenen Straße steht, frisches Obst und Gemüse zu kaufen. Der ganze Feinstaub, der Straßendreck usw. sorgt sicher nicht für eine Qualitätsverbesserung. Ich fahre dann doch lieber mit dem Fahrrad zum Hofladen.

Uwe Abel

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s