Es ist wieder soweit

Da bist Du platt – Die Reifenmafia

Der Typ neben mir im Auto gestikulierte heftig. Also betätigte ich den Fensterheber um etwas aromatisierte Luft aus der Klimaanlage in die Umwelt zu blasen. Waldluft, ich hatte die Wahl zwischen Regenwald, Meeresbriese und vielen anderen, aber heute war es Waldluft. Der eben noch wild zappelnde Reisbrennerfahrer (nein nicht noch ein Klischee, kein 3er BMW erklärte mir auf feinstem Deutschtürk:“ Ey Alder, deine Reifen hat voll krass wenig Luft, hinten links weist du“!? Nee wusste ich nicht, also kurz rechts ran. Hm, wirklich etwas wenig Luft auf den Latschen, aber wir wollten pünktlich zum Basketballspiel.

An der O² Arena angekommen, ein zweiter Reifencheck. Zustand unverändert, also Status Quo quasi. Auch nach dem erfolgreich verlaufenden Basketballabend, sah es nicht so aus als wäre der Reifen ein Problem. Errare humanum est! Schon zwei Tage später verschlimmerte sich die Lage drastisch. Also ran an die Tanke, Luftdruck prüfen. Nur 0,75 bar. Büsschen knapp. Also wieder aufpumpen und Reifen prüfen. Sichtprüfung nichts, Zischen oder pfeifen Fehlanzeige. Ventil geprüft alles Okay. Sollten mir die Typen von A.T.U. beim Reifenwechsel einen Streich gespielt haben? Es dauerte ca. 1 Woche, bis sich wieder ein Luftverlust bemerkbar machte. Spielt mir da jemand einen Streich und lässt heimlich nachts die Luft ab?

Bei A.T.U. wurde ich mit einer Bitte auf eine kurze Prüfung meines Reifens barsch abgewiesen, keine Zeit. Also ab zum freundliche Reifen Müller, die sich des Problems rasch annahmen. Ergebnis: Doch ein Nagel drin. Gib mir ein M, gib mir ein I, gib mir ein S, gib mir ein T: Genau MIST. Aber es sollte noch Dicker kommen.

Eine Reparatur ist leider nicht möglich. Warum? Es handelt sich um einen Reifen der bis 270 km/h zugelassen ist, den darf man nicht reparieren. Blöd, das mein Bolide nur 200 km/h bringt und das nur mit Rückenwind und Heimweh. Die Autos werden ab werk mit diesen Reifen ausgeliefert Also ein neuer Reifen musste her. Blöd, das Modell was ich drauf habe, ist derzeit nicht lieferbar. Das Reifen achsgleich sein müssen und damit verschieden Modell auf einer Achse ausgeschlossen sind, durfte ich gleich zwei neue Reifen bestellen. Kostenpunkt: über 300 Euro.

Ja so kann man auch zu Geld kommen: Überteuerte Reifen, die kein Mensch braucht (Wer fährt schon regelmäßig 270 km/h) an die Autos pappen und die dann im Schadensfall nach zwei Jahren nicht mehr lieferbar sind. Ganz üble Abzockerei. Das riecht nach Reifenmafia. Wer hat sich das bloß wieder ausgedacht? Was kommt als nächstes Reifen die magnetisch sind und Nägel anziehen, die sich dann durch die Lauffläche bohren? Ich fodere halrbarere Reifen und eine Liefergarantie von bis zu 5 Jahren, ansonsten entführe ich das Michelin Männchen

Uwe Abel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s