Rechtspopulistische Paranoia?

Der Gauland ist schon einer. Alexander Gauland ist heute Publizist und schreibt im Tagesspiegel. Früher war er Herausgeber und Geschäftsführer der Märkischen Allgemeinen Zeitung in Potsdam. Staatssekretär eines CDU Ministerpräsidenten war er auch noch. Natürlich ist er heute auch noch politisch aktiv. Als stellvertretender Sprecher der Alternative für Deutschland sitzt er im Vorstand.  Der AFD wird nachgesagt, das sie am rechten Rand fischt und Mitgliedern anderer Rechtspopulistischer Parteien eine neue Heimat gibt.

An letzterem scheint zumindest teilweise etwas dran zu sein. Einem ehemaligen Mitglied konnten Kontakte zur NPD nachgewiesen werden. Nach der Entdeckung bemühte sich die AFD um Schadensbegrenzung und distanzierte sich. Auch in Brandenburg hat sich nun ein Landesverband gegründet Im Vorstand Rainer van Raemdonck aus Falkensee, vor einem Jahr noch Mitglied im Vorstand von Pro Brandenburg. Der Bewegung sagt man auch Rechtspopulismus und Islamfeindlichkeit nach. Es sei aber nicht verschwiegen, dass die AFD auch Zulauf von den Linken und der FDP bekommt. Trotzdem der Verein bleibt mir suspekt. Nicht zuletzt wegen der Aussage  von Herrn Gauland in seinem Artikel im Tagesspiegel vom 23.07.2012:

 „Statt also immer von Neuem die pazifistische Melodie zu singen, wäre es klug, eine politische zu intonieren, weil eben militärische Gewalt – siehe oben – nicht an sich schlecht, sondern nur als falsche Politik schlecht ist. Das aber setzt voraus, dass die Deutschen wieder eine Tatsache der Weltgeschichte akzeptieren lernen, die Bismarck in seiner ersten Regierungserklärung als preußischer Ministerpräsident 1862 in die berühmten Worte fasste: „Nicht durch Reden und Majoritätsbeschlüsse werden die großen Fragen der Zeit entschieden – das ist der große Fehler von 1848 und 1849 gewesen – sondern durch Eisen und Blut“.

 Das ist jetzt aber schon starker Tobak oder? Nutzt der Herr die angeblich unabhängige Presse um seine politischen Ziele zu untermauern? Was will er uns damit sagen? Soll die Bundesregierung ihre politischen Ziele notfalls mit Gewalt durchsetzen? Deutschland wieder gegen den Rest der Welt? Hatten wir das nicht schon mal. Ich finde diese Leichtfertigkeit der Äußerung und möglichen Interpretationen nicht für akzeptabel. Das ist nicht nur ein Schritt rückwärts, sondern ein Zeitsprung ins vorige Jahrhundert.

Es mag sein, das wir oder ich langsam unter rechtspopulistischer Paranoia leiden. Unbegründet scheint die Sorge aber nicht zu sein. Die NSDAP hatte seinerzeit auch am linken Rand gefischt, schließlich stand ja im Namen auch „sozialistische Arbeiterpartei“. Die Themen waren auf die Problem und Ängste der Menschen abgestimmt. Da sehe ich schon Parallelen zur AFD. Gibt sich sozial und Basisdemokratisch und spielt mit den Ängsten der Menschen. Dazu kommt, dass anscheinend jede neue Initiative oder Partei von frustrierten Mitgliedern anderer rechter Parteien als Sprungbrett für eine neue Karriere genommen wird. Eine Erfahrung, die auch die Piraten machen mussten.

Die Alternative für Deutschland muss man leider ernst nehmen. Sie wird Wählerstimmen bekommen. Glücklicherweise werden diese von FDP und CDU Wählern kommen und damit eher rot grün stärken. Trotzdem oder gerade deswegen müssen modern Demokraten beobachten mit welchen Phrasen die AFD auf Wählerfang geht. Damit hinter nicht wieder alle sagen, das konnte doch keiner ahnen. Ich jedenfalls bin beim Thema Rechter Parteien lieber etwas paranoid, als auf einmal solche dann in irgendwann in einem politischen Parlament sitzen zu haben.

 Uwe Abel

Advertisements

5 Kommentare zu „Rechtspopulistische Paranoia?“

  1. letztens wurde sogar schon bei der afd gründung nen russe der die deutsche fahne geschwungen hat,als rechter ausgemacht. krank is das mitlerweile,nich mehr und nicht weniger!!!!!!

  2. na endlich wieder watt gefunden!!! man leute lasst die kirche im dorf , euere angst vor der afd is ja scheinbar grenzenlos.habt ihr euch aber verdient mit eurer politik.und wenn ick schon NSDAP lese in dem zusammenhang…ehrlich ihr macht euch doch lächerlich. das mit der rechts paranoia scheint zu stimmen. wen wollt ihr denn noch alles diffamieren??????merkt ihr nicht das eure rechte keule nicht mehr zieht ????

    1. Lieber René,

      Von Angst kann keine Rede sein. Wir sind eher besorgt. In diesem Fall ginge es mir auch eher um die etwas seltsame Äußerung des Herrn Gauland. Rechtsextremismus kommt immer mehr durch die Hintertür. Damit muss eine Demokratie fertig werden. Es ist zulässig eine rechte Meinung und Gesinnung zu haben. Es ist aber genauso zulässig, darüber zu schreiben und auf mögliche Gefahren hinzuweisen.

      Meine Sorge ist, das man mit durchaus sachlichen und verständlichen Themen Wähler fängt um dann ander Ziel durchzusetzen, die man nicht erreichen würde, hätte Mann sie gleich verkündet.

      Von Diffamierung kann keine Rede sein. Es sind einfach Fakten und auf den Bildartikel, der mir bekannt ist, habe ich mich nicht bezogen. Die Quelle ist eine anderer.

      Ja, die andern Parteien inklusive meiner eigenen sind nicht fehlerfrei, das ist einfach mal menschlich.

      Uwe Abel

      1. was ist an dem Gauland-Zitat falsch – oder sind die Nazis durch Wattebaeuschchen besiegt worden?
        Aber alles, was kaempferisch, maennlich, heterosexuell, christlich, weiss, europaeisch ist, ist ja rechts. Na, dann lieber rechts als ein Jammerlappen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s