The Russians are coming.

Unglaublich die Russen kommen. Nein kein kalter Krieg, kein Bericht über Werner, Meister Röhrich und Co. Bisher waren hier oft britische, kanadische und Bands aus den Nordländern Thema, wenn es um Retro Psycho-Rock ging und jetzt auch noch Russen. Was kann schon dabei raus kommen wenn sich eine Band so nennt „The Restoned. Heavy Psycho Rock mit leichten Stoner Anleihen mit eine kleine Verbeugung vorm Krautrock. Das Album: „Plasma“

Faces to Earth: krautrockige Wah wah Synthie Töne, Black Sabbath Gitarrenriffs und dann ein Stoner Solo a la Kyuss Instrumental, spaceige rockig und schön lang, könnte von mir aus in einer Endlosschleife laufen.

Today ist ein Cover. Im Original von Jefferson Airplane. Der Gesang ist etwas düsterer als im original. Das Flower Power Feeling bleibt erhalten und wir etwas vom Doom Metal geküsst. Tolle Stimme diese Veronika Martynova.

Moon Dust:   Ilya Lipkin, der Mastemind in Bestform. Geht gleich brachial los. Heavy und wild. Etwas experimentell und verspielt. Die Spacegitarre kämpft gegen einen Beat, der auch zu Metallic passen würde. Stampft teilweise mächtig. Das Stück kann man auf mehrere Arten genießen, je nachdem auf welche Instrument man sich konzentriert.

The Clay God. Macht dort weiter wo Moon Dust aufgehört hat, aber wieder anders strukturiert wieder mehr Doom-Gitarre mit genialen Akkorden. Wechselt dann in einen schnelleren Teil, der wesentlich spaceiger wirkt. Diesmal ist es eine Wah-Wah Gitarre, die einen fast schon hypnotisiert.

Julia Dream Ein Pink Floyd Cover find ich episch. Wie die andere Coverversion wesentlich länger als das Original, aufwändig produziert mit mehr Power, aber immer noch erkennbar. Veronikas Gesang pass perfekt zu dem mystischen Touch.

Alpha Rhythm Wunderschöne spaceige Oper mit rauschenden sapceigen Tönen und eine langsamen Gitarre. Ambient und Krautrock.

Okay Plasma ist vorwiegend instrumental, macht aber nichts. Schon beim zweiten Durchlauf war ich Re-Stoned. Kaufbefehl, für alle Psychedelic, Stoner, Kraut- Spacerock Fans. Man muss den Jungs von Nasoni Records dankbar sein. Plasma von The Re-Stoned ist für mich eine der Platten des Jahres. Von solchen Russen lasse ich mich gerne erobern.

Hörprobe:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s