Apokalypse not now!

Ihr doofen, doofen Mayas! Da habt ihr uns ja schön aufs Kreuz gelegt. Von wegen Apokalypse now und „this is the end“. Klartext, der von euch prophezeite Weltuntergang fand nicht statt. Na, grämt euch nicht, ihr seid nicht die ersten und sicherlich nicht die letzten. Die Zeugen Jehovas zum Beispiel, die versprechen auch regelmäßig, dass Armagedon vor der Tür steht. Naja, ich kaufe ja grundsätzlich nichts an der Tür.

Trotzdem habe ich mich geärgert. Frisch geduscht und mit frischer Unterwäsche ausgerüstet hatte ich mir pünktlich den Wecker auf 02:00 gestellt. Schließlich wollte ich nichts von dem Spektakel verpassen. Frische Wäsche? ‚Türlich, schließlich will ich ja einen guten Eindruck machen, wenn mich irgendwelche Besucher aus dem All in ein paar Millionen Jahren wieder ausgraben.
Abel alles umsonst. Nüschts ist passiert. Keine Apokalypse. Die ganze Nacht saß ich auf dem kleinen Hügel vor unserem Haus. Aber es gab keine Meteore, keine Feuerkreise, kein Erdbeben, keine Flutwelle und natürlich keine Aliens, die mich in ihr Raumschiff beamen. Dabei hatte ich vorher noch einschlägige Fachliteratur studiert um für alle Widrigkeiten gewappnet zu sein. Alles Vergebens. Also wieder ins Bett.
Am nächsten Morgen, sah es nicht besser aus. Die Welt war noch da und damit auch eine Menge Probleme. Da war erst mal der Riesenkater. Ich wollte schließlich meine teuren Whiskeybestände nicht den Aliens oder wen auch immer überlassen, also habe ich den Stoff selber vernichtet. Naja, so langsam läuft mein Gehirnprozessor fast wieder auf 100%. Da war doch noch was.
Ach ja richtig. Auf den letzten Metern wollte ich ja noch mal richtig Gas geben. Noch einmal Porsche fahren, einen richtig geilen Fernseher und eine Highend Stereoanlage, dass wärs doch. Problem: Das Bankkonto war schon knietief im Disposition und meine Kreditwürdigkeit entspricht der von Griechenland. Also ging ich zum lokalen Mafiapaten und lieh mir ein stattliches Sümmchen. Der Idiot glaubte nicht an den Mayakalender und wußte nicht, das er seine Kohle nicht mehr zurück bekommen würde. Das Geld kann er ja eh nicht mehr ausgeben, wenn die Welt untergegangen ist. Daher erschien mir ein Zinssatz von 49,7% durchaus fair.
Also Porsche gemietet, Super Flachbildschirm gekauft und eine Highendanlage vom Feinsten. Das habe ich die letzten Tage richtig genossen. Jetzt habe ich ein Problem. Die Welt ist noch da und damit auch der Mafiapate, der mich eben angerufen hat und mich freundlich aber bestimmt darauf hingewiesen hat, dass morgen die erste Rate fällig ist. Danke liebe Mayas, jetzt kann ich zwischen Bankrott und gebrochenen Knochen wählen.
Manchmal geht dann die Welt doch unter, nur sehr individuell und irgendwie anders. Ich versuche morgen mal den Fernseher und die Highenanlage zurückzubringen. Vielleicht kann ich dann ja meine Schulden bis zum nächsten Weltuntergang tilgen.
Uwe Abel
Advertisements

Ein Gedanke zu „Apokalypse not now!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s