Telekom ante Port(a)s?

Neulich bei mir zu Hause. Die Telekom hat angerufen! So berichtete meine bessere Hälfte. Dieser Satz hat mich schon etwas verwirrt. Aber dann kam die Erleuchtung es war  wohl nun so weit. Endlich stehen die neuen Leitungen. Meine Frau berichtete mir etwas von einem neuen Tarif und mehr Bandbreite. Verwirrt hat mich nur, das ich meinen alten Router einschicken sollte um einen neuen zu bekommen. Schlauerweise hat meine bessere Hälfte das Gespräch abgebrochen und den Telefonfritzen an mich verwiesen. Er wollte abends wieder anrufen. Das tat er dann auch. Schon nach kurzer Zeit war klar, irgendwie reden wir aneinander vorbei. Um es kurz zu machen ich sollte einen neune Router kaufen, weil der neue Tarif über Funk gehen sollte, also LTE. Also ich sagte, ich will nicht über Funk versorgt werden, machte es kurz Klick und dann Tuttut oder so. Also die Telekom legt hier in Falkensee neue Leitungen und versucht noch schnell LTE an den Mann zu bringen? Seltsam oder nur mangelhafte Abstimmung?

Eigentlich hatte ich das ganze schon vergessen. Bis heute.

Auch wieder ereilte mich der Anruf meiner Gattin im Auto. „Die Telekom war hier und wollte dir einen neuen Tarif anbieten.“ Aha. Ich fragte: “Wieder Funk?“ Das verneinte Sie und erzählt mir kurz worum es ging. Also die neuen Leitungen und Anschlüsse sind fertig. Es kann losgehen. Der Mitarbeiter der Telekom sagte er käme aus Cottbus und das Angebot würde nur heute gelten. Die Ports wären begrenzt und nur heute würde das spezielle Angebot gelten. Dazu bräuchte er noch die Kontodaten und die letzte Rechnung.

RIIIIIING. Bei mir schrillte die Alarmglocke. Bei meiner Frau auch und so hat Sie den Typen abgewimmelt. Netterweise hat er eine Karte da gelassen, falls wir uns die Sache anders überlegen wollten. Wenn der Typ von der Telekom ist, warum braucht er die Daten? Die haben die doch aus meinem aktuellen Vertrag vorliegen. Also bin ich nach meinem Zahnarzt Termin nach Dallgow gefahren um mich im Telekom Shop zu informieren.

Fakt ist: Die Ports in den Verteilerschränken sind begrenzt, aber noch nicht ausgebucht. Der Tarif für V-DSL beträgt 39,95€. Der Herr an der Tür wollte 44,95€, monatlich wohl gemerkt. Es handelt sich um eine Flatrate, warum der Typ noch irgendwelche Freiminuten angeboten hat. Sehr seltsam. Fan der Mitarbeiter des Shops auch. Ich habe mir jedenfalls den Port für den günstigen Preis gesichert und werde vermutlich zu weihnachten V-DSL haben.

Übrigens zu Hause habe ich mir die Karte des Telekom Mitarbeiters mal angesehen. MW Marketing  im Auftrag der Telekom. Seltsam. Was sich dahinter verbirgt sieht man hier: http://www.mwm-cottbus.de/stellenangebote/

Ehrlich gesagt, das riecht nach Abzocke, wobei der Mitarbeiter vermutlich am wenigstens dafür kann. Also bloß keine Haustürgeschäfte. Geht zum Telekomladen, aber wartet nicht zu lange. Wer weiß vielleicht werden die Ports doch noch knapp.

Advertisements

5 Kommentare zu “Telekom ante Port(a)s?”

  1. Das sind ADM die über Marketingfirmen arbeiten, aber im Auftrag der Telekom unterwegs sind. Die Preise werden von der Telekom bestimmt und teilweise alle paar Wochen regional verändert und irgendwelche Gutschriften oder Aktionen weden gegeben. Teilweise Rabatte auf Grundpreise oder den Router. Bestandskunden werden anders als Neukunden, und die wiederum anders als ein Wechsler-Kunde behandelt. Deshalb bekommen teilweise 3 Kunden die nebeneinander wohnen, für das gleiche Produkt unterschiedliche Preise.
    Unternehmen welche mit Material wie Original -Aufträgen -Jacken
    -Ausweise etc.. von der Telekom ausgestattet werden sind absolut Weisungsgebunden und können keine Preise selbst bestimmen.
    Genauso sind aber auch shops in der Regel selbstständige Händler und keine direkten Mitarbeiter beim eigentlichen Konzern. Outsourcing nennt man das Zauberwort heute..

  2. Vermutlich wurden die „Jungs“ an der Tür am meisten abgezockt, denn sie haben sich auf absolut fragwürdige Angeboten eingelassen und müssen jetzt, um überhaupt (finanziell) über die Runden kommen zu können, dem Kunden das Blaue vom Himmel runterlügen.
    Ein trauriges und auf der ganze Linie ausbeuterisches System.
    Der Kunde zahlt zu viel, der Berater wird viiiiel zu schlecht bezahlt – und wozu das Ganze??

    Letztlich ist man im Shop immer ganz gut aufgehoben oder – was ich schon gelegentlich praktiziert habe: Man kündigt und wartet dann auf den Rückgewinnungsanruf (der eigentlich immer kommt) und nimmt dann die (meist deutlich) günstigeren Angebote in Anspruch.

    Schade, daß das ganze System so löchrig ist … und daß man Tricks und Winkelzüge anwenden muß …

    Liebe Grüße nach Falkensee

  3. Ja,ja die Ports (echte Telekom) sind bei uns vergeben (16000er Anschluss), ich war einer der Ersten (beim Angebot vor 4 Jahren), meine anderen Nachbarn haben inzwischen das Nachsehen (weil bei anderen Providern etc.)…..Jetzt geht gar nichts mehr… Was ich weiß – bevor ich DSL hatte – Funk-UMTS funktioniert (7500) ganz gut.. haben jetzt meine Nachbarn….. Aber bald kommt LTE???? und sowieso die Möglichkeiten über Kupferkabel alles schöner zu machen……

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Telekom-will-mehr-Geschwindigkeit-per-Kupfer-1752112.html

    Liebe Grüße

  4. Danke für die Info!
    Bin mit Vodafone zufrieden, hab mich aber shon gewundert, soviele Leute an verchiedenen Türen zu sehen. Eine Telekom-Jacke haben die wohl an…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s