Der Falkenhagener See

Fotosafari 1.0

Ein neues Hobby, ein neues Thema für den Blog. Der Wunsch kreativ zu sein, hat mich dazu bewegt.Ehrlich gesagt bin ich ja nur Laie was das fotografieren angeht, aber lernfähig. Die Bilder sind übrigens mit einer Nikon D 3100 aufgenommen.

Also hoch motiviert zur ersten Fotosafari. Im Gutspark von Falkensee habe ich dann mein erstes Opfer, äh Entschuldigung Motiv entdeckt.

Schopftintling im Gutspark
Schopftintling im Gutspark

Es handelt sich hier um den sogenannten Schopftintling, der sogar essbar ist. Allerdings nur, wenn er noch jung ist. Irgendwann zerfließt der Pilz. In England sagt man übrigens Lawer´s wig – Advocatenperücke.

Die nächste Station war der Waldfriedhof in Falkensee. Es ist ein schöner Weg, der unauffällig zu dir führt.

Ja, ich habe ihn gern, weil er so hell und freundlich wirkt.
(Nur zu Besuch – Die toten Hosen)

Der Weg zum Waldfriedhof
Der Weg zum Waldfriedhof

Nun ja begrabt mich nicht an der Biegung des FLußes, aber in einem ruhigen Waldstück. Geht doch.

Dann verschlug es mich an einen Falkenhagener See, der inmitten einer Gedenkstätte liegt. Nun eigentlich liegt er ehr am Rande dieses schrecklichen Ortes. Die Opfer des NS-Regimes hatten vermutlich keine Gelegenheit die Schönheit zu genießen. Hier wurden die Zwangsarbeiter für die in der Nähe liegenden Demag Werke und Menschenunwürdigen Verhältnissen verwahrt.

Der Falkenhagener See
Der Falkenhagener See

Uwe Abel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s