Erinnert euch gut! Sonst holt euch die Glut!

Heute war es mal wieder soweit. Ein kleiner Schritt für Curiosity den Marsrover, aber ein großer Schritt für die Menschheit. Jedenfalls wenn es nach der Philosophie der Amerikaner geht. Wir schreiben den 06.08.2012. Da war doch noch was?

Genau! Heute ist der 67 Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima. Der Tag an dem uns die Amerikaner eine wirklich unvergessliche Erfahrung schenkten. Die Angst vor dem nuklearen Holocaust , den qualvollen Strahlentod. Die beiden Atombombenabwürfe haben nicht nur im ersten Schlag 92.000 Menschen getötet, sondern für eine Ära der Angst gesorgt.

Diese Beklemmung kann man heute noch erfahren, wenn man den Atombunker unter dem Kudamm Karree in Berlin besucht. Auch wenn ich jetzt wieder entsetzte Aufschrei höre. Ich halte die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki für die größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte, natürlich nach den Verbrechen der Nazis. Soweit ich weiß ist dieses Verbrechen bisher ungesühnt geblieben. Umso mehr ist es wichtig, die Erinnerung daran hochzuhalten. Denn: -…..die Welt erinnert sich gut, sonst holt sie die Glut, wie einst Hiroshima!“ (Puhdys – Hiroshima)

Hier also meine Top-Song zu diesem traurigen Thema.

Enola Gay von OMD.  ein Song über das Flugzeug, das die erste Atombombe abgeworfen hat.

NAtürlich. Whishfull Thinking. Es gibt einen Schatten eines Mannes in Hiroshima…..

Ohne Video: When the wind blows von David Bowie. Ein Zeichentrickfilm über eine fiktive atomare Katastrophe. Der Film ist immer noch sehenswert. die Musik stammt von Roger Waters. Mit dabei waren aber auch Genesis, Squeeze und Paul Hardcastle. Als Vorlage diente das Buch „Strahlende Zeiten“ von Raymond Briggs.

Das Buch wurde von Iron Maiden auf dem letzten Album „The Final Frontier“ vertont. Der Text ist sehr eindrucksvoll und eine gute Inhaltsangabe, bzw eine Nacherzählung des Bestsellers. Episch

Ja dann wäre da noch „Das Buch“ von den Puhdys. Leider ebenso ohne Video.  Text:

http://lyricskeeper.de/de/puhdys/das-buch.html

Billy Talent besingen in River Below einen Wissenschaftler, der die/eine Atombombe  entwickelt hat und den nun Zweifel quälen.

 

Ja, es gibt noch viel mehr zu dem Thema. Dazu aber nächstes Jahr mehr.

Uwe Abel

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s