Tüte Mitleid?

Schönwalde Glien   Hat mal einer eine Tüte Mitgefühl für Bodo Oehme? Ach ja der arme Bodo Oehme.  Der ewig falsch  verstandene und zu Unrecht angegriffene. Nichts ist wie es einmal war. Bürgerinitiative, Adleraugen und jetzt auch noch das. Eine SPD die sich neu aufstellt und gleich auch mal eine Duftmarke setzt. Der gute kommt aber auch nicht zur Ruhe. Findet er gar nicht lustig. Darum guckt er auf dem Bild auf Mark online auch so genervt. http://www.die-mark-online.de/heimat/falkensee/falkensee-artikel/dg/0/1/1019103/

Gerade frisch gewählt hat Frau Düring und die neue SPD Spitze schon mal erklärt, was sie von der Politik des Herrn Oehme halten. Gerade sein Verhalten beim Thema Windkraft kritisiert Frau Düring. Das war auch überfällig. Damit hat der Wahlkampf eigentlich schon begonnen. Will die SPD etwas in Schönwalde erreichen muss sie jetzt anfangen. Es ist auch gut, dass die SPD Schönwalde Kooperationswillen zeigt. Der Nachteil: Dazu gehören immer zwei. Bei Bodo Ohme ist das mehr als fraglich. Er lässt zwar durchaus eine andere Meinung gelten. Dies muss aber mit seinen Zielen konform gehen. Der Artikel auf MARK Online ist wieder ein Beleg dafür.

„Ich habe Frau Düring vielleicht drei- bis viermal bei Veranstaltungen in Schönwalde gesehen, ansonsten habe ich sie noch nie richtig wahrgenommen. Mir ist nicht bekannt, dass sie sich bisher für die Gemeinde irgendwie eingesetzt hat.

Lieber Herr Oehme, entscheidend ist nicht möglichst oft mit seinem Gesicht in der Lokalpresse zu erscheinen, wie man z.B. gerade einen Traktor oder so übergibt. Sich mit fremden Federn schmücken gilt nicht. Die politische und wichtige Arbeit wird doch eh von andern verrichtet. Qualität und nicht Quantität ist hier gefragt.

„Mich würde es freuen, wenn die SPD dahingehend mit einer Stimme sprechen würde. Ich habe ohnehin in der Gemeindevertretung bisher nichts von klassischer Oppositionsarbeit mitbekommen.

Ach ja, die SPD wir sicher mit einer Stimme sprechen, aber hoffentlich mit Ihrer eigenen. Ich glaube die SPD lässt sich nicht länger zu ihrer Bauchrednerpuppe machen Herr Oehme. Übrigens, das klassische Oppositionsarbeit nicht stattfand ist ja auch der Tatsache geschuldet, das Herr Oehme die Genossen fest im Griff hatte.

Bei der SPD habe er den Eindruck gewonnen, dass sie die einzigen seien, „die immer Recht haben“. „Vielleicht schaffen sie es ja, dass die Piraten auch im Havelland noch mehr Zulauf erhalten“,

Ach? Ich glaube die Bürger haben da aber eher einen gegenteiligen Eindruck gewonnen. An den Erfolg der Piraten haben aber alle Parteien gleichviel Schuld. Auch CDU und Grüne. Letztere habe etwas resigniert, weil sie es leid warn sich ständig Anfeindungen auch im privaten Umfeld auszusetzen. Bodo Oehme und seine CDU sind es aber in den letzten Jahren das Wort Demokratie ad absurdum führten. Piraten ins Schönwalde? Finde ich gut

„Ich weiß nicht, was die SPD will. Wenn man beispielsweise nach Nauen blickt, muss man sich die Frage stellen, wo denn dort in allen Ortsteilen investiert worden ist.“ 

Warum nun gerade Nauen herhalten muss? Also auch in Falkensee regiert die SPD. Da ist auch nicht alles schick. Aber Falkensee entwickelt sich positiv. Überhaupt ist es mehr als schäbig und ein Zeichen von Schwäche solche vergleiche zu ziehen. Die SPD Schönwalde hat eine Chance verdient. Wir werden sehen.

Bodo Oehme darf nicht zur Ruhe kommen. Dafür werden wir sorgen. ProNatur, die Bürgerinitiative gegen Windkraft, Adleraugen und alle anderen die für Schönwalde echte Demokratie, Mitbestimmung und Transparenz einfordern. Die Möglichkeit dazu besteht 2014. Man muss Bodo Oehme die Mehrheit entziehen, dann ist Schluß mit der Oehmschen Alleinherrschaft.

Uwe Abel

Advertisements

2 Kommentare zu „Tüte Mitleid?“

  1. Sehr geehrter Herr Abel, Sie haben wieder den Nagel auf den Kopf getroffen! Nägel mit Köpfen machen das gefällt uns an Ihrem Blog!! Wir glauben im Übrigen nicht das eine Tüte Mitleid genügt für Bodo – vielmehr sich schleppend als “Christ“ reinzuwaschen wird immer wahrscheinlicher. Grins* Ein Spiel der Heuchlerischen Weinerlichkeit – des selbsternannten Gutmenschen und Verdreher des sozialen Menschenverstandes? Den leeren Schlauch bläst der Wind auf, den leeren Kopf der Dünkel. Der arrogante Mensch der Zeit, in seiner kranken Eitelkeit, tut sich, in seinem ganzen Leben, selbstherrlich von oben geben als wäre er ein halber Gott. Er gleicht jedoch dem dümmsten Spott, im überheblichen Getue, und er findet wenig Ruhe sich in seinem Kern, ganz innen, auf sich selber zu besinnen. Er tut uns nicht leid – wenn sogenannte “Gottesfürchtige“ Politiker mit Hilfe ihrer Stellung Menschen die Unwahrheit predigen bekommen wir wirklich die Krätze . . . Beste Schönwalder Liebegrüße Frodo und Conny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s