Rettet den Seegefelder Anger

Falkensee   Leider recht kurzfristig hat unser Bürgermeister zu einer Veranstaltung geladen. Es geht um das Stadthallenareal. Wenn die neue Stadthalle steht und in Betrieb geht, soll ja die alte Stadthalle abgerissen werden. Und dann? Was soll mit der Fläche passieren?

Am Samstag, den 21.4.2012 10-14 Uhr im Seminarhaus des ASB, Ruppiner Str.15 hat man nun also die Chance sich konstruktiv einzubringen. Rechtzeitige Bürgerbeteiligung und das abwägen verschiedener Ideen könnte Falkensee einen guten Schritt nach vorne bringen und verhindern, dass sich Planungsfehler aus der Vergangenheit wiederholen. Gerade in letzter Zeit wurden diese deutlich, wenn es um das nicht vorhanden Zentrum und den Einzelhandel ging.

Wenn es nach der CDU/SPD geht soll ja die Seegefelder Straße verlängert werden, an der neuen Stadthalle vorbeiführen und dann wieder zur Scharenbergstr. führen. Natürlich braucht werden eine Zufahrt und Parkplätze benötigt, aber eine Straße für den Durchgangsverkehr als Bypass zu Bahnhofsstraße? Zur Erinnerung um den Platz handelt es sich um den Seegefelder Anger, der nicht weiter zerstört werden darf. Außerdem werden ja zwangsweise Teile des Gutsparkes und auch Bäume der neuen Stadthalle zum Opfer fallen. Ich habe übrigens im Netz mal etwas gefunden. Alter und Grund unbekannt. „ städtische Verweilstätte Spielplatz und als Marktplatz“ so heißt es dort. Dürfte sich mit einer Straße erledigt haben. ( nts_referenz_45 ) Hier noch eine Darstellung von Gerd Gunkel (Grüne) wie das nach ganze nach Willen der CDU/SPD aussehen soll:

Ich persönlich habe eine bestimmte Vorstellung. Der Platz sollte parkähnlich angelegt werden. Im Zentrum des Parks gibt es eine Gedenksäule für die Arbeiter, die unser erst Stadthalle gebaut haben. Ein Parkcafe wäre auch nett. Mitten im „Zentrum“ im Grünen zu sitzen hat doch was. Ein kleiner Spielplatz darf auch nicht fehlen. Die vorhandenen Brunnen sollten integrierte werden. Feste Marktstände (verpachtet) könnten auch noch Platz finden. Nett würde ich auch einen Souvenir und Fanshopfinden, in dem Besucher zum Beispiel Artikel mit dem Falkenseelogo kaufen können. Auch typische Produkte aus dem Havelland könnten dort angeboten werden. Wie wäre es mit einem Fahrradverleih? Ich bin mal gespannt, welche Ideen die Falkenseer noch haben.

Ob die Ideen Gehör oder gar Berücksichtigung finden bleibt fraglich. Bisher sah die Beteiligung nicht viele Optionen vor. Man konnte, wie z.B. beim Anliegerstraßenbau nur zwischen den Vorschlägen der Verwaltung und des Bürgermeisters wählen. Eigene Ideen der Bürger wurden meistens nicht berücksichtigt. Ein Tatbestand, der in der SVV von Linken, Grünen und der FDP oft gerügt wird. Es gibt jetzt vielleicht die letzte Möglichkeit den Anger zu erhalten und den Grundstein für ein zukünftiges Zentrum und eine Bummelmeile in der Bahnhofsstraße zu legen.

Uwe Abel

Advertisements

2 Kommentare zu „Rettet den Seegefelder Anger“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s