Schiffbruch im Erlenbruch

Schönwalde Glien Da hat Bodo Oehme mit seinen Pläne richtig Schiffbruch erlitten und damit seine Kritiker bestätigt. Nein es freut mich nicht, dass es keine Fördermittel für den Sportplatz im Erlenbruch gibt, jedenfalls nicht im klassischen Sinne. Was mich freut ist die Tatsache, dass Kritiker und Gegner nun Recht bekommen haben. Nicht nur Ines Zock und Matthias Beigel hatten vor dem Projekt gewarnt. Herr Beigel kennt sich aus in der Kommunalpolitik. Schönwalde hätte davon nur partizipieren können, aber man bzw. Frau muss ihn ja weg mobben. Nun ist das eingetreten was er voraus gesagt hat. Zu großkotzig und ehrgeizig war das Projekt, das vor allem der Bürgermeister vorangetrieben hat. Eigentlich ist die Absage ja nicht so schlimm, mag man denken. Dummerweise hat aber der Bauantrag der für den Antrag benötigt wird rund 100.000€ gekostet. Geld, das a) vermutlich weg ist und b) sicherlich anderweitig hätte sinnvoller eingesetzt hätte werden können.

Aber Nein! Man muss ja unbedingt eine 2 Millionen teure Sportanlage bauen. Für einen Ort, bzw. Kuhbläke wie Bodo Oehme ja selbst einmal sagte, der gerade mal über 8.931 Einwohner verfügt. Möchte sich Bodo Oehme für die olympischen Sommerspiele 2020 bewerben? Mal im Ernst. Das Erlenbruchgelände ist auch für viele schwer erreichbar. Ich denke, da vor allem an Eltern, die Ihre Kinder dann aus Perwenitz und Paaren dort hätten hinfahren müssen. Das Erlenbruchgelände ist eine schlechte Wahl, zudem es sicherlich besser geeignete Flächen gibt. Sehr merkwürdig erscheint auch, das dort wohl Sportarten angeboten werden sollten, die derzeit von keinem ortsansässigen Verein angeboten werden. Das alles in der Summe ist vermutlich auch der Grund für die Ablehnung. Selbst am Ende bleiben Bodo Oehme und die Verwaltung noch beratungsresistent. Der Hinweis, das Konzept zu ändern und nicht nur Umkleideräume für Fußballer, sondern auch Räume für die Allgemeinheit zu planen also z.B. Vereinsräume wurde ignoriert Der Hinweis kam von Michael Mey vom Landesamt für Infrastruktur und Flurneuordnung selbst.

Nach dem Rathausbau, der auch erheblich teurer wird als vermutet, eine erneute Fehlplanung. Vielleicht fragen sich jetzt doch einige, ob es richtig war die Stimmen der Kritiker zu ignorieren. Nun besteht aber die Möglichkeit nachzubessern und einen geänderte Antrag einzureichen. Das kostet der Gemeinde sicherlich auch wieder etwas und eine Erfolgsgarantie gibt es nicht. Die Finanzlage ist nach dem Desaster um den Rathausneubau alles andere als r üppig oder rosig. Ja, ein Sportplatz sollte schon gebaut werden, aber bitte an geeigneter Stelle für alle gut erreichbar, nicht ganz so groß und auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Vereine abgestimmt sein. Es bleibt aber zu befürchten da Herr Oehme an seinem Lieblingsprojekt festhalten möchte und das Geld halt anderweitig beschafft. Zur Not könnt man ja nochmal die Kitagebühren erhöhen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Schiffbruch im Erlenbruch”

  1. sind ja “ nur “ Steuergelder… NIEMALS SEIN GELD…. Werter Herr Bodo Oehme , Sie sind eine einzige Katastrophe für diese Region, den Bundespräsident Christian Wulff haben Sie bald ein mit diesen Münchhausen-Geschichten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s