Der tägliche Wahlkrampf – Das Letzte!

Spandau Ja, vielleicht wäre die Letzte besser gewesen. Aber ehrlich ich finde es einfach nur das Letzte. Wann war nochmal gleich die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zu BVV in Spandau?

Richtig, am 18.09.2011. Das ist jetzt 67 Tage her, also über zwei Monate. Was erblickte ich gestern, als ich in Spandau unterwegs war? Ein olles Wahlplakat. Auf einem verblassten Plakat an einer Laterne am Ritterfelddamm Ecke Kladower Damm grinst mich doch noch der Dirk Großeholz an. Der Linke Politiker wurde wieder in die BVV gewählt. Immerhin ein echter Linker. Aus meiner Sicht natürlich einer zu viel.

Aber Wahlplakate, die jetzt noch das Stadtbild verschandeln geht natürlich nicht. Wie beim Ordnungsamt zu erfahren gibt es dafür auch ein Bußgeld. Das kann richtig teuer werden, muss aber nicht. ich hätte da eine Idee. Wir hängen das Plakat selber ab und überreichen es medienwirksam bei der nächsten BVV. Herr Großeholz spendet dafür eine angemessenes Summer für die Opfer der SED-Unrechtssystems.

Hat doch was oder?

Uwe Abel

4 thoughts on “Der tägliche Wahlkrampf – Das Letzte!”

  1. Werter Herr Abel

    finde es nett dass man sich direkt a mich wendet, da ja meine öffentliche Emailadresse jedem zugänglich ist. Sollte das eine oder andere Plakat beim Abhängen entgangen sein bin ich natürlich für eine Benachrichtigung dankbar.

    Ich bin jetzt das Erste Mal in der Spandauer BVV , und ja ich bin ein “ echter “ LInker …. habe aber nichts aber aiuch gar nichts mit der SED zu tun. Wie man auf diesen Trichter kommen könnte entzieht sich meiner Kenntnis.
    Selbstverständlich können Sie mir das Plakat medienwirksam zur nächsten BVV übergeben.
    Bitte bedenken Sie , dieses ist erst am 25. Januar……

    vielleicht solllten wir die Übergabe des einen Plakates in Kladow machen ….. logisch dann auch mit den Medien !
    Aber ich finde es schon ziemlich Grün es auf Umwege kund zu tun ….
    Bin von der GAL anderes gewohnt.

    Mit freundlichen roten Weihgnachtsgrüßen

    Ihr Linker BVV Verordneter
    Dirk Großeholz

    1. Nun, das einfachste ist es wohl, möglichst schnell selbst abhängen um eine Ordnungsgeld zu vermeiden. Mir ist natürlich klar, dass Die vermutlich weder mit der SED und deren Nachfolgepartei PDS zu tun haben. Allerdings kann ich es nicht verstehen und auch nicht verzeihen dass die Linke seinerzeit den Zusammenschluss mit der PDS gesucht hat. Da sind mir einfach zuv iele Altlasten drin. Mit Grün hat das nichst zu tun, schon gar nicht mit der GAl in Spandau, für dir ich keinerlei Sympathien hege. Ich unterwerfe mich auch keinen Parteizwängen.

      Uwe Abel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s