Ohne Rücktrittbremse

Die Weisheit, die man im Leben erlangt, richtete sich nach der Anzahl der Erfahrungen, die man im Leben gemacht hat. Schon in der frühen Jugend beginnt man mit dem Sammeln der Erfahrungspunkte und beendet sie erst mit dem letzten Atemzug. Manche Erfahrungen sind auch schmerzhaft. So wie die folgende, die ich im zarten Alter von zehn Jahren machen musste. Die Erfahrung, dass Rennräder keine Rücktrittbremse haben. Diese Erkenntnis reifte in mir erst, nach dem ich völlig verdattert auf dem Rücken liegend in Nachbars Garten, genau neben seinem Borgward Isabella wieder die Augen aufschlug.

Dabei hatte der Ostersonntag im Jahre des Herrn 1974 so gut angefangen. Das Ostereier suchen war nicht so schwer. Das nagelneue Peugeot Rennrad im leuchtenden Orange stand ja mitten auf dem Gartenweg. Also rauf auf das Vehikel und auf zur Testfahrt. Mit vollem Speed ging es durch die HOKA IV (Hohenzollernkanal-Siedlung) immer die Straße R runter. Mir wehte der Duft der Freiheit um die Nase. Ha! Born to be wild. Das Rad war super. Alle Gänge ließen sich schalten, leicht wie durch Butter. Vom Adrenalin berauscht wollte ich rechts in die Straße U abbiegen um meine persönliche Nordschleife zu fahren und wieder Richtung Heimat düsen. Leider unterschätze ich sowohl die Kurve, als auch meine Geschwindigkeit. Folge: Ich kriegte die Kurve nicht und fuhr auf den Gartenzaun des Eckgrundstücks zu. Ich wollte voll in die bremsen steigen und bewegte die Pedale ruckartig rückwärts um die Rücktrittbremse, wie ich es ja von meinem alten Drahtesel gewohnt war, zu betätigen. Ich muss schon ziemlich blöd geguckt haben, als die erhoffte Wirkung ausblieb. Viel zum Nachdenken blieb nicht. Ich überlegte kurz ob ich jetzt den linken oder den rechten Hebel am Lenker betätigen muss, damit die gewünschte Bremswirkung eintrat, aber zu spät. Ich prallte gegen den Gartenzaun, flog über denselben und landete mit dem Rücken auf dem Rasen, wie bereits oben beschrieben. Der Bewohner des Grundstücks war das erste was ich erblickte, als ich die Augen wieder öffnete. Sein Kommentar:“Saubere Landung Bürschchen, nach gestrecktem Doppelsalto, aber Abzüge in der B-Note. Alles heil geblieben Klener?“ Ja war es. Klein Uwi und auch das Fahrrad hatten weder Beulen, Kratzer, noch sonst irgendwelche Schäden davongetragen. Nur mein Stolz war etwas verletzt, weil ich gleich am ersten Tag mit meinem neuen Gefährt verunfallt war. Eine Tradition, die ich übrigens mit meinem ersten Auto fortsetzte, aber das ist eine ganz andere Geschichte und nicht ganz so peinlich.

Was lernt uns das nun aber fürs Leben? Auch hier gibt es keine Rücktrittbremse. Rücktritt ist nicht, außer man ist Politiker. Bevor man also richtig Gas gibt im Leben sollte sich jeder vergewissern, wo er zur Not die Bremse findet , damit nicht alles gegen den Baum geht und man auf dem Rücken landet.

Advertisements

3 Kommentare zu “Ohne Rücktrittbremse”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s