Schwermut oder Sehnsucht

Am 11.11.11, war ich mit meinen Mädels am Kurfürstendamm (Q-Damm) unterwegs. Wir hatten noch etwas Zeit bis zur Rekord Release Party von „Vlad in Tears“. Also gingen wir etwas spazieren. Ja genau, „da haben wir das spazieren gehen entdeckt“ Mir wurde es dabei auf einmal sehr melancholisch. Eine leichte Schwermut überfiel mich, mit einer Prise Traurigkeit. Erinnerungen aus den späten 70igern und den 80igern. Fielen über mich her.

Wir gingen da zum Beispiel an der Ecke Kantstraße/Joachimsthaler Str. vorbei. Dort befindet sich Karstadt Sport. Früher, ganz früher war dort das Kaufhaus Bilka. Das besondere daran. Der Kuppelbau.

Im obersten Stock befand sich ein Kreisrestaurant mit einer großen Öffnung in der Mitte, wo man auf die darunter liegenden Stockwerke sehen konnte. Dort gab es für klein Uwi nach dem Einkaufen immer lecker Bockwurst.

Danach sind wir die Kantraße Richtung Gedächtniskirche entlang gelaufen. Da aber es mal ein Kino. Im Olympia liefen in Rotation Shaolin und Kung Fu Filme. Gleich daneben gab es eine Pizzeria. Mantovani hieß sie, glaube ich. Das besondere: Gleich neben dem Eingang war die Kasse. Man wählte von der Tafel, zahlte und bekam einen Bon, den man dann am Tresen abgab. Entweder bekam man seine Mini-Pizza gleich oder wurde später über das Mikrophon aufgerufen. Mein Güte, wie oft waren wir da und haben uns für 3! DM den Bauch vollgeschlagen.

Die Zeit ließ es noch zu, am Marmorhaus vorbei zu sehen. Das Kino ist schon seit 2001 nicht mehr. Ich erinnere mich noch gut an die 4 Säle und an die langen Nächte. Da konnte man drei Filme am Stück sehen. Ich glaube 9 oder 12 DM hat der Spaß gekostet und man konnte unter 12 Filmen wählen. Gegenüber war die Filmbühne Wien mit insgesamt 8 Kinosälen.

Irgendwie schade, dass die zeitweise sehr aufwändig gestalteten Kinosäle nicht mehr existieren.

Der Abschluss dieser kleinen Zeitreise, bei der mein Herz schon schwerer wurde, bildete die Kreuzung Ku´damm Ecke Joachimsthaler.

Dort steht jetzt C&A, wo früher das Ku´damm Eck war. Hier befanden sich unter anderem das Oscar und die Camera. Im letzteren liefen immer Bondfilme. Im Oscar die Klassiker. Außerdem gab es dort eine Bowlingbahn und Spielhalle. Ein Shop für Punkklamotten und sonstigen aus „Good Old Britain“. Highlight: Das Panoptikum. Heute ist davon nichts mehr geblieben. Ganz ehrlich ich vermisse das irgendwie. Geblieben sind mir und bestimmt vielen andern die Erinnerungen an ein super tolle Zeit. Mir fallen auf einmal noch viel mehr Dinge ein, aber davon vielleicht ein andermal mehr, sonst bekomme ich noch Pipi in den Augen.

Mehr zu den Kinos finden Sie hier: http://www.kinokompendium.de

Uwe Abel

Advertisements

2 Kommentare zu “Schwermut oder Sehnsucht”

  1. Und im Kudamm-Eck stand Ende der 70er der „größte Flipper der Welt“ – mit tennisballgroßen Kugeln und den beiden Knöpfen fast in maximaler Spannweite der Arme. Absolute Pflichtveranstaltung für uns, die wir jedes Jahr als „Jugend-trainiert“-Teilnehmer dort aufschlugen…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s