Messen, Sammler und Kugelschreiber

Er ist eine häufige Erscheinung auf Veranstaltungen, wie z.B. Gesundheitsmessen, Hausmessen, Baumessen usw. die in letzter Zeit in Kaufzentren stattfinden. Fast jeder ist ihm schon einmal begegnet.

Wir reden vom Messe(n) Besucher (lat. Vestibulum visitabo). Eine besonders hartnäckige Spezies ist der Abstauber und Sammler (lat, Bibliotheca abstaubus). Dieses doch mitunter recht possierliche Tierchen, welches aber auch sehr frech und sogar aggressiv werden kann, taucht immer wieder an den Messeständen auf. Oft sogar mehrmals, auch an verschiedenen Tagen. Gerade dort wo es reichlich Beute vermutet oder schon fündig geworden ist, entwickelt das „Bibliotheca abstaubus“ eine gewisse Hartnäckigkeit. Die Population hat sic in letzter Zeit um einiges vervielfacht und entwickelt sich langsam zu einer Plage.

Ein typisches Verhaltensmuster bei der Jagd beschreibt der Wissenschaftler Ewu-Leba in seinem Buch:“ Die Messen sind nicht zu lesen“. Zitat:“ Das meistens männliche Individuum beobachtet eine kurze Weile von der Ferne das ausgewählte Jagdgebiet(Messestand), sobald er einen Zeitpunkt für günstig hält schlägt er zu. Meistens wartet der clevere Jäger bis zu dem Zeitpunkt an dem der Stand richtig voll ist. Dann drängelt es sich bis zum Tisch vor, an dem er seine Beute vermutet. Er baut sich breitbeinig auf, senkt den Kopf, nimmt einen leicht diabolischen Blick an und schiebt die Unterlippe vor. Dann spricht er mit leicht debiler Stimme „Haste Kugelschreiber?“ Der größte Fehler den, die Opfer jetzt mache können ist zu sagen:“ ja, nimm Dir einen“. In diesem Moment fährt der „Bibliotheca abstaubus“ seine oberen Extremitäten aus um wie ein Greifbagger in den Haufen mit den Kugelschreibern zu greifen um je nach Geschick fast den Ganzen Kugelschreiberbestand des Ausstellers in seinen Tragentaschen und Tüten verschwinden zu lassen. Tüten und Taschen hat er übrigens reichlich mit dabei. Neben den Kugelschreibern, sind auch Süßigkeiten, Einkaufswagenchips, Flaschenöffner, Schlüsselbänder, Kinderpuzzle und andere Give aways sehr begehrt.

Wie kann man sich davor schützen? In seinem Bestseller „Wie werde ich sie wieder los?“ gibt Leba einige sinnvolle Tipps. Er empfiehlt die Objekte der Begierde nicht offen auszulegen und nur einzeln herauszugeben. Vermutet der Messestandmitarbeiter einen Vertreter der Spezies an seinem Stand, sollte er die Frage nach der Beute einfach verneinen oder um den Jagdtrieb des Besuchers zu brechen ihm einfach minderwertige Produkte aushändigen, die man schon lange loswerden wollte.

Eines ist aber auf jeden Fall sicher, diese Spezies ist aufgrund Ihres Überlebenswillens nicht vom Aussterben bedroht.

Uwe Abel

Advertisements

Ein Kommentar zu “Messen, Sammler und Kugelschreiber”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s