Röding klarer Sieger!

Die Interviewanalyse

Interviews helfen den Wählern, den Politiker etwas näher zu durchleuchten.

Nun hat die BZ auch ein kurzes Interview veröffentlicht: http://www.bz-berlin.de/bezirk/spandau/ihr-konzept-gegen-gewalt-in-spandau-article1261017.html

In der Kürze liegt die Würze. Die gestellten Fragen werden sicherlich die meisten Spandauer interessieren Hier meine Analyse zu den Fragen. Wer hat überzeugt und wer nicht?

Was tun Sie, damit Problemkieze (Wilhelmstadt, Falkenhagener Feld) nicht kippen?

Herr Kleebank fällt nicht viel ein. Er will den Status Quo erhalten und schiebt die Verantwortung auf die Bundesregierung. Keine eigenen Ideen. Herr Röding dagegen wird konkreter.  Mieten, Sauberkeit und Sicherheit. Sein berechtigt Schelte für den Senat ist moderat. Punkt für Herrn Röding, wenn auch ganz knapp.

Wie wollen Sie Spandau sicherer machen?

Ja Herr Kleebank Prävention ist gut, aber die Bürger wieder vor zu schieben, die Anzeigen erstatten reich nicht. Wir wissen wohin das führt. Meistens verläuft das ganze im Sand. Auch hier überzeugt Herr Röding durch klare Fakten. Ohne Stärkung des Ordnungsamtes und er Polizei nützt uns da Engagement der Bürger nicht. Herr Röding macht ganz  konkrete Aussagen. Herr Röding erhält hier einen klaren Punkt.

Wie kann die Altstadt an Attraktivität gewinnen?

Thema Masterplan. Dieser erschöpft sich bei Herrn Kleebank auf den Bereich Kultur und Kunst. Hier liefert Herr Röding neben Fakten auch schon die Taten. Prima Idee, dass mit den Spielgeräten.  Herr Kleebank hätte hier besser den Status Quo aufgenommen und verbessert. Auch dieser Punkt geht ganz klar an Herrn Röding.

Drogen und Alkohol in Grünanlagen (z.B. am Kiesteich) – wie gegensteuern?

Hier im Prinzip das gleiche Bild. Für die Grünanlagen hat Herr Röding wirklich mehr getan. In  der Altstadt gehe ich auch wieder gern einkaufen, seitdem die trink freudigen Damen und Herren nicht mehr auf den Bänken herumgammeln. Herr Kleebank benutzt wieder die Floskel Prävention. Das reicht nicht. Das ist nur eine Seite der Medaille. Klarer Punkt für Herrn Röding.

Ihre erste Amtshandlung als neuer Bezirksbürgermeister?

Die Antwort von Herrn Kleebank beweist, das Herr Kleebank gar nicht oder nur schlecht über die Lage im Spandauer Rathaus informiert ist. Herr Röding hat seine Hausaufgaben gemacht und gibt sich auch nach der Wahl Bürgernah. Auch dieser Punkt geht an Herrn Röding

Fazit: Ein klares 5:0, in Worten fünf zu null, für Herrn Röding. Er überzeugt mit klaren Fakten und hat schon Erfolge vorzuweisen. Herr Kleebank, bleibt eine leere Hülle ohne eigene Ideen und Visionen für Spandau. Wenn er welche hat, verkauft er sie schlecht. So fällt die Entscheidung  Herrn Röding zu wählen leicht.

Uwe Abel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s