U-Bahn in Falkensee gescheitert?

Falkensee Ich habe es ja geahnt. Immer wenn wir daran vorbei gefahren sind, war der Laden leer. Die Rede ist von Subway, zu deutsch U-Bahn, an der Spandauer Straße. Jetzt such man für den Laden einen neuen Inhaber, der nach dem Franchisesystem den Laden übernehmen soll.

Neben dem Falkenmarkt, der neben einem guten Italiener noch einen Asiaimbiss und eine Bäckerei mit Imbiss auf dem Gelände hat wurde im März 2008 ein Subway eröffnet. Wie alle Falkenseer wissen, hat es die Gastronomie in Falkensee nicht immer leicht. Ich denke nur an die Pleite gegangenen Restaurants in der Seegefelder Str. oder an das Haveleck, Kreisbar oder wie es zuerst hieß Kölsche Botschaft. Obwohl im Mai war die Welt anscheinend noch in Ordnung wie Falkensee aktuell schrieb: Subway Brötchenkunde

Zu Erinnerung Subway verkauft belegt Brötchen, na ja eigentlich große Sandwiches. Die Zusammenstellung kann jede selbst bestimmen. Soßen, Brotart und Belag kann der Gast selbst bestimmen. Es schmeckt auch ganz gut. Nachteil: Mitunter ist die Auswahl sehr verwirrend, es dauert recht lange und es ist einfach viel zu teuer.

Das mag auch ein Grund sein, warum der Laden nicht lief, im wahrsten Sinne des Wortes unterirdisch, wie es sich für eine Subway, Verzeihung U-Bahn gehört. Die Konkurrenz, die für weniger Geld auch eine akzeptable Auswahl anbot, spielte wohl auch eine Rolle. Von 300 Besucher täglich kann wohl kaum noch eine Rede gewesen sein. Wenn man auf den Durchgangsverkehr spekuliert hat, wurde der Betreiber auch enttäuscht. Die Anbindung an die Spandauer Straße ist eine echte Katastrophe. Der Laden blieb oft weitgehends leer. Wir waren auch nur dort, weil wir ein paar mal Gutscheine hatten. Trotzdem war uns das zu teuer und kompliziert.

Ich frage mich wer hat für den Laden bloß die Standortanalyse erstellt und wer hat den Bau im Rathaus genehmigt? Passt so ein Fastfood Geschäft überhaupt nach Falkensee.

Wie gesagt jetzt wird ein Nachfolger gesucht der, wen er das Geschäft übernimmt auch nur eines darf, nämlich die überteuerten belegten Brötchen (Subs genannt) verkaufen. Wenn sich ein Nachfolger findet muss derjenige ein ganz Mutiger oder einer der gar keine Ahnung hat, was auf ihn zukommt. Im Idealfall beides. Vielleicht gibt es ja auch einen Visionär oder Zweckoptimisten, der Subway in Falkensee zu einem echten Renner macht. Allein mir fehlt er Glaube und ich fürchte in Falkensee haben wir jetzt eine weiter Restaurantruine.

Uwe Abel

Advertisements

Ein Kommentar zu “U-Bahn in Falkensee gescheitert?”

  1. Falls es irgendwen interessiert … in der Spandauer Wilhelmstadt auf dem Obi Gelände steht auch so eine „nagelneue Ruine“, allerdings etwas kleiner, auch Subway halt und verwaist :-/

    LG Emilio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s