Parteiausschlußverfahren

Wie ich gerade erfahren habe, strebt ein Mitglied der GAL Spandau weiterhin einen Parteiausschluss gegen mich an. Dem sehe ich ganz entspannt entgegen. Interessant sind aber die Hintergründe. Ob und in welchen Zusammenhang man das sehen möchte, überlasse ich gerne dem geneigten Leser.

Es war im April diesen Jahres, da berichtet mir ein Freund und ein Ex-Grüner über das Fehlverhalten eines GAL Mitgliedes. Darüber habe ich berichtet. Außerdem habe ich in einem andern Zusammenhang auf der Facebookseite der GAL einen kritischen Kommentar zum Verhalten der GAL gepostet. Die Folge, der Kommentar wurde gelöscht und ich bekam von dem besagten Mitglied böse Emails mit Drohungen. Er wollte mich verklagen und aus der Partei ausschließen lassen. Da ich ja ein gutmütiger Mensch bin, habe ich zurück gerudert und meine Artikel entschärft. Der Gute hatte mir dann auch mitgeteilt, dass die Sache dann für ihn erledigt ist. das war der Stand bis gestern. Eigentlich eine völlig langweilige Geschichte, bis gestern.

Mein Kreisverband berichtet mir gestern, dass das Spandauer GAL Mitglied auf dem Verfahren besteht. Aha, warum gerade jetzt nach fast drei Monaten? Hängt das vielleicht mit meinen kritischen Artikel über die GAL Spandau zusammen und einem gewissen Schiedsgerichtsurteil, das dem Bezirkswahlleiter zugespielt wurde? Ist mir völlig egal. ich sehe dem Verfahren völlig entspannt entgegen und bin froh, dass ich sämtlichen Schriftverkehr aufgehoben habe. Das PAV gibt mir die Möglichkeit über die Missstände in der GAL Spandau zu informieren. Über die weiter Entwicklung werde ich berichten.

Uwe Abel

Advertisements

2 Kommentare zu „Parteiausschlußverfahren“

  1. Unser Redakteur hat vor wenigen Tagen ein paar Fragen an Angelika Höhne verfasst …. hier nachzulesen. http://www.mein-spandau.info/gruene-wollen-mehr-transparenz-und-buergerbeteiligung-in-spandau_id_1014/

    Interessant war (vor dem Hintergrund Ihres Aritkels an dieser Stelle) folgender Hinweis: „Einzelne Mitglieder, die Schwierigkeiten haben mit demokratischen Mehrheitsentscheidungen, fanden sich zu einer geschlossenen – nicht öffentlichen – Gruppe zusammen, was grundsätzlich grünen Prinzipien widerspricht. “ Naja, auf jeden Fall unterhaltsam wenn was los ist.

    1. „Einzelne Mitglieder, die Schwierigkeiten haben mit demokratischen Mehrheitsentscheidungen, fanden sich zu einer geschlossenen – nicht öffentlichen – Gruppe zusammen, was grundsätzlich grünen Prinzipien widerspricht. “

      Das ist schlichtweg falsch. Die GPS ist als LandesAG anerkannt und kümmert sich intensiv um Grüne Themen. Kritische Äußerung z.B. zum Nichtraucherschutz wurden einfach gelöscht. (Facebook). Auch das Urteil des Schiedsgerichtes, auch wenn noch nicht rechtskräftig, beweist, das so einiges bei der GAL im Argen liegt. Gerne stelle ich das Urteil und weiter Details im Sinne einer neutralen Berichterstattung zur Verfügung. Ja es wäre schade gewesen, wenn die GAL nicht zur BVV zugelassen wäre, aber es wäre auch ein heilsamer Schnitt gewesen. IM LV und anderen Kreisverbänden mehren sich kritische Stimmern. Die GPS hat mehr „stille“ Sympathisanten als die GAL denkt und das ist auch gut so.

      Uwe Abel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s