Bobodrom in Schönwalde

Schönwalde Glien Während sich Bodo Oehme und die CDU Sympathisanten an der vermeintlichen Webseitenaffäre um die von Herrn Beigel reservierten Website abreagieren, passiert in Schönwalde auch noch wirklich wichtiges. Die Ablenkung kam Herrn Oehme gerade recht. Damit ist es nun aber vorbei.

Diesmal kommt die Schelte von keinem geringeren als dem Landrat Dr. Burkhard Schröder. Oehme hatte die Änderung de Kitasatzung und die damit verbunden Gebührensteigerung für die Eltern damit begründet, weil die Kommunalaufsicht eine Gebührenerhöhnung für geboten hielt. Schröder enttarnt nun Bodo Ohme als Täuscher:“ Die Bewertung der Kommunalaufsicht des Landkreises war keineswegs der Anlass für die neue Kita-Satzung der Gemeinde Schönwalde.“ Nicht? Aber warum will denn Herr Oehme die Eltern mit aller Gewalt erleichtern? Ist die Gemeindekasse so leer?

Ist sie! Die Gemeinde hat ein Haushaltsloch von 1,3 Millionen Euro. Laut der Kämmerin ist das aber wohl noch nicht alles. Auf kritische Fragen der GVV reagierte Oehme beschwichtigend und berichtete von einer Rücklage in Höhe von 3,3 Millionen Euro. Die Kämmerin sagte das man die auch dringen benötigen werde.

Das liegt auch an den ausufernden Kosten für das Rathaus. Die Fehlplanungen kosten der Gemeinde richtig Geld. Die Heizung war zu klein, dafür ist jetzt der Fahrstuhl zu groß. Auch die Kälteanlage wird immer teurer. Inzwischen hat das Rathaus mit allen Extras schon einen Spitznamen weg „Bododrom“

Aber nicht nur die Kosten, die Oehme mit aller Vehemenz verteidigt sorgen für Unmut, sondern auch der Umgang mit den Mietern im Rathaus. Die Wirtin der Weiberwirtschaft muss sogar um Ihre Existenz fürchten. Wegen des Baugerüsts und andrer Probleme bleibt die Kundschaft aus. Seine Versprechen hat Oehme auch nicht gehalten. Statt Mietminderung gab es eine Mahnung wegen Mietrückstände. Für die Probleme der Mieter hat Oehme kein Verständnis. Es ist ihm egal was aus der Wirtschaft wird, sagte er der Inhaberin.

Naja, vielleicht können die Adleraugen Schönwalde ihr nächstes Treffen in der Weiberwirtschaft abhalten.

Fassen wir mal zusammen. Ein Bürgermeister, der anscheinend an Verschwendungssucht leidet, dem seine Bürger egal sind, der seine Bürger anlügt und stellvertretend für eine völlig in transparente Politik steht. Ist das wirklich, was die Schönwalder für die nächsten 8 Jahre haben wollen?

Ja ich weiß, die Kritiker schreien jetzt wieder das ist populistisch. Nein es ist die Wahrheit und man kann nur hoffen, die Wähler präsentieren Oehme die Quittung.

Uwe Abel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s