Da hilft keine App

Heute stand in der Berliner Morgenpost folgende Geschichte, die sich am Montag gegen 15 Uhr in Dahlem zugetragen haben soll.

Eine Frau und ein Kind, das offensichtlich nicht ihr Eigenes ist unterhalten sich. Der kleine Racker prallt gerade mit seiner neuesten Missetat: „Gestern habe ich das Handy von meinem Papa runter geworfen. Das war sofort kaputt.“

Die Frau ist etwas verblüfft: „Also meines ist mir schon ganz oft runter gefallen, aber bisher immer heil geblieben.“ Das Kind bleibt ganz cool und präsentiert der verblüfften Frau eine ganz logische Antwort:“ Mein Papa, also mein Paps hat natürlich ein iPhone!“

Da fällt mir etwas ein. War es auch nicht ein Apple (Apfel) der Isaac Newton die Gesetze der Gravitation entdecken lies? Der kleine Forscher hat also die Gesetze der Schwerkraft neu entdeckt und wieder war es ein Apfel. Nur dürften die Kosten der Entdeckung etwas teurer werden. Den Apfel konnte Newton ja noch essen, das Iphone wandert vermutlich in den Schrott. Für seine Entdeckung bekam Newton viel Anerkennung und ein Platz in den Geschichtsbüchern. Unser kleiner Forscher bekommt vermutlich Stubenarrest und eine Taschengeldkürzung. Das Leben ist doch ungerecht. Aber eigentlich muss ein Handy schon was aushalten. Wollen Sie was Gutes und Stabiles oder was von Apple? Heißt ja nicht umsonst Ei-Fon. Ein Ei das runterfällt geht ja auch schnell kaputt. Vielleicht gibt es ja bald eine App damit das Handy nicht mehr runter fällt. Ich hätte da schon einige Vorschläge.

Eine Lösung: Über eine Sensor wird dann Fallhöhe und Geschwindigkeit gemessen. Kurz vor dem kritischen Aufschlag aktiviert die App dann die Airbags und das iPhone ist gerettet. 😀

Andere Lösung aber etwas brutal: Die App erkennt, wann sich der minderjährige Handyzerstörer dem überteuerten Handy nähert und verteilt dann einen elektrischen Schlag, sobald die unlegalen Pfoten das ihhhphone überhaupt anheben können. Natürlich alles im Rahmen der Genfer Konvention. 😉

Vermutlich hilft aber gar keine App sondern nur der gesunde Elterninstinkt der dafür sorgt, dass die teure Technik nicht in die Hände der kleinen Teppichmonster fällt.

Advertisements

4 Kommentare zu “Da hilft keine App”

  1. Die Sache mit dem „Fall-Sensor“ gibt es in vielen Notebooks, die parken die Festplatte dann automatisch, während das Notebook noch am Fallen ist.

    Airbag aktivieren wäre aber schwierig, woher soll das Handy wissen, bei welcher „Höhe“ der Aufschlag stattfindet?

    Habe mich gestern wieder kaputt gelacht, als meine Tischnachbarin versucht hat, mit ihrem „iPhone look-alike“ Smartphone eines Markenherstellers durch ein paar Fotos zu browsen. Ich sage nur: pain in the ass 😀

    Das Traurige ist ja nur, wer noch kein Apple-Produkt benutzt hat, denkt das dieses rumgekrampfe und gehuttzle anderer Produkte „normal“ sei :-/

    Ja, ja, bin Apple Fan-Boy 😛

    LG Emilio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s