Erinnerungen erhalten.

Falkensee. Der Parteienforscher Niedermayer hat neulich erst den Grünen abgesprochen, das Sie eine Bürgerpartei oder Volkspartei sein. er begründete dies damit dass wir nicht die gesamte Soziale Bandbreite abbilden würden. Also ich sehe das anders. Eine Volks- oder Bürgerpartei darf sich als solche bezeichne, wenn sie nahe am Bürger ist und den Bürger beteiligt.

Genau das bedeutet der Antrag der Fraktion GRÜNE/ ABü zur Informellen Bürgerbeteiligung Zentrumsgestaltung. Es geht ja darum, dass die alte Stadthalle durch ein Zwillingshalle ersetzt werden soll. Schon die Tatsache, dass die alte Stadthalle ihr Ende durch die Abrissbirne finden soll, gibt Anlass zur Diskussion. Die alte Stadthalle wurde seinerzeit von den Falkeseer in Eigenleistung ohne Unterstützung des Staates gebaut. Viel Arbeit haben die Bürger investiert. Es ist klar, das der eine oder andere Erinnerungen an diese Zeit hat und traurig darüber ist, dass die alte Stadthalle weg muss. Mann hat auch Sorge, dass die damalige Leistung aus dem Gedächtnis der Menschen getilgt wird und in Vergessenheit gerät.

Die Halle zu sanieren oder in den Neubau mit einzubinden ist nicht bezahlbar und macht keinen Sinn. Also was tun, damit die Leistung und die alte Stadthalle in Erinnerung bleibt?

Mein Vorschlag ein Modell anfertigen, das dann in der Empfangshalle der Zwillingshalle an die Stadthalle erinnert. Auch eine Gedenktafel mit den Daten und den Namen aller am Bau beteiligten wäre denkbar. Auf jeden Fall sollte daran in irgendeiner Form erinnert werden.

Uwe Abel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s