Moby Dick ist barrierefrei.

JA, und nicht nur der, sondern auch die Havelqueen. Beide Schiffe sind jetzt tatsächlich barrierefrei. Nicht die einzige Neuigkeit heute im Rathaus Reinickendorf. Dort tagte nämlich das Seniorenparlament. In den gut zwei Stunden gab es eine Menge Informationen vom Bürgermeister Herrn Balzer(CDU) und Claudia Meier, der Behindertenbeauftragten umfassen informiert. Dem Bezirk Reinickendorf sind seine Senioren und Menschen mit Handicap sehr wichtig. Sehr interessant die neu herausgegebene Broschüre „Barrierefreies Wohnen -(k)ein Problem?“ mit vielen praktischen Tipps.

Schön auch, dass sich Reinickendorf auch um die Grünflächen und die Sauberkeit sorgt. Wilde Aufkleber werden gnadenlos entfernt. Finde ich richtig gut. Ich weiß ja nicht, was in andern Bezirken so gemacht wird und welches Mitspracherecht die Senioren haben, aber ich werde das Gefühl nicht los, das Reinickendorf hier eine Vorreiterrolle einnimmt.

Was mich auch richtig begeistert hat sind die barrierefreien Kiezspaziergänge von Mobidat. Diese Spaziergänge sollten Schule machen. allerdings ist die Umsetzung nicht ganz einfach. Ist doch unsere Stadt und die Bezirke noch lange nicht barrierefrei. Als Beispiel mögen hier die U-Bahnhöfe dienen. Fast die Hälfte verfügt immer noch nicht über einen Barrierefreien Zugang. Die S-Bahn ist da schon weiter, hier sind es nur 20%, denen ein behindertengerechter Zugang fehlt.

Aber ein Anfang ist ja gemacht. Das Seniorenparlament in Reinickendorf finde ich richtig gut.

Uwe Abel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s