Mahnwache Falkensee

Falkensee Viele sind dem Aufruf gefolgt. Fast 300 Falkenseer hatten sich am 21.03.2011 um 18:00 Uhr pünktlich vor dem Rathaus in Falkensee eingefunden. Mit einer Mahnwache wurde den Opfern der Katastrophe in Japan gedacht. Es war aber auch ein Aufruf endlich den Atomwahnsinn zu beenden.

Um das zu unterstreichen gab es weiß Fähnchen mit dem Aufdruck abschalten. Teelichter wurden angezündet. Viele trugen Weiß, in Japan das Zeichen der Trauer. Geredet wurde auch. Sehr bewegend die Rede von Ursula Nonnemacher (Bündnis90/Grüne), nach einer Schweigeminute. Sie forderte einen vernünftigen Dialog zum Atomausstieg, ohne die Atomkraftbefürworter anzugreifen.

Mich hat dann auch der folgende Kanon bewegt, der von einem Teil des Gospelchors der Kirche Finkenkrug vorgetragen wurde

Friedenskanon
(Nach dieser Erde…)
Melodie (3-stimmiger Kanon)
(1) Nach dieser Erde wäre da keine, die eines Menschen Wohnung wär‘.
(2) Deshalb Menschen achtet und achtet, dass sie es bleibt!
(3) Wem denn wäre sie ein Denkmal, wenn sie still die Sonn‘ umtreibt?

Wie wahr und passend. Zum Abschluss dann noch der Aufruf der Lokalen Agenda und dem Büro, jeden Montag sich wieder zu treffen, bis der Atomausstieg endgültig ist. Das wird sicher die längste Montagsdemo. Der Weg zum endgültigen Ausstieg wird noch lang und schwer. Aber der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt und der wurde heute getan. Übrigens, der RBB hat ausführlich darüber berichtet.

Uwe Abel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s