SSDG – Spandau sucht die Grünen

Spandau Ich schreibe ja nicht nur kritische und provozierende Artikel über meine politischen Gegner. Man muss auch mal vor der eigenen Tür kehren. Daher habe ich heute auch mal einige kritische Gedanken in eigener Sache parat. Das habe ich schon so gehandhabt, als ich in der Piratenpartei aktiv war. Ich lese übrigens immer noch die Mailinglisten der Piraten. Die haben immer noch einen hohen Unterhaltungswert.

Jetzt bin ich bei Bündnis90 / Die Grünen angekommen. Der Empfang in meinem Kreis- und Landesverband war nett. Der erste Stammtisch war super. Dort fühle ich mich wohl und da gibt es absolut nichts zu meckern. Das hat Perspektive. Falkensee im Havelland ist einer meiner Lebensmittelpunkte. Es gibt aber noch einen zweiten Ort der mir sehr wichtig ist und am Herzen liegt. Der Bezirk Spandau, wo meine Firma ihre Berliner Niederlassung hat und in dem ich über 35 Jahre gelebt habe.

Auch in Spandau werden 2011 ein neuer Bürgermeister, die Bezirksverordneten und Abgeordneten für den Senat gewählt. Da kann man nicht einfach nur aus der Distanz zu sehen Da muss man aktiv eingreifen um das beste für Spandau herauszuholen. Freunde von mir und ich nutzen dazu das Social Network, vor allem Facebook.

Die einzige Partei, welche die Möglichkeiten und Chancen von Facebook und anderen Instrumenten im Netzwerk erkannt hat ist die………?

Richtig die CDU. Die CDU nutzt diese Medien intensiv, um über Ihre Aktivitäten zu informieren und erreicht damit vor allem auch die junge Bevölkerung. Ich gebe es nicht gern zu, aber die machen das gut und stellen sich sehr geschickt an.

Bei der SPD sieht das ganz anders aus. Lediglich Martin Matz ist dort aktiv, aber der steht ja Spandau nicht mehr zur Verfügung. Die andern Herren der SPD sind passiv und geben nur Kommentare ab, die eher dem Niveau eines spät pubertierendes Teenagers würdig sind. Ganz klar, die SPD hat das Potential nicht erkannt. Sechs! Setzen Herr Kleebank.

Viel Schlimmer für mich. Wo sind meine Grünen Freunde? Hallo! Aufwachen! In Spandau gibt es ganz viele Themen, die den Leuten auf der Seele brennen. Der Bezirk hat viel Potential für Grüne Politik. Zudem sehen wirklich viele, dass die SPD abgewirtschaftet hat. Es gibt viele Möglichkeiten, daraus Kapital zu schlagen. Aber man nimmt die Grünen nicht wirklich wahr. Weder im Internet noch im wirklichen Leben passiert etwas. Keine Pressemitteilung zu Themen wie der Schließung der Postfilialen usw. Der Internet Auftritt könnte auch mal überarbeitet werden. Dann gibt es da noch den Spandauer Stachel, die Zeitung der Alternativen Liste. Der Titel ist mir etwas zu retromäßig und passt eher zu den „Linken“, von denen man ebenfalls nicht all zu viel hört. Aber immerhin wird in der PDF Version auf der Website recht ausführlich über die Spandauer Bezirksverordnetenversammlung berichtet.

Ich finde den Grünen in Spandau könnte ein Facelifting und mehr Präsenz im Social Network nicht schaden. Mehr Grün in der BVV und in Spandau würde den Bezirk weiter aufwerten. Auch hier wird es höchste Zeit für eine Neuerung. Ich hoffe die Spandauer nehmen mir die kritischen Worte nicht allzu übel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s