Lasischer Denker: Nur Fanatiker oder gar gefährlich?

Vorweg ich bin gegen jede Form von religiösem Fanatismus. Man sollte seinen Glauben öffentlich vertreten dürfen. Wer der Meinung ist, er müsste Menschen unterdrücken, foltern oder töten, bloß weil Sie seinem Glaubensbild nicht entsprechen oder sich nicht bekehren lässt, darf in keiner Gesellschaft Akzeptanz finden. Egal ob Christen Muslim, Hindu usw.

In Zeiten, in denen gerade dem Islam mit hoher Skepsis begegnet wird sind folgende Aktionen nicht gerade hilfreich um zwischen den Kulturen zu vermitteln und ein friedliches Nebeneinander zu ermöglichen.

Vor etwa einem Jahr wurde ein Flugblatt in Spandau verteilt, das sehr für Aufregung gesorgt hat. Auf einer Seite war das Spandauer Rathaus abgebildet. Laut dem Verfasser ein Lizenz freies Bild. Auf der anderen Seite ein, drücken wir es mal vorsichtig aus, harscher Text, der den Leser auffordert zu Islam zu konvertieren. Ein ähnlicher Text wurde schon mal früher u.a. im Internet veröffentlicht Laut E-mail Adresse ein „lasischer Denker“.

Hier ein Auszug:
Was Sie schwarz auf weiß lesen können, ist die Wahrheit. Wer sich den Gesetzen des Schöpfers fügt, wird mit der Barmherzigkeit ALLAHS ins Paradies eintreten. Aber wehe dem Leugner, wehe ihm. Sein Platz wird die Hölle sein, aus dem es kein entrinnen geben wird. Wenn hier die Hölle angesprochen wird, sollten Sie nicht an die Zeichentrickfilme aus Ihrer Kindheit denken.

Im Flugblatt war dieser Text noch etwas intensiver und bösartiger.

Leute! Die Bibel und die Thora sind nicht mehr im originalen Zustand. Menschen mit böser Gesinnung haben diese heiligen Schriften verfälscht und da hat GOTT eine letzte Offenbarung herab gesandt……Nationen welche nach dem Koran leben wird GOTT erhöhen, diejenigen die sich von seinem weisen Buch aber abwenden, wird er früher oder später erniedrigen und ihr Aufenthaltsort wird die Hölle sein.

Irgendwie hat mich dann auch bisschen an die Jehovas Zeugen erinnert, die mit Ihre Angstmacherei versuchen Menschen zu unterdrücken und zu kontrollieren.

In der Diskussion um dieses Flugblat, waren wir uns einig, dass hier jemand einfach nur über sein Ziel hinaus geschossen ist und etwas zu vehement für seinen Glauben eintritt. Bis heute!

Ein Freund informierte mich, das der lasische Denker sich unter anderem auf seinem Blog mit einem Kommentar gemeldet hat. Dieser hat Kommentar folgenden Inhalt:
Ebu Abdullah
13. Januar 2011 um 20:57
Mit dem Namen ALLAHs,
gratuliere, du bist der Wahrheit nun ein Stückchen näher gekommen. Jetzt wisst ihr es, der Autor des Flugblatts ist die selbe Person, welche im Februar 2002 einen Bundeswehrsoldaten angegriffen hat.
Ich empfehle dir, den Islam anzunehmen, mit der Hölle ist nicht zu spaßen.

Später wurde noch ein Foto zugesandt auf dem u.a. der Bürgermeister von Spandau und Freunde von mir zu sehen sind. Eine Person wurde umrandet und auf dem Foto ist auch die Adresse und Telefonnummer, sowie der Namen eingetragen. Eine klare Verletzung der Persönlichkeitsrechte und eine versteckte Drohung. Auch wird dort auf folgende Website verwiesen http://www.ezpmuslimportal.de/ verwiesen. Der Inhalt ist zumindest beim Thema Terrorismus etwas, sagen wir mal vorsichtig, Diskussionswürdig.

Beim Recherchieren, sind wir dann schon auf den Urheber des Flugblattes gestoßen. Name und Adresse sind inzwischen den Behörden bekannt. Im Gegensatz zum lasischen Denker respektieren wir seine Persönlichkeitsrechte. Allerdings würde ich mir wünschen, das er seine Ansichten nicht so drastisch vertritt und Leute belästigt und bedroht. Wir werden uns nicht unter Druck setzen lassen und uns in Ruhe überlegen wie wir dagegen vorgehen. Die Betroffenen stehen jedenfalls nicht alleine da. Mal sehen mit welchen Kommentaren er sich hier verewigt. Mein Anwalt steht in den Startlöchern.

Uwe Abel

Advertisements

13 Kommentare zu „Lasischer Denker: Nur Fanatiker oder gar gefährlich?“

    1. Mit Mut hat dies nicht zu tun. Es ist ein Zeitfaktor. Zuviel Hochzeiten. Ich kritisiere auch nicht Ihren Glauben, sondern die Art und Weisem wie Sie ihn verbreiten.

      Uwe Abel

      1. Was genau kann ich denn besser machen? Ich bin bereit dazuzulernen. Oder erwarten Sie etwa von mir, nur weil Ihnen die Wahrheit nicht passt, dass ich anfange irgend welche Märchen zu erzählen?

        Der Islam ist nunmal die einzig wahre Religion und die Ungläubigen kommen in die Hölle.

      2. Sind Ihnen die Argumente ausgegangen, oder warum antowrten Sie nicht? Wenn Sie ernsthaft daran interessiert wären, sich über den Standpunkt der Muslime zu informieren, würden Sie sich die Zeit nehmen.

        Das hört sich vielmehr nach einer billigen Ausrede an. Hinter der Tastatur große Klappe, aber im Real-Life ein Angsthase, typisch Ungläubige!

      3. Ich denke, ich habe mein Argument und mein Meinung dargelegt. Sie haben Ihre Meinung und Ansicht. Sie werden mich nicht überzeugen, das ich Muslim werde, bloß weil ich sonst in der Hölle schmore. Sie werden Ihren Glauben nicht ablegen und weiterhin mit Ihren Methoden arbeiten. Mir sind tolerante Moslems lieber. Angst habe ich schon gar nicht. Im Impressum stehen mein vollständigen Daten. Wenn ich Angst hätte würde ich die nicht veröffentlichen. Richtig ich bin Ungläubiger.Und?

        Uwe Abel

  1. Ich freue mich Ihnen unverbindlich mitteilen zu können, dass die Verteilung der islamischen Flugblätter mit der Gnade Gottes in Spandau demnächst wieder aufgenommen wird.

  2. Die Gebetsstätte befindet sich in der Streitstr.15, das ist ein Gelände, wo sich auch die Deutsche Post befindet. Der Eingang ist ein bischen schwer zu finden, er befindet sich gleich neben der Post. Es wäre schön, wenn Sie 18 Uhr schon da wären (Dienstags). Nach einem Vortrag auf Deutsch können Sie alle erdenklichen Fragen stellen, welche Ihnen auf dem Herzen liegen.

    Es ist falsch, jemanden mit Drohungen und Gewalt von der Religion zu überzeugen, das war auch nie meine Absicht.

  3. Ich schlage vor, dass alle Beteiligten in unsere Moschee kommen. Sie befindet sich im berliner Bezirk Spandau, dort können wir in aller Ruhe darüber disskutieren. Möge ALLAH euch Verstand geben, ich will nur das Beste für euch.

    1. Das ist jetzt ein interessanter Vorschlag. Wenn ich eine genaue Adresse bekomme und einen Terminvorschlag könnte ich mir ein Treffen vorstellen. Wer ist mit dabei?

  4. Hmm, Uwe, alles in allem kann ich nix rechtswidriges entdecken. Ich verstehe zwar deine persönliche Aufregung, aber solange man nichts wirklich handfestes hat, schafft man mit solchen Beiträgen vor allem ein Podium (ja, ja, ich weiss, man darf das nicht totschweigen, nicht auf sich beruhen lassen, man muss das publik machen, [put your favorite here]).

    Der erste Podiums-Kommentar ist ja auch schon eingetrudelt (15. Januar 2011 at 9:10 pm), bin gespannt wie du mit diesem (und evtl. weiteren) umgehen wirst.

    Aber da hat wohl jeder Blogger so seine eigene Policy, was auch gut ist.

    LG Emilio

    1. Wenn überhaupt sind die gegen ein Bekannten erfolgten Belästigungen rechtswidrig. Die Phrasen Im Kommentar sind mindestens genauso harmlos, wie das was die Jehovas Zeugen von sich geben. Der Hinweis von…. wegen des Angriffs stimmt mich schon sehr nachdenklich. Schade ich finde, das hier durch eine Religion diskreditiert wird. Er schadet der Sache mehr. Immerhin die Reaktion war gewollt, wenn ich mir auch etwas gewünscht hätte worüber man sachlich diskutieren hätte können.

  5. Mit dem Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.

    Gelobt sei Allah. Wir preisen Ihn und erbitten Seine Hilfe und Seine Vergebung. Wir nehmen unsere Zuflucht bei Allah vor unserem eigenen Übel und unseren schlechten Taten. Wen Allah rechtleitet, den kann niemand irreführen, und wen Allah irregehen lässt, den kann niemand rechtleiten. Und ich bezeuge, dass es nichts anbetungswürdiges gibt außer Allah, Er ist einzig, ohne Teilhaber, und ich bezeuge dass Muhammed Sein Diener und Sein Gesandter ist.

    Oh ihr Menschen, fürchtet euren Herrn, Der euch aus einem einzigen Wesen erschaffen hat; aus diesem erschuf Er ihm die Gefährtin, und aus beiden ließ Er viele Männer und Frauen sich vermehren. [Koran 4:1]

    Allahs Segen und Frieden sei auf dem Gesandten Muhammed, seiner Familie, seinen Gefährten und all jenen, die ihnen in Aufrichtigkeit folgen, bis zum jüngsten Tag.

    Von Ebu Abdullah an die Hauptstadt der Germanen: Gegrüßt seien diejenigen, die auf dem rechten Weg sind. Nehmt zur Kenntnis, dass die von mir verkündete Religion mit der Gnade Gottes in kurzer Zeit in allen aufblühenden Ländern verbreitet wird. Kommt auch ihr zum Islam und seid erlöst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s