Deutschlands Perle: Neuschwanstein

Nein es geht nicht um das Schloß von Ludwig, das ja auch schön ist. Es geht um das Album Battlement der Band Neuschwanstein aus dem Jahre 1978/79.

Ein durchgängig gutes Album der Saarbrücker Band mit einem Sänger aus Frankreich. Der Gesang wird sparsam eingesetzt. es dominieren lange Instrumentalparts. Die Wurzeln liegen eindeutig im Bereich Genesis zu Zeiten von Gabriel und Hackett. Die Synthieparts und die Stimme sind teilweise der Beweis dafür. Manch einen mag das zu sehr geklont klingen. Ich finde ja das ist teilweise Genesis, aber nicht kopiert sondern dieses Album würde sich nahtlos an „Selling england by the Pound“ oder Foxtrott einreihen. Einige sind auch der Meinung hier die Stimme von Strawbs Sänger Cousins herauszuhören oder vergleichen die Musik mit der von Camel zu Zeiten des grandiosen Albums Moonmadness. Der schwächte Titel ist vielleicht Loafer Jack. Hier spielt Hermann Rarebell von den Scorpions die Drums. Ich könnte hier noch viel schreiben, aber macht euch selbst ein Bild davon. Fast das ganze Album gibt es auf Youtube. Hier eine kleine Hörporbe.

Auf jeden Fall zusammen mit Madison Dyk – Zeitmaschine eine der deutschen Prog-Rock Perlen überhaupt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s