Billige Werbung auf Kosten der Zusteller.

Hm, heute bin ich gar nicht gut aus den Startlöchern gekommen. Als ich endlich um 09:30 aus dem Bett hüpfte, na ja eher rausgerollt, trifft es eher war meine beste Ehefrau von Allen schon fleißig gewesen. Sie hatte sogar schon Kuchen gebacken. Also dann mal rein in die Klamotten und bei Bäcker Giede frische Brötchen und Zeitung holen. Vorher noch der obligatorische Blick in den Briefkasten. Leer, aber so was von. Keine Brawo viel mir entgegen. Naja, ich werde wohl am Morgen ohne meine Lieblingssatierezeitung auskommen müssen. Ich ging dann im Laufe des Sonntags mehrmals zum Kasten, nach dem Frühstück, nach dem Schnee schippen und nach dem Weihnachtsbaumeinkauf. Nichts! Ein Blick auf die Witterungsverhältnisse weckte mir ein Gefühl des Verständnisses.

Wir finden regelmäßig Wochenzeitungen, Werbung vom Kaufland Dallgow in unseren Briefkästen. Das sogar bei Regen und Sturm. Ich möchte nicht wissen, wie viel davon ungelesen im Papiermüll landet. Wenn mal etwas nicht kommt, wundern wir uns. Aber habt Ihr euch schon mal darüber Gedanken gemacht wer diese Werbung und die Zeitung aus trägt und warum? Oft sind es ja Schüler oder Personen die sich unbedingt was dazu verdienen müssen. Ich sage euch das ist die absolute Ausbeutung und völlig unterbezahlt.

Ein Beispiel: Tip heißt, glaube ich, das Blättchen plus extra Werbung vom Havelpark Dallgow. Ständig werden neue Verteiler gesucht. Zeitweise hatten wir das Blättchen gar nicht mehr bekommen. Neulich sprach ich mit einem Verteiler. Die Zeitung plus Beilagen soll normalerweise am Freitag kommen, damit er sie verteilen kann. Klappt aber meistens nicht. Manchmal wird der Stapel erst Samstags vor die Tür gelegt. Derjenige, der dann verteilen möchte, muss aber erst noch die Beilagen ein sortieren. Das bedeutet bei 300 Exemplaren eine Arbeitszeit von ca. 2 Stunden. Wie gesagt jede Woche. Erst dann kann mit der Verteilung begonnen werden. Das Verteilen dauert je nach Witterung zwischen 4-6 Stunden. Also Gehalt bekommt der sehr nette Verteiler ca. 50-60€. Die Beilagen werden nach Gewicht bezahlt. Wenn ich mal kurz hoch rechne komme ich auf eine Stundenlohn der irgendwo zwischen 2,10 und 3,75 Euro liegt. Das ist nicht gerade üppig, gerade wenn man bedenkt, welche Umsätze die Firmen, wie Norma, Kaufland, Netto, Rossmann usw. einfahren.

Für mich ist das die schlimmste Form von Ausbeutung, die gerade die Notlage von Personen ausnutzt, die auf einen Zusatzverdienst angewiesen sind und nicht Hartz IV beantragen wollen. Mich wundert die hohe Fluktuation nicht und das teilweise die Gebiete unbesetzt bleiben. Ich fordere einen Mindestlohn für die Zeitungs- und Werbungsverteiler.

Die Verteiler vom Preussenspiegel und Brawo bekommen im Verhältnis wohl etwas mehr, aber gerecht ist die Entlohnung deswegen noch lange nicht. Eigentlich müsste man zum Boykott aufrufen, aber dann würden die Betroffenen gar nichts mehr verdienen. Ein wirkliche Lobby, die ihre Interessen vertritt haben sie nicht. Der Umgang mit arbeitswilligen Menschen und die Entlohnung sind in Deutschland moralisch nicht tragbar. Da wundert es mich immer wieder, dass Deutschland mit dem Finger auf andere Länder, z.B in Asien zeigt.

Immerhin kann ich meinem Verteiler ja einen fünf Euroschein als Weihnachtsgeld in die Hand drücken, auch wenn er mich an diesem Sonntag nicht beliefert hat. Es sei ihm verziehen, bei dem Wetter hätte mich die Entlohnung auch nicht motiviert.

Uwe Abel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s