Robin Trower & Jack Bruce – Seven Moons Live

180 gr. Feinstes Vinyl liegen auf meinen Teller. Jack Bruce (Cream) und Robin Trower (Procol Harum) schicken sich an meine Gehörgänge zu beglücken. Unterstützt werden die beiden Gitarren Heroren von Gary Husband an den Drums.

Seven Moons heißt das Werk. Schon vom ersten Ton an klebe ich an der Wand. Der Blues Rock haut mich schlicht aus dem Sessel. Schon der Titeltrack ist schleppend und treibend und hypnotisiert mich, so wie die ganze Scheibe

Das Ganze ist eher Cream-Revival, Procol Harum klingt selten durch und könnte sich nahtlos an die Meisterwerke der ehemaligen Supergroup anknüpfen. Der Creme de la Cream. Manchmal wird es auch psychodelisch und hippielike, wie bei „So far to Yesterday“. Just another Day ist noch eine Steigerung und Trower setzt seine Wah Wah Gitarre mächtig ein. Pefect Place ist eine geniale Blues Rock Nummer, da würde ich sogar drauf tanzen.

Mein musikalischer Höhepunkt ist Last Door. Das Teil geht mir nicht mehr aus dem Hirn

Die Songs sind wie gesagt eher schleppend treibend. Manchmal wird es kurz etwas schneller. Trower ist auch irgendwie Mr. Slowhand #2, nur etwas rauer. Die Gitarrenarbeit und der Gesang von Robin ist einfach unglaublich. Bruce beackert seinen Bass bis zur Erschöpfung. Das ist solide und gut gemachte Musik. Die Solis sind genial und nicht zu lang. Die Platte ist jeden Euro wert und macht richtig Spaß

Absolut empfehlenswert für alle Fans des Britisch Blues Rock.

Vodpod videos no longer available.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s