Der schwarz-gelb verstrahlte Wahnsinn?

Was für ein Brüller. Realsatire vom Feinsten. Jetzt braucht es nicht mal die bösen Blogger und das Internet um die CDU lächerlich zu machen. Nein, heute hat die CDU ihre geistige Elite losgelassen und bekommt dafür bei Twitter und Co. den verdienten Lohn. Nämlich Hohn Spott und tiefste Verachtung.

Da wäre als mal der Herr Fischer, mit Vornamen Axel E. Dieser nette Mensch fordert u.a. ein Vermummungsverbot im Internet. Also liebe Nerds nicht mehr vor der Kiste sitzen mit der Papiertüte über den Kopf um das Pickelgesicht zu verbergen. So hat der das aber nicht gemeint. Nein Klarnamen will er, keine Avatare und Nicknames mehr. Warum will er das? Klar, dann kann man ja sehr schön die Leute ausspionieren. Ich stelle mir das schon vor meinem geistigen Augen vor. Riesige Datenbanken, die alle meine Tweets aufzeichnen. Diese mal kurz nach bestimmten Begriffen gefiltert und voila, schon bin ich Staatsfeind #1. In gewisser weise bin ich das auch. Die derzeitige Regierung erhält von mir null Akzeptanz und hat sich bisher so gut wie keinen Respekt verdient.

Jetzt mal im Ernst Herr Fischer ist der die Leitung der „Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft“ innehat. Da kann einen ja Angst und Bange werde. Auf zum totalen Überwachungstaat. Außerdem hat er nicht bedacht, das es bei Klarnamen zu Verwechslungen kommen kann. Mal nach gesehen, wie viele Axel Fischer es gibt? Ja, Okay, dann kann man ja noch ein Id Nummer dranhängen, damit die Überwachung perfekt wird. Perfekt wäre ja auch der neue ePerso geeignet. Super nur mit dem Ausweis ins Internet und Ports und Rechner für das Ausspionieren durch den Staatsapparat öffnen.

Dann will der gute Herr Fischer, wir gehen davon aus das er wirklich so heißt, will dann noch so etwas wie den digitalen Radiergummi. Was den das? Na, erst zwingt er die bösen Bürger im Internet ihre Realnamen preis zugeben und dann will er die hinterlassenen Spuren wieder beseitigen.

Die CDU hat Angst vorm Internet. Hier kann sich die Außer Parlamentarische Opposition formieren und Nachrichten und Informationen schnell verbreiten und zum zivilen Ungehorsam aufrufen. Wir stellen die Verantwortlichen bloß und Schaffen eine Transparenz, die Herrn wie Fischer nicht wollen. Als Gegenwaffe wollen Sie den gläsernen Bürger, damit sich keiner mehr traut die Wahrheit im Internet zu verbreiten. Herr Fischer und liebe CDU so haben wir nicht gewettet.

Der zweite den Sie heute aus der CDU-Anstalt losgelassen haben ist Theodor Elster, vermutlich kein Nickname, sondern bittere Realität. Dieser Herr hat folgendes gesagt:„Kinderarbeit mache Produkte billiger, und das sei ja der „entscheidende Wettbewerbsvorteil“, dozierte der CDU-Mann. Eine Verpflichtung, solche Zustände durch faire Beschaffung zu ändern, sehe er nicht: „So weit kann Bundestreue nicht reichen.“

Geht ja nun gar nicht. Das ist eine Menschen verachtende Äußerung und zeigt wessen Geistes Kind unsere Damen und Herren von der Regierungspartei sind. Wer je Kinder gesehen hat, die Barfuß laufend durch die Säurepfützen einer Galvanik in Indien rennen, wird vom Ekel bei einer solchen Äußerung geschüttelt. Mit seiner Äußerung hat er Herrn Hill, ebenfalls CDU den Rang abgelaufen, der ja kein Problem hat Stuttgart 21 Gegner zu überfahren, das stand so gar bei Facebook. Vielleicht leiden die Herrn aber nur an einer seltenen Form des Tourette-Syndroms

Mal ehrlich Leute wird es nicht Zeit den schwarz-gelb verstrahlten Wahnsinn auch in einen Castor-Behälter zu sperren und bei Angie im Garten zu vergraben.

Uwe Abel
(Das ist mein Nickname 😉

Advertisements

2 Kommentare zu „Der schwarz-gelb verstrahlte Wahnsinn?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s