Musicland Berlin in Spandau

Etwas versteckt an der Klosterstraße Ecke Altonaer Straße in Spandau liegt eine meiner Jugenderinnerungen. Naja versteckt nicht unbedingt. Wirkt halt etwas unscheinbar.  Mein ganz persönlicher Schallplatten Laden. Musicland Berlin. Wenn man reinkommt fühlt man sich ja wie eigentlich? Also ich fühle mich Zu Hause. Inzwischen kenne ich Ralf auch schon über 30 Jahre. Scheiße bin ich alt geworden.  Hier habe ich ab Mitte der 7oiger Jahre meine Platten von Barclay James Harvest, Queen, The Police, Fischer Z, Nina Hagen und und gekauft. Noch heute gehe ich zu Ralf um meine Sehnsüchte nach der guten alten Zeit zu befriedigen. Ralf hat immer einen guten Tip parat und empfiehlt gern auch mal etwas neues. Enttäuscht war ich noch nie. In Ruhe kann man sich auch gern mal das eine oder andere anhören. Also ein Besuch lohnt sich. Auch die Presse hat Ralf und sein Musicland entdeckt.

ZITTY Magazin Berlin: Berlins Beste Plattenläden: Musicland Spandau…..Ein Urgestein – mit einem Ruf weit über die Grenzen Spandaus hinaus. In den 70er Jahren gab es mehrere Musiclands in Berlin, übrig geblieben ist nur die Spandauer Filiale. Sie wird von dem fast fanatischen Musikliebhaber Ralf Jürgen Rachner geführt, der in West-Berliner Diskotheken wie dem MilliVanilli, Punkhouse oder Trash aufgelegt hat. Bela B. wurde in dem Geschäft nach eigenen Aussagen musikalisch beeinflusst, aber auch ein Dr. Motte hat im Musicland seine ersten Technoplatten gekauft. Das war zu den Zeiten als Techno noch Tekkno hieß. -18.02.2009-

Uwe Abel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s