Bald Tierquälerei in Schönwalde?

SCHÖNWALDE-DORF – Ingeborg Schwenger ist Ärztin und Fan des Polo Sportes.  Seit drei Jahren arbeitet sie mit vielen andern daran, das alte Schlossgut in Schönwalde-Dorf wieder auf Vordermann zu bringen. Warum? Ein Polozentrum möchte Sie dort errichten. Bisher sind einige Gebäudeteile wieder benutzbar gemacht worden und ein Poloplatz wurde angelegt. Mehr war nicht drin, weil der Bebauungsplan es nicht zu lies.

Seit gestern ist mal wider alles anders. Dank Bodo Oehme. Zwischen Ingeborg Schwenger, Schönwaldes Bürgermeister Bodo Oehme und Hauptamtsleiter Kurt Hartley wurde ein Erschließungsvertrag unterzeichnet. Die Pflichten der Investorin sagen unter anderem, das sie verpflichtet ist für die Zufahrt zum Schloss aufzukommen. Im Gegenzug erkennt die Gemeinde die Bemühungen des Polovereins von Ingeborg Schwenger  um das einst verwahrloste Gelände an und sichert der Investorin Unterstützung zu. Unterstützung heißt, dass die Gemeinde das komplizierte Bebauungsplanverfahren zu Ende einem schnellen bringen möchte, damit Frau Schwenger, endlich ihr Projekt umsetzen kann sie für die Bewirtschaftung des Geländes benötigt. Für den Poloplatz gibt es immer noch keine Genehmigung, weil die Fläche im Landschaftsschutzgebiet liegt. Auch andere Projekte wie die Nutzung des Gutshauses liegen auch noch auf Eis.

Inzwischen gab es schon Gespräche mit der Gemeinde, dem Landesumweltamt und der Unteren Naturschutzbehörde zum Thema Poloplatz. Die größten Probleme sind wohl aus dem Wege geräumt. Das sehe ich nicht so, die Problem fangen erst jetzt an. Vor allem für die Umwelt und Tierschützer. Ehrlich gesagt finde ich das Ganze ist ein Skandal. Anscheinend brauchen nur ein paar Neureiche mit ein paar Scheinen zu wedeln und Versprechungen machen und schon ist auf einmal schnell eine Änderung des Bebauungsplanes möglich. Bodo Oehme glaubt wohl, dass er das Image von Schönwalde mittels der kleinen Gruppe von Neureichen aufpolieren, nur was haben die Bürger von Schönwalde davon. Dazu kommt, das nur wenige Kilometer entfernt in Seeburg bereits Polosport betrieben wird. Gut Seeburg. Warum sollten die Reichen nun nach Schönwalde kommen? ´was hat dei

Der größte Skandal ist aber, Polosport wird gerade von Tierschützern (auch peta.de ) massiv beobachtet, aus Sicht vieler Tierschutz-Aktivisten wird Polo Sport nämlich als klare Tierquälerei eingestuft und dieser Schande hat die Gemeinde Schönwalde nun den Weg geebnet. Zum Beispiel sind die ständigen Stopps und Drehung nicht natürlich. Wer mehr über diese Quälerei wissen möchte: Link Polo Der folgende Link zeigt die ganze Brutalität und ist daher erst ab 18 zu empfehlen FSK 18  Link Als Beleg aus aller Welt mögen auch folgende Fotos dienen.

Tierschutz-Aktivisten aus unserer Region stellten uns diese Bilder zur
Verfügung.

Bild aus einem Polospiel
Das Pferd kann einem nur leid tun.

 

Uwe Abel

Advertisements

15 Kommentare zu “Bald Tierquälerei in Schönwalde?”

  1. Schlossgut Schönwalde / Die neue Residenz der Superreichen im Havelland ?

    Das ist jedenfalls Tagesgespräch derzeit!

    Die Reiter im Polo Schlossgut Schönwalde sind sehr reich und haben sehr viel Geld, dass weiß ich von meine Reitfreundin. Das Schlossgut Schönwalde soll große Kunstschätze und Antiquitäten aller Art führen. Auf den Parkplätzen stehen die teuersten Autos die es gibt. Jede Menge Partys und Kistenweise erstklassigen Champagner. Irgendwie haben diese Polo Leute in Schönwalde es geschafft in Saus und Braus zu leben. Auch ihr Werbetext ist einfallsreich, man soll seine Rolex zu Hause lassen, man bekommt dort eine neue, bloss viel preiswerter, die haben gute Kontakte das muss man diesen Leuten lassen.

    Liebe Grüße
    Sabine

  2. Sehr geehrter Herr Abel,

    mit unseriös, da methodisch unausgewiesen aus dem Zusammenhang gerissenen Bebilderungen können auch Ihre Lieblingsbeschäftigungen jogging (auch hier sehen Stürze nicht schön aus, weshalb noch keiner das Laufen verbieten wollte) und heavy metal music als naturfeindliche Akte dargestellt werden – und da Sie sich als politischer Querdenker darstellen kritisch gegenüber sowohl Oehme als auch Eitner usw., sollten Sie nicht auf Klischees pappen bleiben.
    Machen Sie sich bei Gelegenheit kundig:
    ein „normales “ Freizeitpferd hat in Deutschland eine durchschnittliche Lebenserwartung von 8 Jahren; Dressurpferde verlassen oft für ihre wenig natürlichen Bewegungsabläufe die Reithallen nie; Springpferde wurden früher mit dem sog „Barren“ und werden mit elektronischen Hilfsmitteln auch im olympischen Training „motiviert“; für viel Gewinn versprechende Pferde werden bis zu 500 Teuro bezahlt und diese entsprechend kapitalisiert; bei Rennen gehen regelmässig 2jährige, d.h. nicht ausgewachsene Tiere an den Start, die nach einem Jahr als verbraucht ausgemustert werden – auch in die „Wurst“. Es gibt ca. 1,6 Millionen Freizeitreiter in Deutschland – viel Feind viel Ehr; Polospieler ca. 300.
    Es gibt viel zu tun, packen Sie´s an gerade in Ihrer unmittelbaren Umgebung- und wenn Sie Pferde im natürlichen Lauf erleben wollen: gehen laufen gehen ruhen, die nach ca. 12 Jahren Polo ab dem 5. Lebensjahr in der Regel unverletzt in die Zucht gehen und dann über 25 Jahre alt werden, dann besuchen Sie als Ausflug in die Wirklichkeit ab April 2011 etwa das Gut Schönwalde oder lesen Sie das Buch „Let´s Polo“ erschienen 2010 bei Verlag Müller Rüschlikon Stuttgart/ Zürich, von Schwenger, Dayus, das das Pferdewohl ausschließlich in den Vordergrund stellt. Dabei werden Sie jenen gar nicht neureichen Werktätigen samt den lebenslustigen Pferden begegnen, die Sie ganz offenbar gar nicht kennen.
    Schönen Gruß
    Hans Jürgen Pullem

    1. Erst einmal Danke für Ihren Kommentar. Es ist verständlich, das Freunde des „Sportes“ andere Quellen heranziehen. Diese können mich allerdings nicht überzeugen. Ja auch in anderen Bereichen des Pferdesportes werden Tiere misshandelt. Mein Standpunkt, warum ich gegen den Polosport in Schönwalde habe ich ja ausführlich erläutert. Klischees? Nun es ist doch ein Fakt, das man über ein Gewissen Einkommen verfügen muss wenn man den Polosport konsequent betreiben will oder? Okay, sind nicht alle Neureich, sondern haben sich ihren Status hart erarbeitet.

      Auch andere Sportarten können gefährlich sein. Beim Joggen bin ich aber der Einzige der „gequält“ wird und zwar freiwillig. Die Pferde dürfen und können nicht wählen und entscheiden, ob sie Ihre Leistungsgrenze erreicht haben usw. Was mein Musikgeschmack damit zu tun hat kann ich jetzt auch nicht nachvollziehen.

      Ich finde den Polosport, neben anderen Sportarten mit Tieren für Tierquälerei. Es braucht keinen weiteren Poloplatz im Havelland. Sie können ihren „Sport“ doch weiter im Gut Seehof nachgehen.

      Uwe Abel

      1. Sehr geehrter Herr Abel,

        Sie müssen sich nicht entschuldigen für Ihren demokratischen Widerstand ! Wir leben in Deutschland und es ist legitim und es wird Zeit gegen diesen Unsinn vorzugehen. Ich besitze Bildmaterial , welches derzeit bei peta.de ausgewertet wird , wo selbst „Hartgesottene Tierschützer“ mit den “Ohren schlackern“… Ich habe in den letzten 5 Jahren vieles an Bildmaterial gesammelt und weltweit eingekauft, viele Bilder sind aus Finkenkrug und Umgebung. Wir haben auch nichts gegen die Frau Schwenger & Co, dennoch erheben wir baldigst unser legitimes Wort zum ganzem. Mit Polo wird viel Geld verdient , wie auch mit allen anderen Pferdesportarten. Es ist höchste Zeit die Menschen aufzuklären, sind wir nicht schon genug Medien manipuliert ?

        Wenn Polo ein Breitensport wird und diese Region beflügeln sollte, werde ich Papst ! Es ist nicht die Wahrheit !

        Ich habe von einigen Institutionen “grünes Licht“ endlich vorhandenes aufzudecken. Das werde ich genauso wie Sie TUN !

        Gezwungenermaßen Athlet
        Der Mensch entscheidet sich Athlet zu werden, das Pferd muss konkurrieren, weil es der Mensch entscheidet. Pferdewettkämpfe stehen im Widerspruch zu den Prinzipien des modernen ethologischen Gedanken.
        Hinter einer spektakulären Fassade von bunten Kostümen und Hindernissen auf grünem Feld, der Eleganz von schwarzen Fraks der Dressurreiter, verstecken sich Gewalt, Misshandlungen und Leid, die alle Mitwirkenden gut kennen, aber fest verschweigen. Schließlich geht es um viel Geld , von denen alle eine Scheibe abhaben wollen!

        Wir gehen das an , mein Wort drauf !

        Beste Abendgrüße
        ef24

      2. ich hatte vor 1 jahr beruflich zu tun mit dieser herrsüchtigen und geldgeilen klientel. wenn man wie eine zitrone ausgelutscht ist landet man schnell in der abfallanlage. abgestempelt sozusagen.

        sein geld muss man hinterherrennen aber echt.

        die vielen versprechen von top umsätzen im polosport sind schnell wie eine seifenblase zerplatzt. wenn man länger im thema ist merkt man schnell was da wirklich läuft, die meisten die den platz besuchen sind echte showtrompeter und möchtegerns. wir haben unseren service schnell wieder beendet, dass war nicht zum aushalten.

        unser tip =
        wenn ihr von fetten porsches und bentleys nicht bald überrollt werden wollt , solltet ihr schnell genügend kräfte sammeln gegen diesen kranken sport. wenn die sich ausbreiten habt ihr bald solch riesen areal wie in phöben. allein das wort polo wird dort schon als echtes abführmittel gehandelt –lach–
         
        mike spandau

    2. Sehr geehrter Herr Hans Juergen Pullem,

      Dekadenz und ihre Heimstätte Polo Sport = Schickimicki oder die Lizenz zur Unwahrheit ?

      Leave your Rolex at Home , dieser Slogan ( Ihr Slogan, oder ? ) ich nicht nur lächerlich sondern auch eine wirkliche verarsche der Menschen in dieser Region.

      Wie jämmerlich! Ihre Ausführungen zur Kenntnis genommen. … Leider vollkommen vom Thema abschweifend ! Ich arbeite gerade an einen Bericht für PETA, People for the Ethical Treatment of Animals, (Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren) in denen es um “so genannte“ kommerzielle Ausbeutung von Tieren geht.

      Polo Pferde spielen NICHT freiwillig Polo, oder ? Auch alle anderen Pferde üben keineswegs einen “Sport“ aus, welcher gegen ihre Natur ist. Sportgerät Tier ?

      Das direkte Aufeinanderzureiten der Pferde ist ein völlig atypisches Verhalten. Pferde sind Fluchttiere und laufen im Gruppenverband nur in eine Richtung. Andere Verhaltensweisen können nur durch erhebliche Zwangsmaßnahmen erreicht werden. Als Fluchttiere sind sie auch ausgesprochen ängstlich und scheu. Kein Pferd würde von Natur aus einem Ball hinterher jagen, der mit Geschwindigkeiten bis zu 200 km/h über den Platz hinwegfegt. Nicht selten werden die Pferde auch durch die „Geschosse“ getroffen.

      DEN EINSATZ VON TIEREN ALS SPORTGERÄTE LEHNT AUCH DER DEUTSCHE TIERSCHUTZBUND NACHDRÜCKLICH AB!

      Ich möchte meinen Bericht an peta.de ( derzeit steht eine Rechtliche Prüfung ins “Haus“ diesen “Sport“ mit auf einer Aktivisten Aktions Liste zu nehmen) nicht Vorweggreifen, nur so viel, wenn Sie Polo Sport toll finden und gutes Geld damit verdienen ist das ja ““schön““ für Sie, aber die Tiere können leider nicht für sich sprechen. Wenn solche Bilder

      nicht für sich sprechen, na dann…was ist dann noch an Werte erhalten ?

      Ich bin der festen Überzeugung, dass Sie und der Polo Sport in Schönwalde auf massiven und heftigen Widerstand stoßen werden. Zu Recht! Ich besitze Informationen das es bereits eine Planung einer Bürgerinitiative gegen diesen “Sport“ in Schönwalde gibt. Sie werden sich bestimmt mit diesen Bürgern auseinandersetzen müssen.
      Polo Sport ist auch aus meiner Sicht NICHT mit dem Tierschutz vereinbar!
      Tierschützer & Fotograf
      Beste Grüsse
      eaglefrank

      1. Schön, das ich Unterstützung von einem versierten und engagierten Tierschützer erhalte. Ich kann mich nur anschließen und würde im Rahmen der Legalität und im demokratischen Sinne einen Widerstand unterstützen.

        Ich möchte betonen, das ich nichts gegen Frau Schwenger persönlich habe und ihre Leistungen im medizinischen und wirtschaftlichen Bereich durchaus zu würdigen weiß.

        Uwe Abel

      2. Ich bin dabei! Wo ist diese Bürgerinitiative gegen Polo zu finden ? Gemeinsam sind wir stark

        Liebe Grüsse Jens und Familie – Schönwalde

    3. Herr Pullem,
      …. mit unseriös, da methodisch unausgewiesen aus dem Zusammenhang gerissenen Bebilderungen

      Aus welchem Zusammenhang den gerissen? Das Pferd samt Reiter stürzt bei der ungewollten Ausübung des von Ihnen als Sport bezeichneten Tierquälerei. Hätte hier etwa Ihrer Meinung nach das gesamte Polospiel abgebildet werden sollen um zusehen wie sich das Pomy nach dem Sturz wieder aufrappelt und weiter „spielt“ weil es alles nicht so schlimm ist. Das Pferd stürzt das ist hier zu sehen. Und ich behaupte es wäre nicht gestürzt hatte es nicht Polo „spielen“ müssen. Der Zusammenhang ist doch klar dargestellt. Was ist daran unseriös? Weil niemand hier danach ein Interview mit dem Polopony geführt hat und dann vom Polopony persönlich erfahren hätte wieviel Spass es Ihm doch in Wahrheit gemacht hat. Und das alles nur Show ist , ein wenig Aktion für die Eintritt bezahlenden Zuschauern. Oder das das beim Polo ständig und an der Tagesordnung ist !? ……was beanstanden Sie?

      Machen Sie sich bei Gelegenheit kundig:
      ein “normales ” Freizeitpferd hat in Deutschland eine durchschnittliche Lebenserwartung von 8 Jahren;….

      Normal steht ein Pferd in freier Wildbahn, rennt mit der Herde im Verband über Wiesen und Felder und erfreut sich seiner natürlichen Freiheit und spielt nicht mal in seiner Freizeit Polo und erstrecht nicht nur so zum Zeitvertreib. Oder stellt sich Stundenlang, nur ohne Cocktail, festgebunden an die Line, wie Mensch an der Theke.

      ….nach ca. 12 Jahren Polo ab dem 5. Lebensjahr in der Regel unverletzt….. In der Regel bestätigt die Regel eben die Ausnahme der selben ! Was aber un umstösslich die Regel ist, ist das das Pferd sich das nicht ausgesucht oder drum gebeten hat. Und das es keine Ausnahme dieser Regel gibt !

      …..das das Pferdewohl ausschließlich in den Vordergrund stellt….. Das finde ich jetzt unseriös. Denn, stehe das Wohl der Pferde hier ausschliesslich tatsächlich im Vordergrund und nicht z.B. finanzielle Interessen und der Wunsch nach Prestige,…………..würde Frau Schwenger Sie oder Sie Frau Schwenger reiten und das Pferd ständ, seinem natürlichem Wohl entsprechend, bei seiner Herde auf weitem Feld.

      ….Dabei werden Sie jenen gar nicht neureichen Werktätigen samt den (lebenslustigen) Pferden begegnen,…….

      Jenen mit Sicherheit nicht neureichen aber für Sie bzw. Frau Schwenger, Werktätigen Gaucho^s. Und von dennen ist wohl in der Tat keiner neu-reich. Nicht das sie das nicht vielleicht auch gerne wären, nur dürfte es diesen nicht nur am zwingend notwendigen „Kleingeld“ sondern auch an der nötigen gesellschaftlichen Akzeptanz Ihrer Seits mangeln. Die kümmern Sich halt um Ihr Sport- und Freizeitgerät. Sie, „lassen“ eben kümmern.

      Und zum Schluss, und um zu zeigen das Ihr Standart Einwand, das wo anders noch weit mehr und wesentlich Grausamer gequällt wird bei Pferden………….das macht es bei Ihnen oder grundsätzlich nicht besser.

      Sehen Sie, nur weil z. B. der Amerikaner nun schon mehr als nur ein Land im Nahen und Mittleren Osten, aus niederen Beweggründen und Gier, überfallen, gefoltert und niedergebrant hat maschiere ich doch nicht gleich ins Schlossgut ein und Schmeiss den Grill an. Der Vergleich hinkt.

      Sie finden das Polosport was völlig normals ist, was die Pferde, lebens und lustig wie sie nun mal eben so sind, gerne und mit Freuden machen und ich sage: Für mich ist das Tierquälerei.

      Auf dieser Basis lässt sich doch weiter machen.

    4. Polo Pferde werden wie Maschinen gesteuert, aus meinem Blickwinkel der totale Verfall aller Werte!
      Die Polospieler sind dermaßen auf ihr “Spiel“ konzentriert, dass sie nicht mehr merken, wie sie an den Mehrfachzügeln der Pferde herumreißen und ihnen damit gewaltige Schmerzen zufügen, für solche Zwecke sollten keine Tiere missbraucht werden. Ich habe das gesehen in Finkenkrug , ist ja auch in der Nähe. Jetzt noch Polo Sport Schönwalde, ne Riesen Sauerei . Spielen ja eh nur die Superreichen. Warum in Schönwalde Polo? Sche…drauf !

      Gruß Ines

    5. Hans Jürgen Pullem – das sagt der richtige Polo „König“ – lebenslustige Pferde bei Polo habe ich noch niemals erlebt !!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s