Zum Tod von Harald Höhlig.

Ich war nur ein paar Tage in Düsseldorf und nicht auf dem Laufenden. Daher war ich wirklich geschockt, als ich die Brawo am Sonntag aus dem Briefkasten nahm.

Mit nur 53 Jahren hat uns der Falkenseer Baudezernent Harald Höhlig viel zu früh verlassen. Er ist in der Nacht auf Mittwoch (06.10.2010) zu Hause, vermutlich an Herzversagen, verstorben. In so einem Fall spielen Politik und Ansichten keine Rolle mehr. Als Politiker kann man es ja auch nicht allen Recht machen. Die Worte, nach denen man sucht und findet, können nie den Verlust ausreichend beschreiben. Die CDU, die Stadtverordneten aber auch die anderen Parteien haben ihr Beileid ausgesprochen. Fakt ist, das er für unsere Stadt eine Menge geleistet hat und sicherlich seinen Teil zum Wachstum beigetragen hat. Somit hinterlässt er auch eine große Lücke im Rathaus. Ich wünsche vor allem der Familie und den Angehörigen viel Kraft, die Zeit nach diesem schweren Verlust zu überstehen.

Das Leben ist eine Reise, die nach Hause führt. Hermann Melville

Uwe Abel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s