Da ist was im Bus(c)h ido

AUTSCH!

Die Piratenpartei wird von einem prominenten Musiker verklagt. Na eine Klage ist es noch nicht, aber immerhin eine Abmahnung eines Anwaltes .

Kein geringer als unser Superstar Rapper Bushido hat die Piratenpartei abmahnen lassen. Was ist passiert?

Aus dem Netzwerk der Bundesgeschäftsstelle der Piratenpartei wurde ein Stück des Musikers illegal über eine Tauschbörse verbreitet.

Tja und das ist nun mal leider noch nicht erlaubt. Nun haben wir sicher alle zu dem Thema eine mehr oder weniger liberale Haltung. Es mag auch jeder für sich selbst entscheiden was er wo, wie, wann und warum runter lädt. Aber das soll bitte jeder von seinem privaten Netzwerk machen. Wer so blöd ist sich erwischen zu lassen muß dann leider auch die Konsequenzen tragen.

Das aber aus dem Netzwerk der Piratenpartei und dem Bundesvorstand illegale Downloads angeboten werden ist aus meiner Sicht ein Megafail. Das Netzwerk sollte ausschließlich zur politischen und ernsthaften Arbeit genutzt werden. Eine „nicht dienstliche Nutzung“ der Technik, die ja auch mitunter von Spenden finanziert wurde finde ich eine Unverschämtheit. Es ist ein Mißbrauch von Parteieigentum. Jeder „Arbeitgeber“ würde die Verantwortlichen sofort fristlos entlassen.

Schlußfolgerung: Es muß ein parteiliches Ermittlungsverfahren geben. Die Verantwortlichen müssen zurücktreten und die alleinige Verantwortung übernehmen um weiteren Schaden von der Piratenpartei abzuwenden. Es gibt nämlich Piraten, für die Parteiarbeit mehr bedeutet, als sich nur mit Filesharing auseinanderzusetzen. ich möchte jedenfalls nicht, das aus unserer schon schmalen Kasse auch noch irgendwelche Anwälte bezahlt werden müssen. Solange es Gesetz gibt, die uns nicht gefallen, muß man sich dafür einsetzen diese zu ändern. Dagegen aber vorsätzlich zu verstoßen führt zu einer Kriminalisierung unserer Partei.

Die nächste Peinlichkeit ist dann, das noch auf der Musik von Bushido rumgehackt. Nein ich mag die Musik auch nicht, aber es ist sehr unpiratisch und intolerant Bushido und seine Fans in Kommentaren runter zu machen.

Es stimmt aber schon das Bushido kein Engel ist, hat er doch gerade selber einen Prozeß verloren. Er hat wohl bei der französischen Formation Dark Sanctuary Fragmente geklaut. Auch peinlich.

Advertisements

4 Kommentare zu „Da ist was im Bus(c)h ido“

  1. Sorry Leute, das ist einfach nur peinlich. ich möchte deutlich machen, das wir erst gar nicht erst in eine solche Situation hätten kommen dürfen. Zeigt uns doch der Fall, das wir manipulierbar und angreifbar sind. Ob nun ein Pirat oder ein Dritter dafür verantwortlich ist, spielt dabei keine Rolle. Ich mag gar nicht dran denken, wenn derjenige noch was anders in unserm W-Lan angestellt hat. ich finde schon, das der Vorgang genaustes untersucht werden muß und jemand bitte die Verantwortung dafür übernimmt. Okay, zurücktreten muß ja nun nicht unbedingt jemand. Aber ich finde wir sollten das auch nicht auf die leichte Schulter nehmen.

  2. Falschmeldung.

    Es handelt sich nicht um das Netzwerk des Bundesvorstands, sondern um die Bundesgeschäftsstelle welches ein WLAN hat, wofür man bei Nachfrage das Passwort erhält (auch von der Kneipe gegenüber).

  3. Es ist sehr unpiratisch und intolerant, eine Behauptung von bekannten Abmahnanwälten als wahr hinzustellen. Eine Abmahnung steht noch längst nicht für reale Vorgänge.
    Sollen sie doch klagen, diese Anwälte. Es wäre nicht das erste mal, dass sie damit auf die Nase fallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s