Träumt Heiko Müller bereits von Bad Falkensee?

Ja, das ist natürlich etwas übertrieben. Trotzdem irgendwas hat er ja vor, unser Heiko Müller.

Immer wieder nutzt der Bürgermeister das Thema Schwimmbad um auf sich aufmerksam zu machen. Kommt er doch gerade bei den Senioren, die sich ein Bad wünschen gut an. Nein ich bin nicht dagegen. Es ist bloß mal wieder die Art und Weise, wie uns Heiko Müller mal wieder seine Ideen und Entscheidungen verkaufen will

In einem Interview in der MAZ gibt er mal wieder dem Thema Ganzjahresbad bzw. Seniorenbad wieder Nahrung. Von einem Hoffnungsschimmer wird da gesprochen.

Kein Geld? Das ist nun wirklich keine Überraschung. Schon seit langem wurde seitens der Opposition immer wieder betont das sich Falkensee, die jährlichen Kosten von ca.1Mio nicht leisten kann. Also wurde dann mal schnell zurück gerudert und von den Planern verlangt nur mal den Wellnessbereich zu rechnen. Also die Teilbereiche sollen dann das Ganzjahresbad finanzieren? Das wäre wirtschaftlich machbar..

Heiko Müller ist ein Meister der Vollendung. Er stellt nämlich die Bürger und Stadtverordnete vor Vollendete Tatsachen. Außerdem beherrscht er die Salamitaktik, den Bürgen seine Ideen scheibchenweise zu verkaufen.

Hat er doch anscheinend schon einen Investor und ein passendes Grundstück gefunden. Im Interview wird zwar noch von Interessenten gesprochen, aber ich denke man ist hinter verschlossenen Türen schon viel weiter mit dem Projekt.

Das Angebot für Sport, Freizeit und Wellness an einem Standort zu konzentrieren ist sinnvoll und erhält meine Zustimmung, aber warum pocht Heiko Müller aber auf dem Standort am Waldbad. Die Begründung erscheint etwas dünn. Wie immer vermutet die Opposition und auch der mündige Bürger das wieder mal etwas anders dahinter steckt. Hält er sich doch die Hintertür offen um doch noch einmal ein Schwimmbad neben dem Waldbad zu bauen?

Der Standort ist ja Verkehrstechnik nicht so gut erreichbar. Ein zentraler Standort wäre besser und den gibt es!.

Der TSV Falkensee kämpft nach wie vor um die Umsetzung einer Sportwelt in der Scharrenbergstraße. Das Projekt ist machbar. Heiko Müller blockiert das Projekt bzw versagt ihm jede Unterstützung. Ja warum eigentlich. Liegt es daran, das sich der TSV kritisch über die Politik Heiko Müllers und seiner SPD geäußert hat. Weder für die Bürgschaften hat es sich eingesetzt, noch hat sich die Politik darum bemüht Gelder aus dem „Goldenen Plan Ost“ zu beantragen. Dieser Fond sollte ja vornehmlich für die Förderung von Einrichtungen des Breitensports genutzt werden. Leider hat sich in Falkensee keiner darum gekümmert, oder irre ich mich?

Jedenfalls mit seinem Plan das „Gesundheitsbad“ neben dem Waldbad zu installieren könnte dem Projekt Sportwelt des TSV Falkensee den endgültigen Todesstoß versetzen. Das scheint das Ziel von Heiko Müller zu sein. irgendwei ist ihm das Engagement des TSV ein Dorn im Auge.

Dabei bietet sich eine Sportwelt in der Scharrenbergstraße an. Die unmittelbare nähe zum Bahnhof und zur neuen Stadt- und Eventhalle wäre optimal. Und ein Spassbad oder ein vollwertiges Bad mit allem Drum und dran müßte ja nicht sein. Hier könnte man sich an den Schwimmbädern in Hotels oder anderen Wellness Oasen orientieren. Da gebe es wirklich auch Kompromisslösungen

Endlich hätten wir fast so etwas wie ein Stadtzentrum.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s