Meinungsaustausch?

Mal wieder eine nette Geschichte, die am Sonntag in der BM stand. Die Tochter fragt Ihre Mutter:” Was heißt eigentlich Meinungsaustausch?” Die Mutter erklärt.” Das ist, wenn Papa mit seiner eigenen Meinung zu Mama geht und nach her mit Mamas Meinung aus der Küche kommt.”

Autsch! Kommt mir irgendwie bekannt vor. Frauen sind ganz groß darin Die Meinung auszutauschen. Gestern wollten Sie noch im Urlaub an de Adria, jetzt solle es auf einmal Portugal sein. Zurück zum Thema. Der Meinungsaustausch erfreut sich auch in anderen Bereich großer Beliebtheit. Zum Beispiel auf Arbeit. Der Chef sagt zum Mitarbeiter, er müsse heute zwei Stunden länger bleiben. Der Mitarbeiter ist andrer Meinung, weil er heute etwas andres vorhat, z.B. die Meinungen seiner Frau zu folgen. Nach einem kurzem Meinungsaustausch wird er Mitarbeiter sicherlich mit Freude auch noch Samstag kommen oder gar nicht mehr.

Meinungsaustausch ist übrigens nicht mit Meinungswechsel zu äh…..verwechseln. Dieser kommt vorrangig, wie schon oben angedeutet bei den Frauen vor und bei Politikern. Diese Spezies ändert ihre Meinung vorrangig meist nach Wahlen, frei nach dem Motto, was interessiert mich mein Gewäsch von gestern.
Eigentlich wollte ich jetzt noch mehr schreiben. Mein Frau hat aber gemeint, dass ich jetzt der Meinung sein sollte mal den Rasen zu mähen.

Uwe Abel

Der tägliche Wahlkrampf #6.1

Gott sei es getrommelt, bald ist Wahltag. Wird auch Zeit, dass die hässlichen Wahlplakate ihre Bedeutung verlieren und abgehangen werden. Wobei, ich fürchte auch lange nach der Wahl werden einige Plakate etwas länger hängen. Der Ausgang der Wahl ist noch nicht ganz klar, es wird vielleicht doch noch spannend.

Aber schon vor der Wahl in Berlin gibt es einen Sieger. Nach Begutachtung der vielen Wahlplakate habe ich den Preis für das beste Wahlplakat vergeben. Der Sieger ist…Tatata:

Ja die Piraten bringen es auf den Punkt. Was nützen dem Wähler schöne anrührende Schwarz-Weißfotos, die vom Verstehen Berlins künden oder selbstverständliche Aussagen wie, “Damit sich was ändert”.  Auch die Aussagen der FDP, NPD usw. sind auch nicht viel besser. Die Herrn Politiker können ja viel erzählen, wenn der Tag lang ist. Das tun Sie ja erfahrungsgemäß auch um auf Stimmenfang zu gehen. Also liebe Leute und Wähler, ihr braucht nur einem Plakat zu glauben um die richtige Entscheidung zu fällen, dem der Piratenpartei.

Uwe Abel