Verstehe einer die SPD

Berlin Ich hatte ja schon kurz darüber geschrieben, dass der Wahlspruch “Berlin verstehen” von der SPD nicht gerade glücklich gewählt ist. Angesichts gestiegener Mieten, immer noch hohen Arbeitslosenzahlen, hoher Hartz IV Rate, sollte man nach so langer Regierungszeit verstanden haben, wo die Probleme liegen. “Wir haben Berlin verstanden” wäre besser gewesen.
Teilweise kryptisch sind dann die Plakate der Serie, die uns irgendwelche Begriffe entgegen. “Hertha und Union”, aha Werbung für das nächste Lokalderby im Olympiastadion. “Kotti und Ku’damm” ja, nee ist klar. Soll die Gegensätzlichkeit der Stadt symbolisieren und was hat das jetzt mit der Regierungspolitik zu tun? Was will die SPD daran ändern oder bringen die demnächst einen Speziellen Routenplaner heraus, auf dem die “No Go Areas” drauf enthalten sind. Soll ja Stadtteile geben, wo sich die Polizei nicht mehr hintraut. Kreuzberg und Touristen, auch ein Gegensatz? Vielleicht meinen die ja die 1.Mai Touristen. Die SPD versucht Berlin zu verstehen und ich versuche die Wahlplakate der SPD zu verstehen. Die Botschaft kommt nicht an.
Eine andere Serie ist dann Themen bezogen. Beispiele? „Kinder und Beruf“ Aber gerne doch, aber wie? Die Berliner Kitas können wegen Personalmangels keine Kinder mehr aufnehmen. „Wachstum und Zusammenhalt“ was soll wachsen, die Zahl der Hartz IV Empfänger. „Mieter und Schutz“ ist auch nicht schlecht, zudem uns die CDU gleich nebenan darauf hinweist, das unter rot-rot die Mieten um 27% gestiegen sind. Der Schutz bezieht sich daher vermutlich auf die Interessen der Vermieter. U-Bahn und sicher habe ich neulich auch irgendwo gesehen. Was ist sicher? Das sich die Fahrpreise erhöhen, das Züge ausfallen oder das ich von ein paar Deppen eines auf die zwölf kriege. Da wirbt eine andere Partei, für die ich hier keine Werbung machen möchte. Aber die Aussage “Mit der U-Bahn sicher nach Hause” ist doch wenigstens klar oder?
Richtig gut finde ich auch die Plakate der Grünen. Mit eindeutiger Symbolik, wie ein Leere Schulklasse mit “Unterricht fällt aus” oder ein umgekippter S-Bahnwagen und der Slogan, “da müssen wir ran” trifft man den Punkt. Hier wird dem Wähler signalisiert, dass die Grünen die Probleme verstehen und auch anpacken werden.
Liebe SPD, es tut mir leid, wenn ich hier zynisch auf dem Thema herumreite, aber dit war nüscht. Mir fehlt die klare Aussage, die mich dazu bewegen würde mich näher mit euch zu beschäftigen oder zu wählen. Es ist Zeit für den Wechsel.
Uwe Abel

About these ads

3 thoughts on “Verstehe einer die SPD”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s